ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Amadeus Fire: Mehr als 5 Prozent Dividendenrendite

Wieder einmal hat Peter Haas, Vorstandschef des Personaldienstleisters Amadeus Fire, nicht zu viel versprochen. Die Frankfurter sind profitabel gewachsen. Das bedeutet erneut eine fette Dividende. Im ersten Halbjahr 2014 ist der Umsatz um gut 10 Prozent auf 76 Mio. Euro gestiegen. Dabei kamen die stärksten Impulse aus dem größten Geschäftsbereich „Zeitarbeit“. Kräftig zugelegt haben auch die Personalkosten. Zum einen ist das dem erfolgreichen Geschäftsverlauf geschuldet, der dafür sorgte, dass die Erfolgsvergütungen zulegten. Zum anderen wurden zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Bei Dienstleistern sind Personalkosten quasi als Investitionen zu sehen. Ohne Anlagevermögen sichert  nur die Belegschaft das künftige Wachstum. Dennoch blieb unterm Strich ein Netto-Gewinn von fast 7 Mio. Euro. Das sind gut zehn Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im März, bei der Vorlage der Bilanz des Jahres 2013, hat Haas nur einen gut 5-prozentigen Umsatz- und Gewinnanstieg prognostiziert.

 

Amadeus Fire  Kurs: 118,200 €

 

Nachdem der Aktienkurs in den vergangenen Monaten kräftig zurückgekommen ist, lohnt jetzt der Einstieg wieder. Amadeus schüttet den vollen Gewinn an die Aktionäre aus. Wenn wir nur mit einem 6-prozentigen Profitzuwachs rechen, sollte es rund 3,00 Euro (Vorjahr 2,83 Euro) Dividende geben. Das bedeutet auf dem aktuellen Kursniveau von 55 Euro mehr als 5 Prozent Dividendenrendite. Andreas Wolf, Analyst bei Warburg Research sieht den fairen Wert der Aktie denn auch bei 65 Euro. Das sind gut 18 Prozent Kurspotenzial. Er erwartet, dass sich das Unternehmen im zweiten Quartal ähnlich wie im ersten entwickeln wird. Die Amadeus-Aktie ist ein ideales Investment für langfristig orientierte Anleger, die das Risiko scheuen und sich über üppige Dividenden freuen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Amadeus Fire
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
509310 118,200 Halten 675,87
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,89 23,23 0,94 33,04
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,01 18,42 2,90 18,15
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 2,50 2,12 27.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
22.04.2021 22.07.2021 22.10.2020 11.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,96% 13,65% -1,83% -20,14%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.