ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Aktuell zu Ihren China-Aktien: FAST Casualwear, Youbisheng Green Paper; Ming Le Sports, Joyou

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Meldungen über in Deutschland gelistete chinesische Aktien oder weisen auf interessante Kursentwicklungen hin. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Mit besonders großem Interesse verfolgt die Financial Community alles, was bei FAST Casualwear passiert. Kein Wunder, mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) deutlich unter eins, ist die Aktie einer der billigsten Titel auf dem deutschen Kurszettel. Alle Meldungen über das Unternehmen lösen heftige Kursschwankungen aus – in beide Richtungen. Die jüngste News, dass sich die KPMG Partner und Mitarbeiter Vermögensverein e.V. an dem chinesischen Modeunternehmen mit 4,28 Prozent beteiligt hat, katapultierte den Kurs gleich um einen zweistelligen Prozentbetrag in die Höhe. Pikant ist nur, dass die Transaktion bereits am 28. Juli durchgeführt wurde. Veröffentlicht wurde der Deal aber erst am 6. August nach Börsenschluss. Bereits am 28. Juli machte der Aktienkurs seinen ersten kräftigen Satz. Haben da Insider ihr Wissen ausgenutzt?

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Ähnliche Vermutungen drängen sich bei Youbisheng Green Paper auf. Im Nachgang zu der Meldung, dass der Aufsichtsrat nun offiziell Haibo Huang, den Bruder des verschwundenen bisherigen Vorstands Haiming Huang, die Unternehmensführung übertragen hat, schoss der Kurs um mehr als 50 Prozent in die Höhe. Dabei lenkt Haibo Huang die Geschäfte schon seit mehreren Monaten und war auch bereits vor dem Börsengang bei dem chinesischen Pappe- und Papierhersteller engagiert. Es hat sich also gar nichts geändert. Das wirft eine Reihe von Fragen auf. Die haben wir dem Aufsichtsrat gestellt:

Hat der Aufsichtsrat Kontakt zum neue CEO Haibo Huang?
Wie kam die Bestellung zustande?
War ein Mitglied des Aufsichtsrates in China und hat Herrn Haibo Huang persönlich getroffen?
Herr Haibo Huang hat in den vergangenen Wochen die Geschäfte geführt, ohne Geschäftsführer zu sein, wie ging das?
Wie bezahlt das Unternehmen seine Lieferanten?
Wie kommt das Unternehmen an Geld?
Hat Herr Haibo Huang Kontovollmacht für die Youbisheng-Konten?
Kann er zumindest die Kontodaten abrufen?
Wie viel Geld liegt in Deutschland? Hat der Aufsichtsrat Zugang zu diesem Geld?

Obwohl diese Fragen doch sehr naheliegend du auch einfach zu beantworten sind, ließ uns der Aufsichtsrat über seine Kommunikationsagentur am 6. August wissen: „Aktuell möchte der Aufsichtsrat über die offiziellen Verlautbarungen der Gesellschaft hinaus keine Stellungnahme abgeben.“ Gleichzeitig geht der Aktienkurs kurzfristig durch die Decke. Wissen da Leute – vielleicht in China – wieder mehr als wir hier?

Spät am Abend des 7. August erreicht uns dann folgende Nachricht, die eine dramatische Wende für Aktionäre bedeutet. Hier die Meldung im Originalwortlaut: „Herr Haibo Huang, der vergangene Woche zum neuen Vorstandsvorsitzenden der  Youbisheng Green Paper AG bestellt wurde, hat gegenüber dem Aufsichtsrat mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt als Vorstandsvorsitzender erklärt. Herr Huang sieht sich nach den Erfahrungen der vergangenen Tage in der gegenwärtigen Situation nicht in der Lage, den vom Aufsichtsrat an ihn gestellten Anforderungen gerecht zu werden.

Damit bleibt die tatsächliche Finanz- und Liquiditätslage der operativen chinesischen Gesellschaft weiter ungeklärt. Vor diesem Hintergrund sowie in Anbetracht des mit dem Rücktritt von Herrn Huang einhergehendenFührungsvakuums und der aktuell nicht hinreichenden Liquidität der deutschen Holdinggesellschaft, sieht sich der Aufsichtsrat zum Schutz der Gläubiger und Aktionäre gezwungen, in den kommenden Tagen einen Insolvenzantrag für die deutsche Holdinggesellschaft zu stellen. Der Aufsichtsrat wird sich – gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter – weiterhin um den Dialog mit der operativen Gesellschaft in China bemühen, um die aktuelle Situation aufzuklären.“ Damit haben die China-Aktien aus Deutschland ihren ersten Pleitefall. Keine wirklich schöne Entwicklung, die in dieser Heftigkeit noch vor wenigen Monaten so wohl nicht zu erwarten war – zumal sie auf alle anderen Titel aus diesem Segment abstrahlen dürfte.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Endlich hat Ming Le Sports einen neuen Wirtschaftsprüfer. Vom Gericht wurde die TreuConsult GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, bestellt. Eigentlich hatte die Hauptversammlung im vergangenen Jahr Grant Thornton gewählt. Doch die stellten – laut der Ad-hoc-Meldung vom 23. März 2014 – schwerwiegende Unregelmäßigkeiten fest und wollten kein Testat erteilen: „Während der vorläufigen Prüfung hatte Grant Thornton die Existenz von Zahlungsmittelbeständen, Umsatzerlösen und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie die Umsatzkosten und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen bei der Mingle (China) Sportswear Co., Ltd., Jinjiang und der Fujian Mingle Sportswear Co., Ltd., Jinjiang (beide Gesellschaften zusammengefasst als „Mingle China“) geprüft. Dabei wurde auch die Existenz von wesentlichen Geschäftskunden und Lieferanten der Mingle China überprüft. Vier der insgesamt 26 Kunden und zwei der 44 Lieferanten von Mingle China hätten, so Grant Thornton, identifiziert werden können, die im Handelsregister als entweder gelöscht oder unterbrochen gekennzeichnet waren. Daraufhin hat Grant Thornton die genannten Bankkonten der Kunden und Zulieferer geprüft und konnte nicht bestätigen, dass diese zum Zeitpunkt der Untersuchung existierten oder aktiv waren. Grant Thornton erklärt weiter, dass die verfügbaren Dokumente kein ausreichender Nachweis für die Existenz der genannten Umsatzerlöse und Forderungen aus Lieferungen und Leistungen sowie Umsatzkosten und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen darstellen.“ Nun muss der neue Wirtschaftsprüfer zu diesen Vorwürfen Stellung nehmen. Daher dürfte bis zur Vorlage des Jahresabschlusses 2013 und der Quartalsberichte 2014 noch einige Zeit vergehen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Joyou hat einmal mehr seine Extraklasse unter den chinesischen Unternehmen unter Beweis gestellt. So konnte der Anbieter von Badausstattung eine Kreditvereinbarung über 300 Mio. Dollar mit einem Konsortium japanischer Banken abschließen. Zum Konsortium gehören die Sumitomo Mitsui Banking, die Bank of Tokyo-Mitsubishi und die Mizuho Bank. Es ist eher die Ausnahme, dass chinesische Unternehmen Kredite von international tätigen Banken erhalten. Und die Konditionen beweisen das große Vertrauen der Geldhäuser in Joyou: Libor plus 2,5 Prozent. Die eine Hälfte des Geldes wird für Erweiterungsinvestitionen verwendet, die andere zur Ablösung früherer Kredite.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

 

Hinweis: Ein Beispiel für die Berechnung des BGFL-Scorewerts (BGFL = Börsengeflüster) finden Sie HIER. Die gesamte Ranking-Tabelle mit allen Titeln können Sie im Bereich Chinageflüster einsehen.

 

Umfassende und regelmäßige Informationen zu allen Aktien von chinesischen Unternehmen aus dem Prime Standard sowie eine exklusive Scoring-Tabelle finden Sie auf unserem Portal „Chinageflüster“. Einfach HIER anklicken