AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 16,44%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 14,49%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 7,28%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 6,55%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,93%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,75%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,36%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 5,07%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,72%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 4,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,93%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,62%
SFQ
SAF-HOLLAND
Anteil der Short-Position: 3,25%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,69%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 2,60%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 2,50%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,47%
DRI
Drillisch
Anteil der Short-Position: 1,92%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,92%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,35%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,90%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 0,55%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,52%

Cyan: Einiges im Köcher

Noch nicht so toll: Statt des erhofften deutlichen Kursaufschwungs, ist der Aktienkurs von Cyan zuletzt bis an das Emissionsniveau von 23 Euro aus dem März 2018 zurückgefallen. Dabei scheint die Story des Anbieters von Sicherheitslösungen für den Einsatz im Mobilfunkbereich nach wie vor intakt. Jedenfalls hat sich die Präsentation von Finanzvorstand Michael Sieghart auf der Kapitalmarktkonferenz von Egbert Prior am 12. Juni 2018 keinen Tick pessimistischer angehört als sein Vortrag auf der Frühjahrskonferenz Mitte Mai in Frankfurt (siehe dazu auch den Bericht vor boersengefluester.de HIER). „Wir haben einiges im Köcher, aber die Prozesse mit den Mobilfunkanbietern sind sehr komplex“, sagt Sieghart und bittet damit indirekt um ein wenig Geduld bei den Investoren. Fakt ist aber auch: Sollte Cyan bei den Ausschreibungen zum Zug kommen, dürfte die Kasse sehr schnell klingeln. Das Geschäft ist hoch skalierbar und bietet bei Neuabschlüssen EBITDA-Margen von bis zu 80 Prozent. Dabei adressiert die im Börsensegment Scale gelistete Gesellschaft nicht nur den Telecom- und Bankensektor – hier zählt unter anderem das Fintech-Unternehmen MyBucks zu den Kunden. Einiges an Potenzial verspricht sich Sieghart auch durch die Integration der Cyan-Sicherheitslösungen in die Mobilapplikationen der Wett- und Gaminganbieter: „Das ist der nächste Bereich, an dem wir stark arbeiten.“ Insgesamt bleibt boersengefluester.de positiv für den Titel gestimmt. Mit einem Börsenwert von knapp 200 Mio. Euro ist das Unternehmen – trotz des Streubesitzes von nur gut einem Viertel – auch für eine Reihe von institutionellen Investoren groß genug. Gleichwohl sind wir ein wenig überrascht, von den zuletzt doch vergleichsweise niedrigen Handelsumsätzen auf XETRA und über Frankfurt. Die Kursziele der Analysten liegen markant über der aktuellen Notiz, was bei Neuemissionen aber nicht komplett ungewöhnlich ist. Letztlich muss Cyan liefern – und bislang haben die Münchner seit dem Börsengang noch keine wesentlichen Neuigkeiten publiziert. Möglicherweise liegt es auch eben daran, dass die Anleger sich bislang noch so zurückhalten.

 

Cyan  Kurs: 26,300 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Cyan
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E4SV 26,300 Kaufen 233,70
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,52 13,33 0,929 65,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
8,66 419,57 10,20 42,244
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 03.07.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.07.2019 31.10.2019 31.12.2019 30.06.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,91% -5,17% 1,23% 14,35%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 3,73 3,35 3,59 22,91 35,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 1,82 1,17 1,63 4,84 20,50
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 48,79 34,93 45,40 21,13 58,57
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 1,78 1,12 1,46 6,10 17,10
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 47,72 33,43 40,67 26,63 48,86
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 1,38 0,86 1,24 4,30 11,70
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 37,00 25,67 34,54 18,77 33,43
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 1,55 0,97 -0,05 4,40 7,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0.16 0,10 0,15 0,50 1,35
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: HLB Stückmann

 

Foto: Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.