ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,55%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,47%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,71%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,53%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,12%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,02%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 1,93%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,33%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,21%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,19%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,00%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,69%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,61%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,55%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,51%

Bike24 Holding: Schon eine große Nummer

Gut vier Wochen nach dem Börsengang und einer überaus beweglichen Anfangsphase scheint sich der Aktienkurs der Bike24 Holding um knapp 20 Prozent oberhalb des Ausgabekurses von 15 Euro eingependelt zu haben. Auf diesem Niveau bringt es die Onlineplattform für Fahrräder, Outdoor-Equipment und sonstige Sportbekleidung auf eine Marktkapitalisierung von knapp 790 Mio. Euro. Angesichts von Umsatzerlösen von zuletzt rund 200 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von annähernd 24 Mio. Euro hört sich das zunächst einmal recht stattlich an – und in die Kategorie „Aktien zu Ausverkaufspreisen“ gehört Bike24 auch wahrlich nicht, selbst wenn sich die ursprüngliche Preisspanne beim IPO sogar von 15 bis 19 Euro je Aktie erstreckte. Nachdem boersengefluester.de sich den Wertpapierprospekt und die Positionierung des Unternehmens jetzt noch einmal genau angesehen hat, sind wir aber zuversichtlich, dass ein Engagement in dem Papier mittelfristig lohnen sollte.

Bike24 sich in einem grundsätzlich wachsenden Markt sehr schön im Premiumbereich positioniert hat und verfügt so über erkleckliches Potenzial – insbesondere auch die stärkere Durchdringung von E-Bikes. Eine wesentliche Hilfe bei der Umsetzung der weiteren europäischen Expansion sollte der Emissionserlös von brutto 100 Mio. Euro sein. Ähnlich wie etwa auch der Online-Möbelhändler Home24 stärkt Bike24 mit dem frischen Geld unter anderem in die technische und physische Infrastruktur, um den Einkauf für die Kunden noch komfortabler zu machen. Gut gefällt uns dabei auch, dass Bike24 durch das vergleichsweise breite Produktsortiment eine treue Kundschaft aufbauen kann und es wohl nur in Ausnahmefällen beim einmaligen Kauf eines Fahrrads bleibt.

Bike24 Holding  Kurs: 23,020 €

Am 12. August gibt es das Update in Form des Halbjahresberichts. In den ersten drei Monaten 2021 zeigte die Gesellschaft bereits ein stürmisches Umsatzwachstum von rund 75 Prozent auf 57,6 Mio. Euro – bei einem EBITDA von 5,5 Mio. Euro sowie einem auch unter dem Strich positiven Ergebnis von 700.000 Euro. Für das Gesamtjahr kalkuliert boersengefluester.de mit einem neuerlichen Umsatzsprung auf dann rund 265 Mio. Euro sowie einem EBITDA von etwa 27 Mio. Euro. Ein Trend, der sich in den kommenden Jahren nochmals verfestigen sollte. Vor diesem Hintergrund wiederum würde sich dann auch die Bewertung der Bike24-Aktie deutlich relativieren. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass Dividenden vorerst kein Thema sind und der Fokus auf Wachstum ausgerichtet ist.

Durchaus eine Notiz wert ist für unseren Geschmack hingegen der Hinweis, dass Bike 24 mit Hauptsitz in Dresden (Sachsen) gegenwärtig bereits Platz 5 der – gemessen am Börsenwert – wertvollsten Unternehmen aus Ostdeutschland belegt. Zur Einordnung: Vor Bike24 rangieren auf Rang 1 Carl Zeiss Meditec (Thüringen), Verbio (Sachsen-Anhalt), Jenoptik (Thüringen) und der Chiphersteller X-FAB Silicon Foundries (Thüringen) als Nummer 4. Dabei gibt es mit 31 Unternehmen leider immer noch vergleichsweise wenige Titel in unserer Datenbank mit Sitz in den neuen Bundesländern – wobei das auch börsentechnisch mächtig expandierende Berlin in dieser Betrachtung einmal ausgeklammert ist.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bike24 Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A3CQ7F 23,020 Kaufen 1.016,72
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
143,88 0,00 0,00 287,75
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,59 48,19 5,11 41,65
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 16.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.08.2021 11.11.2021 15.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
14,65% 0,00% 0,00% 0,00%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 69,49 84,39 103,63 118,66 137,10 199,15 265,00
EBITDA1,2 7,61 9,91 11,25 12,66 15,24 23,97 27,00
EBITDA-Marge3 10,95 11,74 10,86 10,67 11,12 12,04 10,19
EBIT1,4 4,53 6,76 7,55 3,15 6,33 10,33 13,00
EBIT-Marge5 6,52 8,01 7,29 2,65 4,62 5,19 4,91
Jahresüberschuss1 0,84 2,02 2,62 -9,07 -4,08 0,56 4,50
Netto-Marge6 1,21 2,39 2,53 -7,64 -2,98 0,28 1,70
Cashflow1,7 3,96 5,36 2,19 -1,03 3,46 21,10 17,00
Ergebnis je Aktie8 0,02 0,05 0,06 -0,21 -0,09 0,01 0,10
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

Foto: Markus Spiske auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.