ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,57%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,52%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,50%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,28%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,21%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 2,83%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,46%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,41%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,34%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,25%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,78%
GFG
GLOBAL FASHION GR...
Anteil der Short-Position: 1,50%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,47%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,06%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,71%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,51%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,50%

DocCheck: Fast schon eine kleine Bank

Für überbordende Investor-Relations-Aktivitäten ist DocCheck nicht unbedingt bekannt. Dafür gibt es nur wenige Gesellschaften auf dem heimischen Kurszettel, die über ähnlich komfortable Bilanzrelationen verfügen wie das Gesundheitsportal für medizinische Fachkreise. Die Eigenkapitalquote beträgt stattliche 85 Prozent. Die Finanzverbindlichkeiten sind kaum der Rede wert. Neben liquiden Mitteln von rund 7 Mio. Euro besitzen die Kölner 90 Goldbarren à ein Kilogramm, 675 Kilo Silber sowie 50 Barren Platin zu je einem Kilogramm. Hinzu kommen Anleihen im Wert von 1,75 Mio. Euro, ein Schuldscheindarlehen über 2 Mio. Euro sowie Aktien und Immobilien. Insgesamt summieren sich die Posten auf rund 16 Mio. Euro. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt dagegen etwa 20,7 Mio. Euro.

 

DocCheck  Kurs: 28,400 €

 

Das operative Geschäft gibt es also fast umsonst oben drauf. Und hier hat die Neuer-Markt-Kennern früher als Antwerpes firmierende Gesellschaft ganz passabel abgeschnitten. Bei einem Umsatzminus von 2,8 Prozent auf 17,78 Mio. Euro stand ein nahezu konstantes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,41 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie verharrte bei 0,22 Euro. Letztlich sorgten nur Abschreibungen auf die Edelmetalle dafür, dass DocCheck keinen höheren Gewinn ausweisen konnte. Für das laufende Jahr stellt Vorstandschef und Hauptaktionär Nicolas Antwerpes bei Erlösen von 19,3 Mio. Euro ein EBIT von 1,7 bis 1,9 Mio. Euro in Aussicht.

Per saldo ist das Unternehmen also sehr moderat bewertet. Größtes Manko aus Anlegersicht ist ganz klar der wenig liquide Börsenhandel. Kein Wunder: Lediglich 19,35 Prozent der Aktien befinden sich im freien Umlauf. Die Dividende für 2013 lässt DocCheck bei 0,20 Euro je Anteilschein. Da bringt es der Small Cap auf eine Rendite von immerhin 4,8 Prozent. Damit ist wohl klar, für wen sich der Titel eignet: langfristig orientierte Value-Anleger, die Wert auf hohe Dividenden legen und gleichzeitig auf ein IR-Spektakel verzichten können.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DocCheck
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1A6WE 28,400 Kaufen 142,96
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,75 16,08 1,11 42,58
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,52 12,38 2,27 7,84
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,10 1,00 3,52 28.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 16.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,09% 14,08% 21,37% 153,57%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 26,80 25,92 28,07 28,33 32,38 63,10 66,00
EBITDA1,2 4,80 4,60 4,33 4,61 6,25 15,60 11,75
EBITDA-Marge3 17,91 17,75 15,43 16,27 19,30 24,72 17,80
EBIT1,4 4,03 4,03 3,48 3,74 4,58 13,76 9,90
EBIT-Marge5 15,04 15,55 12,40 13,20 14,15 21,81 15,00
Jahresüberschuss1 2,88 2,66 2,40 2,22 3,10 9,61 7,25
Netto-Marge6 10,75 10,26 8,55 7,84 9,57 15,23 10,99
Cashflow1,7 3,61 2,73 2,86 3,82 1,79 11,54 8,50
Ergebnis je Aktie8 0,58 0,53 0,48 0,45 0,63 1,82 1,40
Dividende8 0,40 0,40 0,40 0,40 0,10 1,00 0,75
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.