SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 13,98%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 12,09%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 10,40%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,75%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,70%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,22%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 7,15%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,91%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,43%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,02%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 4,56%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 4,49%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,19%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,78%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,84%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,31%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,79%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 1,44%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 1,16%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,92%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,80%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 0,70%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,57%

Die fünf wichtigsten Taktgeber aus dem DAX

BASF, Bayer, Siemens, Allianz und SAP geben mit einem Indexgewicht von fast 45 Prozent maßgeblich den Takt im DAX vor. Doch in welcher Verfassung sind die Schwergewichte derzeit und was sagen die Analysten? Hier finden Sie die wichtigsten Infos in Kompaktform.

Nachdem lange Zeit Bayer das gewichtigste DAX-Mitglied war, führt neuerdings BASF (WKN: BASF11) mit einem hauchdünnen Vorsprung das Blue-Chip-Feld an. Der Chemiekonzern bringt es auf eine Gewichtung von 9,86 Prozent und bewegt sich damit dicht unterhalb der Kappungsgrenze von 10 Prozent. Inklusive der nach der Hauptversammlung am 2. Mai gezahlten Dividende von 2,60 Euro ergibt sich eine Performance von gut sieben Prozent seit Jahresbeginn. Nachdem die Notiz Mitte April nach unten durchzurutschen drohte, hat sich das charttechnische Bild wieder deutlich aufgehellt. Das Rekordhoch von 75,85 Euro aus dem Februar 2013 befindet sich in unmittelbarer Reichweite. Für Charttechniker steht fest: Sollte die Notiz diese Marke knacken, würde sich neues Potenzial eröffnen. Kaufen- und Halten-Empfehlungen der Analysten halten sich momentan in etwa die Waage. Nur für drei Experten ist die BASF-Aktie zu teuer. Das durchschnittliche Zwölf-Monats-Kursziel der Experten liegt bei 76,75 Euro. Damit hätte der Titel noch ein Potenzial von knapp vier Prozent. Wirklich knackig ist das allerdings nicht. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 13 bewegt sich auf Höhe des langfristigen Mittelwerts. Wermutstropfen: Die Ertragsprognosen der Analysten sind zurzeit rückläufig. Unterm Strich ist das Papier nur noch eine Halten-Position.

BASF  Kurs: 50,980 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
BASF
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
BASF11 50,980 Halten 46.824,04
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,78 13,76 1,009 9,08
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,22 6,26 0,79 8,712
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
3,30 3,30 6,47 29.04.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2020 29.07.2020 28.10.2020 28.02.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,12% -8,33% -24,31% -11,06%
    

 

Mit einem Gewicht von 9,85 Prozent ist Bayer (WKN: BAY001) zurzeit ganz knapp die Nummer zwei im DAX. Die Aktie des Pharmakonzerns kennt scheinbar keine Atemprobleme und notiert in der Nähe ihres Rekordhoch. Innerhalb der vergangenen 52 Wochen hat sich das Papier um 56 Prozent verteuert. Der Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie ist auf rund 16 Prozent gewachsen. Bedrohlich ist das noch nicht, mahnt aber zur Vorsicht. Ebenfalls ein Warnsignal: Zwar raten noch immer 50 Prozent der Bayer-Analysten zum Einstieg, ihr durchschnittliches Kursziel von 82,96 Euro ist aber bereits erreicht. Lediglich drei Experten empfehlen derzeit, sich von dem DAX-Wert zu trennen. Auch das ein Zeichen für zu viel Optimismus Das KGV auf Basis der Gewinnschätzungen für 2014 beträgt 16 und übersteigt damit den zehnjährigen Durchschnittswert von 14,6. Interessantere Titel gibt es auch unter Dividendenaspekten, denn die Rendite von Bayer beträgt nur etwa 2,3 Prozent. Die Hauptversammlung fand bereits am 29. April statt. Die nächste Dividende gibt es also erst 2014. Die Zahlen zum ersten Quartal waren wenig spektakulär. Immerhin haben die Leverkusener ihre Ziele für das Gesamtjahr bestätigt. Fazit: Fundamental scheint das Papier weitgehend ausgereizt. Neuengagements drängen sich nicht mehr auf. Lediglich Anhänger des Relative-Stärke-Ansatzes setzen weiter auf Bayer.

Bayer  Kurs: 57,620 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bayer
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
BAY001 57,620 Halten 56.607,28
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,53 22,22 0,567 13,28
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,72 6,90 1,30 10,300
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
2,80 3,00 4,86 27.04.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 04.08.2020 03.11.2020 25.02.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,66% -11,54% -20,86% -9,86%
    

 

Nummer drei im DAX ist Siemens (WKN: 723610). Der Infrastrukturkonzern wird mit 8,96 Prozent im DAX gewichtet. Wenig dynamisch zeigte sich zuletzt der Aktienkurs. Per saldo bewegt sich die Notiz auf dem selben Niveau wie vor einem halben Jahr – ein Spiegelbild der enttäuschenden wirtschaftlichen Entwicklung. Im zweiten Quartal musste Siemens deutlich Federn lassen. Die Münchner leiden unter den unerwartet hohen Kosten für die Anbindung der Offshore-Windparks in der Nordsee sowie Sonderaufwendungen für die verspätete Auslieferung von Hochgeschwindigkeitszügen. Symptomatisch: Acht von zehn Siemens-Divisionen verzeichnet im vergangenen Quartal einen Ergebnisrückgang. Hoffnung macht derweil der für Anfang Juli angekündigte Börsengang der Tochter Osram. „Wir treiben die Abspaltung zügig voran“, sagte Siemens-Chef Peter Löscher zur Vorlage der Halbjahreszahlen. Den fairen Wert für Osram taxiert Siemens auf 3,2 Mrd. Euro. Das entspricht in etwa der Marktkapitalisierung der Optikerkette Fielmann. Zwingende Kaufgründe für die Siemens-Aktie sind kaum auszumachen. Die Ergebnisprognosen der Analysten weisen seit Wochen gen Süden. Im Schnitt sehen die Analysten nur ein Kurspotenzial von gut fünf Prozent. Einzig das KGV von rund zwölf sieht einladend aus. Doch angesichts der zunehmend skeptischeren Experten, könnte sich diese Kennzahl als Falle entpuppen. Fazit: Beobachten. Vielleicht bringt das Osram-IPO etwas Schwung in den Kurs. Noch ist davon aber nicht viel zu sehen.

Siemens  Kurs: 117,440 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Siemens
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
723610 117,440 Kaufen 99.824,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,09 16,09 1,007 18,63
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,42 11,81 1,15 11,893
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
3,90 4,00 3,32 05.02.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.02.2020 08.05.2020 06.08.2020 12.11.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,80% 14,99% 0,77% 36,32%
    

 

Seit Jahresbeginn nicht mehr vom Fleck, kommt per saldo die mit 8,96 Prozent im DAX gewichtetet Aktie von SAP (WKN: 716460). Zur Ehrenrettung seit allerdings gesagt, dass sich die Notiz seit 2009 im Wert mehr als verdoppelt hat und eine Konsolidierungsphase keine echte Überraschung ist. Die wichtige 200-Tage-Linie hat sich als tragfähige Unterstützung erwiesen. Nach dem Abschwung bis klar unter die 60-Euro-Marke hat sich die Notiz wieder bis auf knapp 63 Euro vorgeprescht. Dabei verfehlten die Zahlen zum ersten Quartal die Erwartungen der Analysten. Immerhin: SAP hat die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt und sich auch besser geschlagen als US-Konkurrent Oracle. Marktanteile gewonnen hat SAP in den Bereichen Cloud und Datenbanksoftware. Bewertungstechnisch ist alles im neutralen Bereich. Gemessen an historischen KGV-Maßstäben, die bei deutlich über 20 liegen, ist der aktuelle Multiplikator von gut 16 noch akzeptabel. Nach oben ist das Potenzial dennoch limitiert. Zwar raten noch rund 60 Prozent der SAP-Analysten zum Einstieg. Doch das Kursziel liegt nur um etwa fünf Prozent oberhalb der aktuellen Notiz. Auch bei der SAP-Aktie liegt es folglich nahe, sich mit Neuengagements zu gedulden.

SAP  Kurs: 137,120 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SAP
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
716460 137,120 Halten 168.452,50
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
23,64 25,82 0,921 43,08
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,83 48,17 6,11 28,120
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
1,58 2,40 1,15 20.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.04.2020 27.07.2020 26.10.2020 27.02.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,84% 15,54% 13,96% 30,00%
    

 

Auf den höchsten Stand seit September 2008 ist hingegen der Kurs der Allianz-Aktie (WKN: 840400) geklettert. Mittlerweile haben die Münchner wieder ein DAX-Gewicht von 7,68 Prozent. Dabei hat der Versicherungskonzern nach der Hauptversammlung am 7. Mai bereits eine Dividende von 4,50 Euro pro Anteilschein gezahlt. Im ersten Quartal legte der operative Gewinn unerwartet deutlich um 20 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro zu. Zwar will sich Vorstandschef Michael Dieckmann trotz des schwungvollen Starts noch nicht auf eine Anhebung der Jahresprognose hinreißen lassen. Etliche Analysten haben dennoch bereits ihre Prognosen nach oben angepasst. So setzten die Analysten der Citigroup ihr Kursziel nach den Quartalszahlen von 120 auf 132 Euro herauf. Damit hätte die Allianz-Aktie ein Potenzial von rund 14 Prozent. Im Mittel setzen die Experten den fairen Wert freilich „nur“ bei knapp 119 Euro an. Möglicherweise werden in den kommenden Wochen aber noch weitere Revisionen nach oben folgen. Noch stehen die endgültigen Quartalsdaten ja aus. Zurzeit ist die Allianz-Aktie für 28 Analysten ein Kauf. Zehn sehen in ihr eine Halten-Position. Nur drei Experten raten zum Verkauf. Sollte der DAX seine Klettertour fortsetzen, wird wohl auch die Allianz-Aktie mit von der Partie sein. Das Dividenden-Argument zieht bis auf weiteres aber nicht mehr. Die nächste Hauptversammlung findet erst am 7. Mai 2014 statt.

Allianz  Kurs: 183,580 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Allianz
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
840400 183,580 Kaufen 76.584,59
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,84 11,17 1,074 13,52
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,12 2,10 0,54 6,460
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
9,60 9,60 5,23 05.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 05.08.2020 06.11.2020 05.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,68% -4,05% -15,94% -6,90%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.

Leave a Reply