Alexanderwerk: Aktie sofort in der Endauswahl

Bestimmt kennen die meisten Leser von boersengefluester.de unser Permanent Aktien-Screening, bei dem wir an sämtliche von uns gecoverten Aktien täglich die identischen fundamentalen und charttechnischen Kriterien anlegen. Nur wer sämtliche Hürden meistert, schafft es in die Endauswahl. Neu in unserer zurzeit 551 Titel umfassenden Grundgesamtheit ist seit wenigen Tagen der Anteilschein von Alexanderwerk. Nicht, dass das auf Pressen und Granuliermaschinen ausgerichtete Unternehmen ein Börsenneuling ist oder wir den Titel vorher nicht kannten: Wir haben bereits vor einigen Jahren Gespräche mit dem Vorstand geführt und die Firma auf Roadshows getroffen. Doch die Geschäfte von Alexanderwerk liefen in der Folge sehr viel schlechter als gedacht und zwischenzeitlich standen die Remscheider sogar mit dem Rücken zur Wand. Zugegeben: In dieser Zeit haben wir das Unternehmen ein wenig aus den Augen verloren und wurden jetzt – unmittelbar vor der Hauptversammlung am 22. Juni 2018 – erst wieder durch Zufall auf Alexanderwerk aufmerksam.

 

Alexanderwerk  Kurs: 17,700 €

 

Ein Blick auf den Chart zeigt bereits, dass hier in den vergangenen Quartalen sehr viel richtig gelaufen sein muss. Das belegen freilich auch die Zahlen für 2017 mit Erlösen von mehr als 30 Mio. Euro und einem Überschuss von 5,4 Mio. Euro – was einem Ergebnis je Aktie von 3,01 Euro entspricht. Bei einem Aktienkurs von 20 Euro wird schnell klar, dass der Micro Cap in unserem Permanent-Screening wohl keine Probleme damit hat, unser KGV-Kriterium von höchstes 20 zu erfüllen. Aber auch sonst marschiert der Titel ziemlich locker durch unseren Kennzahlenparcours, so dass es die BGFL-Neuaufnahme gleich bis in die Auswahltabelle geschafft hat. Für eine gewisse Unsicherheit sorgt freilich der – allerdings stets konservativ formulierte – Ausblick für das laufende Jahr. Demnach würde Alexanderwerk 2018 auf einen etwas geringeren Umsatz sowie einen leicht niedrigeren Überschuss zusteuern. Kapitalisiert ist die Gesellschaft zurzeit mit 36 Mio. Euro, entsprechend überschaubar sind die Handelsumsätze.

Und auch auf eine Dividende müssen die Anleger momentan noch verzichten, dafür hat die Sicherung der Liquidität eine zu hohe Bedeutung für Alexanderwerk – auch wenn sich die Bilanzrelationen im Konzern bereits signifikant verbessert haben. Nun: Momentan wäre es vermutlich schon gut, wenn die Notiz den Bereich um 20 Euro verteidigt und es – nach der Konsolidierungsphase – weiter Richtung Norden geht.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Alexanderwerk
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
503200 17,700 Kaufen 31,86
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,41 5,56 1,873 15,74
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,19 4,18 1,05 3,607
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 22.06.2018
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2018 23.05.2018
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,73% -8,81% 8,59% 6,44%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
Umsatzerlöse1 19,34 21,83 17,48 19,95 22,77 30,34 28,50
EBITDA1,2 2,12 3,52 1,87 2,04 4,38 7,22 4,95
EBITDA-Marge3 10,96 16,12 10,70 10,23 19,24 23,80 17,37
EBIT1,4 1,81 3,05 1,46 1,60 4,01 6,82 4,25
EBIT-Marge5 9,36 13,97 8,35 8,02 17,61 22,48 14,91
Jahresüberschuss1 0,96 1,72 0,73 0,54 2,73 5,43 3,00
Netto-Marge6 4,96 7,88 4,18 2,71 11,99 17,90 10,53
Cashflow1,7 2,04 0,25 -0,50 2,20 1,87 7,62 7,00
Ergebnis je Aktie8 0,32 0,57 0,33 0.30 1,52 3,01 1,70
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.