ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,75%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,85%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,84%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,68%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,52%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,86%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren China-Aktien: Powerland, Tintbright, VanCamel, Firstextile

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Meldungen über in Deutschland gelistete chinesische Aktien oder weisen auf interessante Kursentwicklungen hin. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Auf Jahreshoch katapultierte der Halbjahresbericht von Powerland die Aktie des Taschenherstellers. Damit liegt sie aber immer noch mehr als 80 Prozent unter ihrem Ausgabepreis. Auslöser war die erste gute Nachricht nach den Skandaljahren 2012 und 2013. So wurde im zweiten Quartal 2014 der höchste Drei-Monats-Umsatz der Firmengeschichte gefeiert. Besonders stark stiegen die Erlöse mit höherwertigen Produkten. Im so genannten „Luxus-Segment“ legten die Umsätze im Jahresvergleich um fast 40 Prozent auf 35 Mio. Euro zu. Das „Casual-Segment“ wuchs um 17 Prozent auf 20 Mio. Euro. Insgesamt erreichte Powerland im ersten Halbjahr einen Umsatz von 94 Mio. Euro. Das sind knapp 5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Überschuss hingegen verfehlte mit 8,1 Mio. Euro das Niveau von Ende Juni 2013 um gut 5 Prozent. Dabei lag das „Casual-Segment“ zwei Drittel unter dem Vorjahresgewinn.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Der Geschäftsverlauf des zweiten Quartals ist ein erster Lichtblick. Für Entwarnung ist es allerdings noch zu früh. Nachdem die Rechnungslegung 2012 die Wirtschaftsprüfer von BDO nicht überzeugte, versagten sie dem Unternehmen das Testat. Besonders an der Höhe des Umsatzes und des Kassenbestandes hatten sie Zweifel. Im Folgejahr waren nicht nur der Umsatz, sondern auch das Bare verschwunden – nun aber mit dem Testat vom kleineren und weniger bekannten Prüfer Moore Stephens.

Wenn die Geschäftszahlen von Powerland jetzt stimmen, könnte der Abwärtstrend durchbrochen sein. Mit einer Netto-Umsatzrendite von 8,6 Prozent ist die Profitabilität auf einem sehr guten Weg. Die Bilanz hingegen bleibt ein Sanierungsfall. So übersteigen die Forderungen mit 106 Mio. Euro die Umsätze des ersten halben Jahres. Das bedeutet, nicht eine der in den vergangenen sechs Monaten verkauften Taschen ist inzwischen bezahlt worden. Zweitgrößtes Asset von Powerland sind – mit 76 Mio. Euro – die Latenten Steuern. Das ist nichts weiter als eine Hoffnungsposition. Hier wird schon mal die Steuerersparnis aktiviert, die zum Tragen kommen könnte, sollten in künftigen Perioden Gewinne eingefahren werden. Sie machen rund die Hälfte des Eigenkapitals aus.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Nicht nur das Hoffen, auch das Bangen ist im Kurs der Powerland-Aktie eingepreist. Mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von rund 2,5 auf Basis des von boersengefluester.de für 2015 geschätzten Ergebnisses, ist das Papier – selbst im Vergleich mit anderen chinesischen Aktien – günstig bewertet. So wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, so ist ein gutes Quartalsergebnis noch kein Turnaround. Zu schwerwiegend ist der Vertrauensverlust durch die Testatsverweigerung und den Wirtschaftsprüferwechsel. Die jüngste Kurserholung ist erfreulich, doch auch hier lässt sich ein Haar in der Suppe finden. So kauft Powerland seit einem Jahr eigene Aktien zurück. Im vergangen Monat waren es etwa 15 Tausend Stück. Es ist daher nicht klar, ob die gute Kursentwicklung das Resultat echten Kaufinteresses von Investoren oder geschickter Kurspflege ist. Wir bleiben weiter skeptisch. Dennoch hat die Powerland-Aktie ein ausgeglichenes Chance-Risiko- Verhältnis. Mit Sicht auf zwölf Monate ist eine Kursverdopplung ebenso wahrscheinlich, wie ein entsprechender Kursverfall, wenn die Prüfer wieder Unregelmäßigkeiten aufdecken.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Vielversprechend klingt der Halbjahresbericht von Tintbright. Der Börsenneuling ist eines der wenigen chinesischen Unternehmen, das in diesem Jahr sowohl beim Umsatz, als auch beim Gewinn zugelegt hat. Prognostiziert hatte das Textilunternehmen bei der Notizaufnahme zu Jahresbeginn nur ein in etwa konstantes Geschäft. Nun legte der Umsatz bis Ende Juni um gut 3 Prozent auf 57 Mio. Euro zu. Untern Strich blieben fast 10 Mio. Euro – das ist ein Zuwachs von mehr als 5 Prozent.

Nach einem saisonal bedingt schwächeren ersten Quartal nahm das Wachstum im zweiten Quartal Fahrt auf. Das bestätigt den Vorstand in der Erwartung eines Umsatzanstiegs für das ganze Jahr von etwa 10 Prozent. Während sich in der Weberei das Geschäft um 1 bis 2 Prozent abschwächen dürfte, wird beim Drucken und Veredeln mit rund 15 Prozent Zuwachs gerechnet.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Durch die stärkere Ausweitung der profitableren Stoffverarbeitung und -veredelung sowie der leichten Verringerung der Produktionskosten, sollte die Margenentwicklung – trotz des wachsenden Preisdrucks in der chinesischen Textilindustrie – voraussichtlich auf konstantem Niveau bleiben. So erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2014 auf Konzernebene eine EBT-Marge (Ergebnis vor Steuern) in Höhe von 22 bis 24 Prozent.

Mit einem KGV von nicht einmal 2 und einer Dividendenrendite von gut 8 Prozent gehört die Tintbright-Aktie zu den günstigsten Dividendentiteln an der deutschen Börse. Langfristig orientierte Value-Investoren legen sich jetzt ein paar Stücke ins Depot.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Ein hübsches Geschenk brachte Xiaming Ke am 27. August mit auf die Hauptversammlung von VanCamel. Wie bei Tintbright so verzichteten auch bei der Modefirma der Unternehmensgründer und Vorstandschef zusammen mit den anderen Pre-IPO-Investoren auf die Dividende. Damit kamen nur rund 15 Prozent oder gut 700 Tausend Euro zur Auszahlung. Die restlichen knapp 4 Mio. Euro bleiben im Unternehmen und stärken die Rücklagen. Das Schöne für die neuen Aktionäre ist: Sie erhalten 0,31 Euro Dividende je Aktie, der Wert ihres Anteilscheines verringert sich durch die Auszahlung aber nur um knapp 0,05 Euro (15 Prozent von 0,31 Euro). Die Aktie bleibt weiterhin ein klarer Kauf.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Eine neue Analyse über Firstextile hat das englische Research-Haus Edison am 29. August veröffentlicht. Die beiden Analystinnen Victoria Buxton und Jane Anscombe haben das Textilunternehmen nach Veröffentlichung der Halbjahreszahlen unter die Lupe genommen. Ihr Eindruck ist positiv. Die Belebung des Umsatzes im zweiten Quartal signalisiert ein Ende des Abwärtstrends, der sich nach drei aufeinanderfolgenden Quartalen mit rückläufigen Umsätzen abgezeichnet hatte. Nun erscheint ihnen die Guidance des Vorstands – im gesamten Jahr 2014 einen Umsatz in der Range zwischen 190 Mio. und 210. Mio. Euro (2013: 200 Mio. Euro) zu erwirtschaften – als durchaus realistisch. Sie liegen mit ihrer Schätzung eines Umsatzes von 194 Mio. Euro eher am unteren Ende der Prognose des Managements. Für dieses Jahr rechnen sie mit einem Ergebnis je Aktie von 2,25 Euro und für 2015 mit 2,56 Euro. Das KGV auf 2015er-Basis von 2,7 bewerten sie als „nicht teuer“. Boersengefluester.de ist bei der Einschätzung des Risikos etwas vorsichtiger. Zu oft wurden die anvisierten Ziele verfehlt. Dennoch sehen auch wir die Entwicklung positiv. Wenn die Firstextile-Aktie einen Boden gefunden hat, kann man wieder Stücke einsammeln.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die vollständige Analyse von Edison erhalten Sie HIER.

 

Umfassende und regelmäßige Informationen zu allen Aktien von chinesischen Unternehmen aus dem Prime Standard sowie eine exklusive Scoring-Tabelle finden Sie auf unserem Portal „Chinageflüster“. Einfach HIER anklicken

 

Foto: Powerland