ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Berliner Effektengesellschaft: Was für eine Story

Die Aktie der Berliner Effektengesellschaft (BEG) gehört zu den Kurswundern der aktuellen Börsenhausse, die nicht ganz so im Rampenlicht stehen wie etwa Lang & Schwarz, wallstreet:online oder gar flatexDEGIRO. Trotzdem: 90 Prozent Kursplus allein seit November 2020 und ein Börsenwert von mittlerweile rund 935 Mio. Euro können sich mehr als sehen lassen. Dabei ist die Investmentstory schnell erzählt: Die Berliner halten 56,2 Prozent an der Handelsplattform Tradegate, an der auch die Deutsche Börse AG beteiligt ist. Die Zahl der über Tradegate abgewickelten Wertpapiertransaktionen schießt momentan so dermaßen steil nach oben, wie es wohl niemand für möglich gehalten hätte. Parallel dazu geht es auch mit dem Aktienkurs von Tradegate Richtung Norden. Konkret steht der Börsenwert unmittelbar vor der Marke von 2 Mrd. Euro – also nochmals rund 163 Mio. Euro mehr, als die im SDAX notierte flatexDEGIRO auf die Waagschale bringt.

Dass die Tradegate-Aktie dennoch nur etwas für Spezialisten ist, liegt freilich daran, dass gerade einmal 4,18 Prozent der Stücke dem Streubesitz zuzurechnen sind. Das zweite wesentliche (wenn auch viel kleinere) Asset der BEG ist die Beteiligung von etwas mehr als einem Viertel an der Quirin Privatbank, die unter anderem auch die Muttergesellschaft des FinTech-Unternehmens Quirion mit dem gleichnamigen Robo-Advisor ist. Und rund um Quirion gibt es nun interessante Neuigkeiten: So haben die Berliner eine Kapitalerhöhung um 13 Mio. Euro auf die Schiene gesetzt, die Quirion mit immerhin 73 Mio. Euro bewertet. Nicht schlecht für eine Gesellschaft, die per Oktober 2020 gut 500 Mio. Euro an Kundengeldern verwaltete. „Die zufließenden Mittel in sollen im Wesentlichen dazu dienen, der Gesellschaft ein beschleunigtes Wachstum zu ermöglichen“, heißt es offiziell.

Berliner Effektengesellschaft  Kurs: 70,000 €
Tradegate  Kurs: 87,000 €

Der bisherige Alleineigentümer Quirin Privatbank verzichtet dabei auf sein Bezugsrecht und gewährt neuen Investoren den Zutritt bei Quirion. Quasi zum „Friends and Family“-Programm gehört da, dass sich auch die Berliner Effektengesellschaft engagiert – und zwar mit rund 25.000 Aktien für eine Kaufsumme von 3 Mio. Euro. Damit sind der BEG nun rund 4,1 Prozent an Quirion zuzurechnen. Wer die anderen neuen Investoren sind, ist derzeit nicht bekannt. Losgelöst davon gilt für die Aktionäre der BEG: Allein die Beteiligungen an Tradegate und Qurion sind durchgerechnet derzeit knapp 83 Euro je BEG-Aktie wert – bei einem aktuellen Aktienkurs von 67 Euro. Trotz der Fahnenstange im Chart, wird der Titel also immer noch mit einem Discount gehandelt. Solch ein Puffer ist allerdings auch sinnvoll, denn der Hebel wirkt natürlich auch in die andere Richtung. Und eine markante Kurskorrektur an den Börsen, werden wohl selbst notorische Optimisten in ihre Kalkulation aufnehmen müssen. Dafür ging es zuletzt einfach zu schnell und zu steil nach oben.

Insgesamt aber trotzdem eine tolle Geschichte, die das Team um BEG-Vorstand Holger Timm da vorzuweisen hat. Noch zwei Hinweise: Auch die Aktie der Berliner Effektengesellschaft ist mit einem Streubesitzanteil von 14,29 Prozent alles andere als super liquide. Lohnneswert ist stets eine Blick auf den Investor Relations-Bereich der BEG-Webseite, denn dort sind die aktuellen Wertverhältnisse täglich abgebildet.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Berliner Effektengesellschaft
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
522130 70,000 Kaufen 941,44
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
40,00 16,94 2,362 77,43
KBV KCV KUV EV/EBITDA
19,17 35,52 13,17 32,52
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,60 0,75 1,07 10.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.08.2020 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
44,81% 83,46% 30,84% 276,34%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Tradegate
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
521690 87,000 Halten 2.123,04
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
29,00 22,42 1,294 117,41
KBV KCV KUV EV/EBITDA
17,97 128,23 30,86 76,66
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,67 1,80 2,07 10.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.08.2020 24.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
62,74% 106,29% 30,83% 258,02%
    
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Quirin Privatbank
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
520230 1,770 Halten 76,84
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
25,29 19,51 1,296 32,18
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,43 11,31 1,34 9,77
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 11.12.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.08.2020 26.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
14,27% 15,38% 7,93% 13,46%
    

Foto: Jason Dent auf Unsplash

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.