LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 13,53%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,37%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 7,89%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 7,41%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,02%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 6,87%
AOX
Alstria Office
Anteil der Short-Position: 6,26%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 6,15%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 5,74%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 5,65%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 4,64%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,28%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 3,08%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 3,07%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,85%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 2,41%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,96%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,40%
ISR
ISRA VISION SYSTEMS
Anteil der Short-Position: 1,21%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,21%
DIC
DIC ASSET
Anteil der Short-Position: 0,58%
TC1
TELE COLUMBUS
Anteil der Short-Position: 0,50%

CR Capital Real Estate: “Unsere Zeit kommt jetzt”

Die Aktie von CR Capital Real Estate gehört zu den Immobilientitel mit der besten Performance im laufenden Jahr. Offenbar treffen die Berliner mit ihrem Geschäftsmodell als regionaler Immobilienentwickler mit Fokus auf „bezahlbarem Wohnraum“ in Berlin, Leipzig und Umland den Nerv der Investoren. Aber auch die operativen Zahlen von CR Capital Real Estate sahen zuletzt allesamt überzeugend aus. Zum Halbjahr 2019 kam die Gesellschaft bei Erlösen von 6,32 Mio. Euro auf einen Überschuss von 3,47 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr stellt das Management eine Steigerung des Gewinns im zweistelligen prozentualen Bereich in Aussicht – nach 7,80 Mio. Euro Überschuss im Vorjahr. Großaktionär des Unternehmens ist die ebenfalls börsennotierte MPH Healthcare. Für das Augsburger Researchhaus GBC sprach Analyst Cosmin Filker mit Christian Bohm, die als Vorstand bei CR Capital Real Estate tätig ist. Auf boersengefluester.de können Sie hier das gesamte Interview lesen.


 

GBC AG: Ihr Aktienkurs hat sich in den vergangenen zwölf Monaten hervorragend entwickelt. Nach der Hauptversammlung gab es sogar nochmal einen deutlichen Kurssprung. Wie erklären Sie sich diesen Kursanstieg?

Christiane Bohm: Wir freuen uns für unsere Investoren über die deutliche Kursteigerung der letzten Monate. Die positive Entwicklung des Aktienkurses dauert im Übrigen schon über vier Jahre an. Unser Geschäftsmodell und die Devise „Bestes Produkt zum besten Preis“ zahlt sich aus – darauf sind wir natürlich stolz. Wir haben uns vor vier Jahren bereits für bezahlbaren Wohnraum eingesetzt. Dieses Konzept haben wir in unserem Pilotprojekt in Leipzig umgesetzt. Neben der preisbewussten Bauweise verzichten wir bewusst auf hohe Finanzierungskosten, teure Vorratshaltung und externe Vertriebsgebühren. Wir stehen für bezahlbaren Wohnraum, und bezahlbarer Wohnraum ist immer gut. Vor allem, wenn die Zeiten wirtschaftlich und politisch unsicher werden.

 

CR Capital Real Estate  Kurs: 50,500 €

 

GBC AG: Frau Bohm, die CR Capital Real Estate AG ist als Projektentwickler für den Wohnimmobilienbereich derzeit in Leipzig und Berlin tätig. Dabei sind Immobilien besonders in Berlin ein derzeit heißdiskutiertes Thema, Stichwort: Mietendeckel. Welche Einschätzungen haben Sie dazu und wie ist Ihre Gesellschaft von der aktuellen Diskussion betroffen?

Christiane Bohm: Die Diskussionen führen zur Verunsicherung am Markt. In Berlin fallen sogar die Grundstückspreise und der Arbeitsmarkt entspannt sich. Das ist eigentlich gut für uns. Diese Vorteile geben wir selbstverständlich an unsere Kunden weiter.

GBC AG: Sie haben zuletzt bekanntgegeben, den sozialen Wohnungsbau, ein Be-reich, den viele Projektierer nicht im Blickfeld haben, stärker zu adressieren. Warum ist dieser Bereich für die CR Capital Real Estate AG so interessant?

Christiane Bohm: Der soziale Wohnungsbau ist für unsere Investoren sehr interessant. Denn er steht für günstige und langfristige Finanzierungsmöglichkeiten, mit Zinsen von 0,4% p.a. und Laufzeiten von 30 Jahren, sowie Baukostenzuschüssen. Wir profitieren von einer hohen Nachfrage, unsere Investoren von den günstigen Konditionen.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 8,62 15,51 18,34 8,97 17,50 10,41 26,31 45,00
EBITDA1,2 0,52 1,13 10,22 2,72 2,40 4,28 11,61 11,40
EBITDA-Marge3 6,03 7,29 55,73 30,32 13,71 41,11 44,13 25,33
EBIT1,4 -2,11 -0,63 7,29 2,72 2,38 3,99 11,56 11,30
EBIT-Marge5 -24,48 -4,06 39,75 30,32 13,60 38,33 43,94 25,11
Jahresüberschuss1 -2,57 0,05 4,81 1,69 2,17 5,77 7,80 10,50
Netto-Marge6 -29,81 0,32 26,23 18,84 12,40 55,43 29,65 23,33
Cashflow1,7 -10,43 1,72 3,09 2,80 2,01 -3,53 3,02 3,10
Ergebnis je Aktie8 -1,70 0,00 2,80 0.90 1,20 3,07 4,25 5,50
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 1,00 1,50 1,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Gieron & Partner

 

GBC AG: Auf der letzten Hauptversammlung wurde die Ausgabe von Gratisaktien in einem Verhältnis von 1:1 beschlossen. Welchen Vorteil haben die Aktionäre der CR Capital Real Estate AG von dieser Maßnahme?

Christiane Bohm: Die Verdopplung der Aktienzahl soll die Liquidität der Aktie erhöhen. Durch die rechnerische Anpassung des Aktienkurses ergibt sich zudem die Möglichkeit, zu einem günstigen Kurs bei der CR einzusteigen.

GBC AG: Wie sehen Sie die weitere Entwicklung der CR Capital Real Estate AG?

Christiane Bohm: Unsere Zeit kommt jetzt. Wir haben Zugriff auf eine attraktive Pipeline, die ein hohes Gewinnpotential birgt. Mit unserer hohen Eigenkapitalquote von 77 Prozent nach IFRS, nach HGB sogar über 90 Prozent, ließe sich diese auch gut mit Fremdkapital finanzieren. Wir halten uns weiterhin bewusst schlank. So können wir uns auf das Wesentliche konzentrieren und bleiben flexibel. Wir rechnen aktuell mit einem Jahresüberschuss von über 10 Mio. Euro für 2019. Damit könnten wir das Dividendenniveau von mindestens 1,50 Euro je Aktie halten.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CR Capital Real Estate
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2GS62 50,500 Halten 94,86
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,02 10,02 1,236 39,78
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,63 31,37 3,61 19,539
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
1,50 1,50 2,97 15.08.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
03.09.2018 31.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
16,01% 41,42% 54,91% 84,31%
    

Fotos: CR Capital Real Estate AG, Clipdealer

 

Christiane Bohm hat an der Humboldt Universität zu Berlin Betriebswirtschaftslehre studiert. Seit 2015 ist Christiane Bohm für die CR Capital Real Estate tätig, zuletzt als Prokuristin und Leiterin des Bereichs Controlling und Finanzen, bevor sie 2018 zum Vorstandsmitglied bestellt wurde.

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.