SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 13,70%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 11,80%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,75%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,68%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 6,09%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 5,84%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,34%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,85%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,41%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,35%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 3,94%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,59%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,89%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,87%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 1,83%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 1,18%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,16%
SIX2
Sixt
Anteil der Short-Position: 1,02%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,00%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,85%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,45%

Colexon Energy: Zweiter Anlauf für den 7C-Deal

Knapp ein Jahr nachdem der geplante Zusammenschluss von Colexon Energy und dem belgischen Solarunternehmen 7C Solarparken geplatzt ist, kommt erneut Bewegung ins Spiel. „Nach Gesprächen mit einzelnen Aktionärsgruppen“, sehen Vorstand und Aufsichtsrat von Colexon „es als aussichtsreich an, dass nunmehr die erforderlichen Mehrheiten in der Hauptversammlung erreicht werden können.“ Geplant ist eine Beteiligung von mindestens 80 Prozent, um so den Bestand an Solarkraftwerken um rund 150 Prozent auf etwa 67MWp zu hieven. Gegenwärtig ist Colexon bereits mit einem Viertel an 7C Solarparken beteiligt.

Bezahlen wollen die Hamburger den Deal mit eigenen Aktien. Laut einem aktuellen Bewertungsgutachten kommt die Frankfurter Beratungsgesellschaft Consus zu dem Schluss, dass jede Colexon-Aktie derzeit einen fairen Wert von 0,75 Euro besitzt. Das entspricht einem Aufschlag von rund 20 Prozent auf den aktuellen Kurs. Die Belgier sind zwar nicht börsennotiert. Ihnen billigen die Gutachter allerdings einen Wert in Höhe von 5.250 Euro je 7C-Anteilschein zu. Vor dem Zusammenschluss steht allerdings noch eine Kapitalherabsetzung im Verhältnis 1:2 an. Dadurch würde sich die Zahl der Colexon-Aktien von 17.744.557 auf 8.872.278 Stücke halbieren – der Kurs hat sich rechnerisch (bei einer Notiz von gegenwärtig 0,62 Euro) auf 1,24 Euro verdoppelt. Eine formale Hürde wäre damit genommen, denn die Untergrenze für eine Kapitalmaßnahme liegt bei einem Kurs von 1 Euro.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Anschließend würden die 7C-Anteilseigner für jede eingebrachte Aktie 3500 neu auszugebende Colexon-Papiere erhalten. Darüber hinaus soll eine Optionsanleihe im Volumen von bis zu 1,5 Mio. Euro emittiert werden. An diesem mit einem Kupon von drei Prozent versehenen Bond hängen insgesamt 4.436.139 Optionen, die – je nach Ausübungszeitraum – zum Bezug von Colexon-Aktien zu Preisen zwischen 1,56 und 1,98 Euro berechtigen. Bezugsrechte für die Warrants erhalten nur Colexon-Aktionäre. Damit soll ihnen ein Instrument gegeben werden, mit dem sie der durch die Einbringung von 7P zu erwartenden Verwässerung zumindest teilweise entgegenwirken können. Noch haben alle Parteien ein wenig Zeit mit der Umsetzung: Beschlossen werden soll der neuerliche Versuch auf der Hauptversammlung am 17. April 2014.

Die Aktie der Hamburger reagiert sehr positiv auf den neuerlichen Vorstoß – wohl auch eine Folge des Bewertungsgutachtens. Das Geflecht an Kapitalmaßnahmen ist wohl noch zu dicht, um die Wirkung im Detail abzuschätzen. Operativ lief es für Colexon zuletzt eher mau. Die Gesellschaft hat mit umfangreichen Garantiefällen zu kämpfen und muss einen Aufdach-Solarpark sanieren. Für 2013 sind daher rote Zahlen zu erwarten. Das Eigenkapital betrug zuletzt 24,8 Mio. Euro. Dem steht ein Börsenwert von 11 Mio. Euro entgegen. Allerdings türmten sich zum Halbjahr Finanzverbindlichkeiten von 80 Mio. Euro in der Bilanz von Colexon. Kein Wunder, dass viele Investoren einen großen Bogen um den einstigen Überflieger aus der Solarbranche machen. Nun: Gegenwärtig eröffnet sich zumindest wieder so etwas wie eine Perspektive.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Foto: Colexon Energy AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.

Leave a Reply