ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Tomorrow Focus bucht die HolidayCheck Group

Eine Dividende wird es nach der Hauptversammlung (HV) von Tomorrow Focus am 16. Juni 2016 zwar nicht geben – dafür aber ein neues Gewand. „Die Gesellschaft führt die Firma HolidayCheck Group AG“, heißt es nüchtern unter Tagesordnungspunkt 8 der HV-Einladung. Eine Überraschung ist die Wahl des neues Namens nicht, auch wenn der Vorstand der Münchner sich nie konkret dazu geäußert hat. Allenfalls gab es Andeutungen, wonach die geplante Umfirmierung der überragenden Bedeutung der Tochter holidaycheck.de Rechnung tragen wird. So gesehen, ist HolidayCheck Group wohl die einfachste und beste Lösung. Klar ist aber auch, dass es mit dem Wechsel des Namens allein nicht getan ist. Auf dem Aktienforum der Solventis Wertpapierhandelsbank Ende April in Frankfurt lautete die zentrale Botschaft von Finanzvorstand Dirk Schmelzer denn auch: „Wir wollen das urlauberfreundlichste Unternehmen aufbauen.“ Genügend finanzielle Power hat Tomorrow Focus. Dank der Erlöse aus dem Verkauf der redaktionellen Aktivitäten sowie den Portalen ElitePartner und jameda ist die Gesellschaft schuldenfrei und verfügt über Zahlungsmittel von knapp 34 Mio. Euro. „Wir stehen sehr gesund da“, sagt Schmelzer. Ein stattlicher Teil des Geldes fließt momentan in die technische Optimierung der Plattformen. Fertig sein wird dieser Prozess wohl nie. Aber Aktionäre werden es bestimmt gern hören, dass Ende 2016/Anfang 2017 so etwas wie „Normalität“ einkehren soll.

 

HolidayCheck Group  Kurs: 2,070 €

 

Ob sich die enormen Investitionen lohnen, lässt sich aber so schwer wie lange nicht einschätzen. Zu viele Unbekannte gibt es zurzeit in der Reisebranche: Die Unternehmen überbieten sich mit Werbung und Rabatten. Hinzu kommt, dass terrorbedrohte Länder in der Gunst der Urlauber komplett abstürzen können – wie Tunesien, Ägypten oder die Türkei erfahren mussten. Wenn die Leute lieber in der Heimat bleiben, kann sogar die schönste Plattform mit den nützlichsten Kommentaren versanden. Wesentliche Wettbewerber sind check24, die Unister-Gruppe mit Angeboten wie ab-in-den-sueden.de, fluege.de oder reisen.de. Aber auch der DAX-Konzern ProSiebensat.1 Media gibt zum Beispiel über weg.de Vollgas in Sachen Urlaub. Schwierig zu greifen, bleibt die Aktie von Tomorrow Focus unter Ergebnisgesichtspunkten. Offiziell ist für 2016 mit einem „mindestens ausgeglichenen EBITDA“ zu rechnen. Nach Abzug von Zinsen, Steuern und Abschreibungen dürften allerdings noch einmal tiefrote Zahlen herauskommen – trotz des positiven Zinsergebnisses.

Den perfekten Zeitpunkt für den Neueinstieg in einer Aktie wird man zwar vermutlich nie finden. Bei Tomorrow Focus scheint er für boersengefluester.de aber noch nicht gekommen zu sein. Wer den Titel bereits im Depot hat, muss aber auch nicht unbedingt verkaufen. Die Stimmung im Unternehmen unter dem neuen CEO Georg Hesse scheint gut zu sein. Und die technische Aufrüstung der Plattformen soll erfreulich zügig vorankommen. Zudem notiert der Titel momentan leicht unter Buchwert. Summa summarum scheint es aber doch so zu sein, dass 2016 nochmals ein Übergangsjahr für das Unternehmen wird. Da ist ein Platz an der Seitenlinie oftmals die bessere Wahl.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
HolidayCheck Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549532 2,070 - 120,71
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
41,40 14,39 2,947 23,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,39 48,63 0,84 16,66
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2021 09.08.2021 09.11.2020 31.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
10,46% 35,92% -1,43% -21,89%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 104,40 107,31 121,57 138,89 143,71 0,00 0,00
EBITDA1,2 6,40 2,82 0,20 9,99 6,41 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 6,13 2,63 0,16 7,19 4,46 0,00 0,00
EBIT1,4 -14,53 -2,96 -5,75 2,97 -3,67 0,00 0,00
EBIT-Marge5 -13,92 -2,76 -4,73 2,14 -2,55 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 -16,39 -2,52 -5,94 1,93 -4,59 0,00 0,00
Netto-Marge6 -15,70 -2,35 -4,89 1,39 -3,19 0,00 0,00
Cashflow1,7 5,58 -1,02 -2,07 14,65 2,48 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,73 -0,05 -0,10 0,03 -0,08 -0,78 -0,02
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,04 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.