ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,31%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,15%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,06%
DWNI
Deutsche Wohnen
Anteil der Short-Position: 3,18%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,16%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,95%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,92%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,21%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,81%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,75%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,61%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,52%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 1,45%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,39%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,08%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 0,78%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,70%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,68%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,59%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,58%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,52%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,50%

Amalphi: Logischer Schritt

Schon mehrfach hatte boersengefluester.de auf die sich stark verändernde Situation bei Amalphi hingewiesen. Die Eckpunkte in Kurzform: Die ehemals auf Wartung für Server und sonstige IT-Ausstattung spezialisierte – und mit diesem Geschäftsmodell nicht besonders erfolgreiche – Amalphi hat sich durch die Übernahme des Praxissoftwareanbieters Medondo aus Hannover ein komplett neues Geschäftsfeld aufgebaut. Zur Finanzierung der Transaktion gab es mehrere Kapitalmaßnahmen. Insgesamt eine Neuaufstellung, die auch an der Börse gut angekommen ist. Eher ausweichend antwortete Amalphi-Vorstand Peter Biewald in unserem Interview vom März 2021 (HIER) freilich noch auf die Frage, was denn perspektivisch mit dem bisherigen Stammgeschäft passieren würde. Immerhin rückt es ja komplett in den Hintergrund und hat in der neuen Konstellation keine besondere Relevanz.

Vor diesem Hintergrund nicht sonderlich überraschend ist die neueste Meldung der Münchner, wonach das Wartungsgeschäft an einen strategischen Investor veräußert werden soll. „Die Parteien haben einen letter of intend unterzeichnet, der die Details regelt. Die Transaktion soll bis Ende Juli 2021 abgeschlossen werden“, heißt es offiziell. Große Erwartungen an den Verkaufserlös sollten Investoren vermutlich nicht hegen, wichtiger ist die Botschaft, dass sich Amalphi nun voll auf Medondo fokussieren kann. Ein paar Hinweise zu den kommenden Schritten könnte vermutlich bereits die Einladung zur Hauptversammlung im Juli enthalten. Noch ist das Dokument aber nicht veröffentlicht. Insgesamt gewinnt die Investmentstory jedenfalls zunehmend an Konturen. Die aktuelle Konsolidierungsphase des Small Caps ist nach dem vorangegangenen starken Anstieg derweil nicht ungewöhnlich.

Der Börsenwert beträgt knapp 52 Mio. Euro, ist also gar nicht mal so klein. Zudem denkt die Gesellschaft über den Wechsel vom normalen Freiverkehr in ein höheres Marktsegment nach. Wer den Titel im Depot hat, sollte also engagiert bleiben. Grundsätzlich bieten sich auch kleinere Zukäufe als Depotbeimischung an.


Die mehrfach ausgezeichnete Redaktion der Börsen-Zeitung liefert sorgfältig recherchierte Berichte und Analysen zu aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen. Auch online steht die Qualität der redaktionellen Inhalte immer im Vordergrund. Wir haben unsere Website komplett erneuert, damit Sie sich noch gezielter informieren können – überall und jederzeit. Jetzt 4 Wochen für 1 € testen!

Click on the button to load the content from adserver.boersen-zeitung.de.

Load content


Amalphi  Kurs: 4,420 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Amalphi
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
813135 4,420 Kaufen 49,35
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
55,25 0,00 0,00 -41,70
KBV KCV KUV EV/EBITDA
21,46 - 20,49 -107,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Juli 2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.10.2020 17.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,20% 2,13% 45,87% 45,87%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 1,71 1,83 1,96 2,06 2,41 2,80 6,50
EBITDA1,2 -1,07 -0,72 -0,53 -0,70 -0,47 -0,75 -1,80
EBITDA-Marge3 -62,57 -39,34 -27,04 -33,98 -19,50 -26,79 -27,69
EBIT1,4 -1,08 -0,74 -0,54 -0,72 -0,49 -0,70 -2,20
EBIT-Marge5 -63,16 -40,44 -27,55 -34,95 -20,33 -25,00 -33,85
Jahresüberschuss1 -1,19 -0,88 -0,65 -0,81 -0,57 -1,10 -2,50
Netto-Marge6 -69,59 -48,09 -33,16 -39,32 -23,65 -39,29 -38,46
Cashflow1,7 -1,17 -0,86 -0,64 -0,68 -0,13 -1,00 -1,90
Ergebnis je Aktie8 -11,00 -0,08 -0,06 -0,08 -0,06 -0,11 -0,24
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Quintaris

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.