Dr. Hönle: Ein fast perfektes Quartal

Da gibt es kein Vertun: Die Zahlen zum Auftaktquartal von Dr. Hönle sind um Längen besser, als von uns erwartet – selbst, wenn die prozentualen Wachstumsraten zum Teil auch deswegen so rasant sind, weil die Vergleichsbasis des Vorjahrs eher niedrig war. So kam der Anbieter von professionellen UV-Anlagen und Spezialklebstoffen, wie sie etwa in Smartphones eingesetzt werden, von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2017 auf ein Umsatzplus von einem Drittel auf knapp 29,54 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) schnellte um fast 232 Prozent auf 7,39 Mio. Euro in die Höhe. Unterm Strich bleib ein Überschuss von 5,20 Mio. Euro stehen – nach 1,50 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Treiber der Entwicklung ist das Segment Klebstoffe, hier zog das EBIT von 1,62 auf 6,85 Mio. Euro an. Mit anderen Worten: Dr. Hönle ist – zumindest aus Ergebnissicht – zurzeit beinahe eine reine Klebstofffirma.

Aber selbst mit Blick auf die Erlösverteilung hat das Klebstoffsegment momentan das Stammgeschäft mit Geräten und Anlagen überholt. Im Bereich Glas & Strahler (Quarzglas sowie UV-Lampen zur Wasserentkeimung oder auch für Trocknungsprozesse) konnte es sich Dr. Hönle sogar leisten, dass die Tochter Raesch Quarz (Germany) ihre aufsteigende Form aus dem Geschäftsjahr 2016/17 (30. September) nicht zu bestätigen vermochte. Momentan geht das Management nur noch davon aus, dass Raesch Quarz (Germany) im laufenden Jahr Umsatz und Ergebnis steigern wird. Im Klartext heißt das: Der seit 2012 zu Dr. Hönle gehörende Quarzglashersteller wird wohl auch 2017/18 rote Zahlen schreiben. Zur Vorlage des Geschäftsberichts Ende Januar peilte die Gesellschaft noch einen positiven Ergebnisbeitrag an. Übertüncht werden die roten Zahlen bei Raesch momentan aber klar von der super Performance im Klebstoffsegment.

 

Dr. Hönle  Kurs: 50,600 €

 

Und so stellt sich für boersengefluester.de beinahe nur eine Frage: Wie realistisch ist die bisherige Zielsetzung für das Gesamtjahr mit einem avisierten Betriebsergebnis zwischen 22 und 26 Mio. Euro und Erlösen von 115 bis 125 Mio. Euro eigentlich noch? Immerhin hat Dr. Hönle nach dem ersten Viertel – je nach Positionierung der Messlatte – bereits zwischen 28,4 und 33,6 Prozent des in Aussicht gestellten operativen Jahresgewinns erzielt. Sofern der starke Trend bei den Klebstoffen nicht ins Stocken gerät und sich die Lage bei Raesch nicht nochmals verschlechtert, hält boersengefluester.de es für wahrscheinlich, dass Dr. Hönle eventuell schon zur Vorlage der Halbjahreszahlen am 18. Mai die Prognosen aktualisiert. Gute Gelegenheit für ein Update haben die Gräfelfinger außerdem auf der Hauptversammlung (HV) am 21. März 2018.

Ein wenig zurechtrücken muss auf der anderen Seite auch boersengefluester.de die Einschätzung von Ende Januar 2018 (HIER). Damals hatten wir die Notiz – bei Kursen um 52 Euro – für weitgehend ausgereizt eingestuft. Aktueller Kurs: 65 Euro, was gleichzeitig All-Time-High ist. Da waren wir deutlich zu pessimistisch. Aber ganz ehrlich: Sportlich bewertet ist der Small Cap noch immer, selbst auf Basis unserer nochmals nach oben angepassten Umsatz- und Gewinnschätzungen. Wer noch investiert ist, kann den Trend weiter ausreizen. Neuengagements drängen sich bei einer Relation von Enterprise Value (Marktkapitalisierung plus Netto-Finanzverbindlichkeiten) zu dem von boersengefluester.de für 2018 erwarteten EBITDA von deutlich mehr als zwölf aber nicht gerade auf.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Dr. Hönle
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
515710 50,600 Halten 278,95
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,24 13,93 0,820 38,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,64 22,97 2,74 15,347
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,60 0,80 1,58 26.03.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
22.02.2019 17.05.2019 10.08.2018 28.01.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-25,81% -31,82% 2,06% 7,43%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
Umsatzerlöse1 72,09 77,27 82,09 92,17 93,42 101,93 128,50
EBITDA1,2 10,66 10,24 12,03 16,16 15,11 18,14 35,00
EBITDA-Marge3 14,79 13,25 14,65 17,53 16,17 17,80 27,24
EBIT1,4 8,31 7,71 9,48 13,52 12,40 15,21 31,20
EBIT-Marge5 11,53 9,98 11,55 14,67 13,27 14,92 24,28
Jahresüberschuss1 6,21 6,71 6,50 10,32 8,29 10,41 20,45
Netto-Marge6 8,61 8,68 7,92 11,20 8,87 10,21 15,91
Cashflow1,7 7,24 9,02 7,49 12,86 13,13 12,15 23,00
Ergebnis je Aktie8 1,08 1,20 1,13 1.84 1,50 1,89 3,70
Dividende8 0,50 0,50 0,50 0,55 0,55 0,60 0,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: S&P

 

Kennen Sie schon unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly? Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Foto: Pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.