CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,52%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,61%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 7,88%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,32%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 6,90%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,12%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,02%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,88%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,77%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 4,46%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,10%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,70%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,33%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,13%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,11%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,98%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 0,95%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,90%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,78%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,63%

Dermapharm Holding: Schafft der Kurs es diesmal?

Die Marke von 50 Euro war bislang immer ein kaum zu überwindender Widerstand für den Aktienkurs der Dermapharm Holding. Nun steht die Notiz des Pharmaherstellers erneut vor dieser Herausforderung – und die Chancen stehen ganz ordentlich, dass es diesmal klappt. Dabei sind es gar nicht mal so sehr die jetzt vorgelegten Neun-Monats-Zahlen, die der Notiz des SDAX-Unternehmens den nötigen Schub geben könnten. Die bewegen sich eher im Rahmen der Erwartungen, ohne jetzt für einen Aha-Effekt zu sorgen: Bei einem Umsatzanstieg um 11,5 Prozent auf 577,17 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um gut vier Prozent auf 139 Mio. Euro voran. Unterm Strich blieb ein von 57,72 auf 61,65 Mio. Euro verbesserter Überschuss stehen.

Für das Gesamtjahr rechnet CEO Hans-Georg Feldmeier weiterhin mit einem Zuwachs der Erlöse in einer Bandbreite von 12 bis 15 Prozent. Darin enthalten sind auch die Umsätze der per Ende März 2020 übernommenen früheren Merck-Tochter Allergopharma. Bei dem um Sondereffekte aus Zukäufen adjustiertem EBITDA ist mit einem Anstieg zwischen 8 und 10 Prozent auf dann etwa 194 Mio. Euro zurechnen. Noch mehr interessieren sich die Anleger zurzeit freilich für die bereits im September kommunizierte Produktionsvereinbarung mit BioNTech sowie deren COVID-19-Partner Pfizer. „Für die Formulierung sowie die Abfüllung und Verpackung haben wir innerhalb kürzester Zeit Produktionskapazitäten am Standort Deutschland aufgebaut und bereits die behördlichen Produktionsgenehmigungen für die Impfstoffherstellung erhalten. Damit haben wir die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um BioNTech nach Zulassung des Impfstoffes bei der globalen Pandemiebekämpfung zu unterstützen“, sagt der Dermapharm-Vorstand. Wird also super spannend, welche Effekte sich hieraus für das in Grünwald ansässige Unternehmen im kommenden Jahr ergeben.

 

Dermapharm Holding  Kurs: 54,000 €

Anzeige:

Ansonsten dürfte Dermapharm seinen Kurs aus organischem Wachstum und Zukäufen auch im laufenden Jahr fortsetzen. Besonders gut läuft es weiterhin im Bereich Markenarzenimittel und andere Gesundheitsprodukte. Hier gibt es eine durch Corona ausgelöste Sonderkonjunktur für Vitaminprodukte, Mineralien oder auch Enzympräparate. Weniger gefragt sind hingegen Reisemedikamente und Impfstoffe. Gänzlich vorbei gehen die Auswirkungen der aktuellen Coronawelle also auch an Dermapharm nicht. Im Kurs verarbeitet sein sollte dagegen die Mitte Oktober erfolgte Platzierung von Großaktionär Wilhem Beier (Themis), der 5.384.000 Aktien zu je 46,50 Euro an institutionelle Investoren verkauft hat. Parallel dazu hat sich der Streubesitz um zehn Prozentpunkte auf 34,95 Prozent erhöht. Das wiederum festigt des SDAX-Platz der Gesellschaft.

Wer den – freilich nicht ganz günstig – bewerteten Dividendentitel im Depot hat, sollte also engagiert bleiben. Und sollte die Notiz die Marke von 50 Euro signifikant nach oben durchbrechen, wäre das auch charttechnisch ein wichtiges Signal.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Dermapharm Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2GS5D 54,000 Halten 2.907,36
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
26,60 19,91 1,335 40,76
KBV KCV KUV EV/EBITDA
11,44 28,90 4,15 20,33
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,80 0,85 1,57 17.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.05.2020 09.09.2020 16.11.2020 08.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
17,98% 25,00% 35,85% 41,21%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 391,34 384,84 444,48 467,12 572,42 700,88 800,00
EBITDA1,2 72,50 84,60 102,70 108,60 139,63 169,64 185,00
EBITDA-Marge3 18,53 21,98 23,11 23,25 24,39 24,20 23,13
EBIT1,4 43,26 60,76 86,79 92,12 107,51 119,51 139,00
EBIT-Marge5 11,05 15,79 19,53 19,72 18,78 17,05 17,38
Jahresüberschuss1 33,24 52,38 76,99 77,74 75,23 77,81 91,00
Netto-Marge6 8,49 13,61 17,32 16,64 13,14 11,10 11,38
Cashflow1,7 54,26 40,38 76,78 86,74 159,13 100,61 115,00
Ergebnis je Aktie8 0,62 0,97 1,54 1,56 1,41 1,43 1,60
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,77 0,80 0,85
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Warth & Klein Grant Thornton

 

Foto: BioNTech SE


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.