AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 15,75%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,95%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 7,78%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 7,63%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,53%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 7,07%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,80%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,47%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,00%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,81%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 5,03%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,16%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,03%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,66%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 2,58%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,17%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 2,02%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,92%
CYR
CYAN
Anteil der Short-Position: 1,88%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,61%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,50%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

Deutsche Grundstücksauktionen: Ganz vorn dabei

Die Aktie der Deutschen Grundstücksauktionen ist vermutlich nicht der Titel, der einem spontan auf die Frage nach einem attraktiven Dividendenwert aus dem Small Cap-Sektor einfällt. Dabei liefert das auf Versteigerungen von Immobilien spezialisierte Unternehmen auch in diesem Jahr eine ansehnliche Performance ab. Inklusive der Ende Juni 2018 erfolgten Ausschüttung von 0,77 Euro je Aktie, kommt der Anteilschein bis Mitte Oktober bereits wieder auf einen Wertzuwachs von knapp zehn Prozent. So viele Titel gibt es im Handelssegment Scale nicht unbedingt, die sich 2018 deutlich besser geschlagen haben – sieht man einmal von den Top-Performern Lloyd Fonds, 2G EnergyNynomic (ehemals: m-u-t) sowie Mensch und Maschine ab. Gestützt wird die Entwicklung durch eine ansehnliche, wenngleich auch wenig spektakuläre, Entwicklung der fundamentalen Eckdaten: So zogen die Netto-Courtageeinnahmen – sie entsprechen bei der Deutschen Grundstücksauktionen (DGA) am ehesten einer klassischen Umsatzkennzahl – um knapp 13,3 Prozent auf 9,29 Mio. Euro an. Die Analysten von GBC aus Augsburg gehen davon aus, die Gesellschaft bis zum Jahresende auf einen Rekordwert von rund 11,70 Mio. Euro kommen könnte und weisen gleichzeitig darauf hin, dass sie ihre Prognosen als konservativ einstufen. „Wir prognostizieren eine stabile Nachfrage nach Immobilien auch für das letzte Quartal 2018″, betont der Vorstand der DGA in der jüngsten Zwischenmitteilung.

Unsere exklusive Übersicht mit allen Scale-Aktien finden Sie HIER.

Für Spannung ist also gesorgt. Jedenfalls sollten die Zahlen so gut sein, dass im kommenden Jahr mindestens wieder eine Dividende von 0,77 Euro auf der Tagesordnung der Hauptversammlung steht. Bezogen auf die aktuelle Notiz von 17,10 Euro käme der Titel damit auf eine Rendite von 4,5 Prozent, womit die Berliner definitiv zur Spitzengruppe aus dem Scale zählen. Das Kursziel setzt GBC-Analyst Cosmin Filker bei 18,70 Euro, was einem weiteren Potenzial von etwas mehr als neun Prozent entspricht. Das klingt nicht gerade reißerisch, aber die Aktie der Deutschen Grundstücksauktionen ist auch kein Titel, den man sich wegen eines aktuellen Kursziels ins Depot legt. „Kaufen und liegen lassen“, lautet hier der eher langfristige Ansatz. Gravierende Veränderungen im Geschäfts- und Wettbewerbsumfeld sind gegenwärtig kaum zu erkennen. Trotz der Breitenwirkung von Immobilienportalen wie zum Beispiel immobilienscout24.de von Scout24 oder der Konkurrenz durch klassische Maklerorganisationen oder auch Banken und Sparkassen, dürften Versteigerungen auch künftig ihre Fanbasis haben. Zudem ist es mitunter so, dass auf diesen Veranstaltungen gerade auch solche Objekte angeboten werden, die es auf klassischen Vertriebswegen mitunter eher schwer hätten.

 

Deutsche Grundstücksauktionen  Kurs: 16,400 €

 

Der Börsenwert von Deutsche Grundstücksauktionen beträgt zurzeit rund 27,4 Mio. Euro. Damit ist klar: Der Titel eignet sich nur zur Depotabrundung, zudem sollten Order stets mit Limit erteilt werden. Das bisherige All-Time-High bei 22,50 Euro datiert vom 5. September 2007. Auf die lange Sicht sollte dieses Niveau nach Auffassungvon boersengefluester.de durchaus wieder erreichbar sein. Abgehoben ist die jetzige Bewertung nämlich nicht.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Deutsche Grundstücksauktionen
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
553340 16,400 Kaufen 26,24
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,63 18,35 0,961 20,05
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,51 14,99 2,19 9,023
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,77 1,00 6,10 24.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
04.09.2019 14.10.2019 13.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,95% -3,73% 3,14% -7,34%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 9,68 9,18 10,39 10,33 10,59 11,16 12,00 11,20
EBITDA1,2 2,50 0,90 1,64 1,71 1,85 1,94 2,37 2,00
EBITDA-Marge3 25,83 9,80 15,78 16,55 17,47 17,38 19,75 17,86
EBIT1,4 2,42 0,86 1,57 1,64 1,70 1,80 2,35 1,93
EBIT-Marge5 25,00 9,37 15,11 15,88 16,05 16,13 19,58 17,23
Jahresüberschuss1 2,09 0,59 1,05 1,13 1,32 1,22 1,60 1,35
Netto-Marge6 21,59 6,43 10,11 10,94 12,46 10,93 13,33 12,05
Cashflow1,7 2,17 0,66 1,12 1,20 1,39 1,35 1,75 1,45
Ergebnis je Aktie8 1,31 0,37 0,66 0.71 0,73 0,76 1,00 0,85
Dividende8 1,30 0,39 0,65 0,70 0,72 0,77 1,00 0,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Kowert, Schwanke & von Schwerin

 

Foto: Pixabay


 

 


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.