ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,74%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,90%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,72%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,48%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,83%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,54%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,46%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,68%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,44%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,05%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 1,99%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,78%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,72%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,57%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,01%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,61%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,61%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,60%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,58%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,49%

DAX: Siemens löst VW als teuerste Firma ab

Wirklich überzeugend war in den vergangenen Wochen weder die Performance der Volkswagen-Aktie noch die Kursentwicklung des Anteilscheins von Siemens. Dennoch reichte es für VW stets, um den Platz des am höchsten kapitalisierten Unternehmens in Deutschland zu sichern. Mit dem jüngsten Kursplus bei Siemens hat sich das Bild jedoch – erstmals seit längerer Zeit wieder – gedreht. Mit einem Börsenwert von 82,13 Mrd. Euro ist der Münchner Infrastrukturkonzern derzeit das teuerste Unternehmen Deutschlands. Der Automobilhersteller VW bringt es dagegen auf eine Marktkapitalisierung von 81,88 Mrd. Euro. Der Vorsprung ist also hauchdünn und kann sich jederzeit ändern. Bemerkenswert ist der Führungswechsel dennoch. Boersengefluester.de beobachtet die Entwicklung bereits seit Tagen.

 

Siemens  Kurs: 146,720 €

 

Volkswagen VZ  Kurs: 196,520 €

 

Die gesamte Kapitalisierung aller im DAX enthaltenen Unternehmen beläuft sich derzeit nach Berechnungen von boersengefluester.de auf knapp 955 Mrd. Euro – liegt also weiterhin knapp unter der Marke von 1.000 Mrd. Euro, die der Blue-Chip-Index zuletzt im November 2013 von unten nach oben durchstoßen hat. Interessant: Allein die fünf gewichtigsten Unternehmen des DAX steuern derzeit rund 38 Prozent zur gesamten Kapitalisierung des DAX bei. Zur Info: Bei der Berechnung haben wir stets den kompletten Börsenwert der Unternehmen berücksichtigt – und nicht nur den des im Streubesitz befindlichen Anteils. Dagegen spielen Leichtgewichte wie Lanxess, K+S oder die Deutsche Lufthansa beinahe in einer anderen Liga. Aber auch hier gab es einen interessanten Platztausch. Nach den derben Kursverlusten im Zuge der Zahlenvorlage für 2013, ist nun der Düngemittelkonzern K+S der DAX-Konzern mit dem geringsten Börsenwert. Zuletzt hatte diesen Platz stets Lanxess inne.

 

Bildschirmfoto 2014-03-17 um 14.03.49

Foto: Siemens AG

Sie interessieren sich für derartige statistische Auswertungen? Tipp von boersengefluester.de: In unserem HV- und Dividendenkalender finden Sie alle notwendigen Informationen. In diesem Fall einfach auf das DAX-Symbol im Ampelsystem klicken. Dann öffnet sich eine Tabelle mit vielen nutzwertigen Infos rund um die 30 DAX-Werte, die Sie nach ihren Wünschen sortieren können. Probieren Sie es einmal! Zu dem HV- und Dividenden-Kalender kommen Sie HIER.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.