Cyan: Deal mit Signalwirkung

Gedrängel sieht anders aus. Gerade einmal drei Unternehmen haben sich 2018 beim IPO für das Handelssegment Scale entschieden: Stemmer Imaging kam am 27. Februar zu 34 Euro, rund einen Monat platzierte der IT-Security-Experte Cyan dann seine Aktien zu 23 Euro, und am 7. November startete das Listing von FCR Immobilien. Alle anderen Neulinge entschieden sich für den streng regulierten Prime Standard als neue Börsenheimat oder suchten sich Spezialsegmente wie den Münchner m:access aus. Bemerkenswert ist nun, dass alle drei Scale-Aktien mindestens auf Startniveau notieren und Cyan mit einem Plus von 13 Prozent sogar Platz zwei im gesamten IPO-Performance-Ranking 2018 einnimmt. Lediglich die Siemens-Abspaltung Siemens-Healthineers liegt mit einem Plus von 30 Prozent seit Mitte März 2018 vor Cyan. Dabei stehen die Chancen gut, dass der Anbieter von Sicherheitslösungen vorwiegend für den Einsatz im Mobilfunkbereich jetzt erst Stück für Stück zeigt, was an möglicher Kurspower in ihm steckt.

Tipp: Alle Scale-Aktien auf einen Blick – mit wichtigen Terminen und Geschäftsberichts-Downloads

Kurz nach der auf die Strecke gebrachten vollständigen Übernahme von I-New Unified Mobile Solutions (siehe dazu auch den Bericht von boersengefluester.de HIER) setzt Cyan nämlich noch einen drauf und meldet den Abschluss einer langlaufenden Lizenzvereinbarung mit Orange. Die ehemalige France Télécom setzt die Technologie von Cyan zum Schutz der von den Kunden der Franzosen genutzten Smartphones, Tablets und PCs ein. „Die Cyan-Lösung wird in mobile und feste Kommunikationsnetzwerke integriert und sowohl Privat- als auch Businesskunden angeboten. Der globale Lizenzvertrag sieht vor, dass alle 28 Ländergesellschaften von Orange die Security-Lösungen der Cyan abrufen können. Es ist geplant, dass der Roll-out für Europa, und in der Folge für Afrika, in der ersten Hälfte 2019 startet“, heißt es offiziell.

 

Cyan  Kurs: 27,725 €

 

 Top & Flop-Auswertungen für 550 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Dem Vernehmen nach soll der Deal bis 2021 für eine Verdreifachung des derzeitigen Umsatzes auf dann mehr als 60 Mio. Euro sorgen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll dazu überproportional zulegen. Traditionell arbeitet Cyan mit EBITDA-Margen von rund 50 Prozent. Wie Finanzvorstand Michael Sieghart auf einer Investorenveranstaltung verriet, ist das Geschäft jedoch hoch skalierbar und bietet bei Neuabschlüssen operative Renditen von bis zu 80 Prozent. Unterstellt man – konservativ – eine EBITDA-Marge von 55 Prozent, würde Cyan in drei Jahren auf ein EBITDA von mindestens 33 Mio. Euro zusteuern. Zum Vergleich: Der aktuelle Börsenwert erreicht beim gegenwärtigen Kurs von 25,80 Euro gerade einmal 229 Mio. Euro. Das Aufwärtspotenzial für die Aktie ist also enorm. Das sehen auch die Analysten so: GBC etwa hatte zuletzt einen fairen Wert von 49,50 Euro für die Aktie berechnet.

Firmenkenner weisen zudem auf die massive Signalwirkung des Deals auf andere Telekomgesellschaften hin. Wir sind also gespannt, was noch kommen kann. Dabei haben wir noch die Aussage von CFO Sieghart auf der Prior-Konferenz Mitte Juni 2018 in den Ohren: „Wir haben einiges im Köcher, aber die Prozesse mit den Mobilfunkanbietern sind sehr komplex.“ Zumindest haben die Investoren nun Gewissheit, dass der Manager nicht nur Eindruck schinden wollte, als er Namen wie Orange als potenzielle Adressen nannte, sondern jetzt auch geliefert hat. Wir bleiben dabei: Cyan ist eine der aussichtsreichsten Titel aus dem Scale und definitiv eine Bereicherung für den Kurszettel. Das wiederum lässt sich angesichts der ingesamt mauen IPO-Performance nun wahrlich nicht von jeder Neuemission 2018 sagen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Cyan
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E4SV 27,725 Kaufen 246,36
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,86 13,52 1,008 67,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
9,12 442,30 68,62 133,205
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Juli 2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Juli 2019 Okt. 2019 Dez. 2019 Juni 2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
16,00% 12,79% 6,72% 0,00%
    

 

v
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 3,73 3,35 3,59 18,00 35,50
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 1,82 1,17 1,63 6,60 20,50
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 48,79 34,93 45,40 36,67 57,75
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 1,78 1,12 1,46 6,10 17,10
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 47,72 33,43 40,67 33,89 48,17
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 1,38 0,86 1,24 4,30 9,70
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 37,00 25,67 34,54 23,89 27,32
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 1,55 0,97 -0,05 4,40 7,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0.16 0,10 0,15 0,50 1,35
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: HLB Stückmann

 

Foto: Orange SA


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.