LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,38%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,12%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 9,84%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,50%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,38%
AOX
Alstria Office
Anteil der Short-Position: 6,46%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,30%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,20%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,93%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 5,33%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 4,72%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,22%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,12%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,81%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,59%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,36%
DAI
Daimler
Anteil der Short-Position: 1,16%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,10%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 1,09%
BC8
Bechtle
Anteil der Short-Position: 0,59%
RRTL
RTL GROUP
Anteil der Short-Position: 0,51%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,49%

DFV Deutsche Familienversicherung: Immer dabei

Es gibt nur ganz wenige Unternehmen auf dem heimischen Kurszettel, mit denen wir in den vergangenen Monaten ähnliche viele Einzelgespräche geführt haben oder uns Präsentationen auf Investorenkonferenzen angesehen haben, wie bei der DFV Deutsche Familienversicherung. Das ist kein reiner Zufall, denn im ersten Jahr nach dem Börsengang hat sich das Versicherungsunternehmen ein strammes Roadshowprogramm auferlegt. Egal, ob Frankfurt, Wien, Amsterdam, Zürich, Paris, Düsseldorf oder London: Das Team um CEO Stefan M. Knoll ist überall dabei und erklärt mit ungewöhnlichem Verve die Investmentstory des erst 2006 gegründeten Unternehmens. Die ist im Grunde auch recht griffig: Die DFV Deutsche Familienversicherung setzt mit ihren Versicherungen – in erster Linie handelt es sich um Krankenzusatzangebote – voll auf Digitalisierung und eine möglichst einfache Produktgestaltung. Da die Gesellschaft – zumindest für ein Assekuranzunternehmen – aber noch recht jung ist und der Aufbau des Kundenstamms zunächst einmal Geld kostet, schreibt die DFV Deutsche Familienversicherung derzeit noch rote Zahlen.

Zum Halbjahr lag der Fehlbetrag vor Steuern bei etwas mehr als 3,59 Mio. Euro, was auf ein Ergebnis je Aktie von minus 0,21 Euro hinausgelaufen ist. Vor 2021 ist kaum mit dem Sprung in die Gewinnzone zu rechnen. Für 2019 rechnet Knoll mit einem Verlust vor Steuern in einer Bandbreite zwischen 9 und 11 Mio. Euro. Damit müssen Anleger klar kommen: Ein Investment in die DFV-Aktie ist eine komplett andere Hausnummer als ein Engagement in der Allianz oder Münchener Rück – von Dividenden ganz zu schweigen. Dafür bekommen Anleger bei der DFV aber auch eine knackige Wachstumsstory. Und wer mag, kann sogar noch in das Label „Insurtech“ an die Aktie hängen. Noch nicht wirklich dynamisch entwickelt sich freilich der Aktienkurs des im streng regulierten Prime Stand gelisteten Unternehmens. Den Emissionskurs von 12 Euro hat der Anteilschein nur ganz selten gesehen.

 

DFV Deutsche Familienversicherung  Kurs: 10,102 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 23,43 31,17 49,85 63,17 64,08 70,66 66,52 84,50
EBITDA1,2 0,90 1,83 -1,38 0,71 2,02 2,12 -2,88 -10,20
EBITDA-Marge3 3,84 5,87 -2,77 1,12 3,15 3,00 -4,33 -12,07
EBIT1,4 0,90 1,83 -1,38 0,74 2,02 2,12 -4,10 -10,20
EBIT-Marge5 3,84 5,87 -2,77 1,17 3,15 3,00 -6,16 -12,07
Jahresüberschuss1 0,90 1,42 -1,80 0,87 1,70 1,48 -3,34 -11,00
Netto-Marge6 3,84 4,56 -3,61 1,38 2,65 2,09 -5,02 -13,02
Cashflow1,7 1,40 2,71 3,53 10,15 14,78 16,62 6,63 -3,30
Ergebnis je Aktie8 0,07 0,11 -0,14 0.07 0,13 0,14 -0,36 -0,83
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

Das mag daran liegen, dass das damalige IPO aufgrund der schwachen Börsenphase gestutzt werden musste und der Streubesitz so nur bei knapp 12,3 Prozent liegt. Bei einem gesamten Börsenwert von 145 Mio. Euro bleibt die Aktie für etliche institutionelle Investoren damit noch außen vor. Eine hinreichende Erklärung für den richtungslosen Chartverlauf ist der geringe Streubesitz aber nicht, denn andererseits wäre es genauso gut denkbar, dass auf dem Parkett „Knappheitspreise“ aufgerufen würden und die Notiz entsprechende in sehr viel höheren Regionen stehen würde. Eine andere Erklärung ist, dass zur ursprünglichen Equity Story der DFV insbesondere auch eine Ausweitung der Aktivitäten auf den europäischen Markt gehörte. Genau in diesem Punkt muss CEO Knoll bislang aber passen – auch wegen des damals geringer als gedacht ausgefallenen Emissionserlöses.

Nun: Wer den umtriebigen Manager kennt, der dürfte sicher sein, dass hier wohl noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Schon allein aus diesem Grund bleibt die DFV-Aktie für uns eine interessante Wette. Und: Angesprochen auf den Aktienkurs, blieb Stefan M. Knoll auf der Herbstkonferenz in Frankfurt betont cool und sagte bloß: „Irgendwann notiert die Aktie bestimmt bei 50 Euro.“ Das ist jetzt sicher kein analytisch ausgerechnetes Kursziel – Hauck & Aufhäuser setzt den fairen Wert der Aktie beispielsweise zurzeit bei 17,50 Euro an –, es zeigt aber, dass Knoll offenbar eine Menge vorhat mit der Deutschen Familienversicherung.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DFV Deutsche Familienversicherung
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2NBVD 10,102 Kaufen 133,97
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 -97,09
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,03 20,22 2,01 -46,517
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.05.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.05.2019 13.09.2019 15.11.2019 11.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,10% -6,74% -16,86% 0,00%
    

Foto: Michal Jarmoluk auf Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.