ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,63%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,63%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,44%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,85%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,33%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,41%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,32%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 1,17%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,59%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,55%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Aktuell zu Ihren Aktien: Von Pommesfett bis Bitcoins ist alles dabei

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Manche Dinge kommen schneller als gedacht. Kaum hat boersengefluester.de über die Aktie von Plan Optik berichtet und die Rolle des Großaktionärs Deutsche Technologie Beteiligungen AG (DeTeBe) thematisiert, hat die Münchner Investmentgesellschaft auch schon einen Teil ihres Pakets an dem Waferhersteller – nämlich 300.000 Stück – umplatziert. Damit ist der Anteil von DeTeBe auf 644.022 Anteile gefallen. Das entspricht einer Quote von 15,1 Prozent. An den guten Aussichten für die Aktie von Plan Optik ändert das nicht. Sonst hätten wohl auch die institutionellen Investoren nicht die Stücke abgenommen. Zum Platzierungspreis machte DeTeBe allerdings keine Angaben. Die Gesellschaft ist seit  2005 an der Plan Optik beteiligt. Den Artikel zu Plan Optik finden Sie HIER.

Plan Optik  Kurs: 1,330 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Plan Optik
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0HGQS 1,330 Halten 5,69
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,63 27,76 0,59 49,26
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,74 15,24 0,64 3,99
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 24.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.08.2019 30.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,52% -2,92% 10,83% -20,83%
    

 


 

Unerfreuliche Neuigkeiten von Hawesko. Angesichts des anhaltenden Preisverfalls bei Bordeaux-Weinen aufgrund einer rückläufigen Nachfrage aus Fernost, wird die französische Tochtergesellschaft Château Classic einen höheren Verlust als gedacht einfahren. Zurzeit stellt Hawesko die Beteiligung komplett auf den Prüfstand. Bereits zum Halbjahr hatte Hawesko auf die unbefriedigende Entwicklung in Frankreich hingewiesen. Auch wenn eine endgültige Entscheidung noch aussteht, sieht sich die im SDAX notierte Hawesko Holding gezwungen, ihre Prognosen für 2013 nach unten anpassen. Demnach soll der Umsatz nun um vier bis fünf Prozent nördlich des Vorjahreswerts von 449 Mio. Euro liegen. Den Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) veranschlagen die Hamburger jetzt auf 22 bis 24 Mio. Euro – nach 26,1 Mio. Euro für 2012. Die bisherigen Vorgaben für 2013 waren deutlich höher: So sollte bei einem Erlösplus um sechs Prozent auf 475 Mio. Euro ein EBIT von 28 Mio. Euro herauskommen. Die große Frage ist, ob Hawesko angesichts der Hiobsbotschaft die Dividende kürzen wird. Noch gibt es dazu keine Aussage. Der Titel gilt traditionell als renditestarke Aktie. Für 2012 hatte die Gesellschaft die Ausschüttung von 1,60 auf 1,65 Euro pro Anteilschein erhöht und damit das zehnte Mal in Folge eine steigende (reguläre) Dividende weitergereicht. Größter Aktionär mit einem Anteil von 30 Prozent ist Vorstandschef Alexander Margaritoff. Vorsichtige Anleger steigen besser aus.

Hawesko Holding  Kurs: 45,900 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Hawesko Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
604270 45,900 Kaufen 412,34
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,62 21,98 0,89 24,03
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,68 12,27 0,74 8,42
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
1,75 1,30 2,83 20.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2020 06.08.2020 05.11.2020 23.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,82% 17,84% 3,85% 37,84%
    

 


 

lose Brothers Seydler hat seine Verkaufsempfehlung für den TecDAX-Wert Kontron bestätigt. Das Kursziel von 3,50 Euro bewegt sich um rund 24 Prozent unterhalb der aktuellen Notiz. Nach Einschätzung der Frankfurter Wertpapierexperten verfehlten die Neun-Monats-Zahlen die Erwartungen. Zudem hat Kontron-Vorstandschef Rolf Schwirz die Umsatzprognose für 2013 im oberen Bereich gekappt. So rechnet der Anbieter von Embedded-Computer-Technologien nun mit Erlösen in einer Bandbreite von 510 bis 530 Mio. Euro. Ursprünglich umfasste die Vorhersage eine Spanne zwischen 500 und 550 Mio. Euro. Immerhin: Am Ziel, ein operatives Ergebnis auf Vorjahresniveau zu erzielen, hat die Gesellschaft aus Eching im Landkreis Freising, nichts geändert. Kontron befindet sich mitten in einer umfassenden Restrukturierungsphase. Zwischen August und Mitte Oktober war der Kurs von 3,50 Euro bis auf mehr als 5 Euro gestiegen – nun konsolidiert das Papier. Offenbar ging die Erholung doch zu schnell. Auch die DZ Bank rät zum Verkauf der Kontron-Aktie.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

Nach dem Neun-Monats-Bericht hat das Hamburger Researchhaus Montega seine Kaufempfehlung für die Venture-Capital-Gesellschaft bmp media investors mit einem Kursziel von 1,10 Euro bekräftig. Positiv werten die Analysten insbesondere den schwungvollen Start bei der Online-Bildungsplattform iversity (Beteiligungsquote: 26 Prozent) sowie die dynamische Entwicklung bei dem Videopublisher castaclip (Beteiligungsquote: 28,5 Prozent). Zurzeit kostet die bmp-Aktie 0,72 Euro. Vorstandschef Oliver Borrmann hat für 2013 noch ein bis zwei neue Investments angekündigt.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

Starkes drittes Quartal für Krones: Bei Umsätzen von 655,4 Mio. Euro kam der MDAX-Konzern auf einen Gewinn vor Steuern von 37,4 Mio. Euro. Die Erwartungen für die Erlöse lagen bei rund 640 Mio. Euro, beim Ergebnis rechneten die Analysten mit etwa 35 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr kalkuliert der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen bei einem Umsatzanstieg von vier Prozent mit einer Marge – bezogen auf den Gewinn vor Steuern – von 5,8 bis 6,0 Prozent. Für 2014 erwarten die Neutraublinger dann ein Umsatzplus von erneut vier Prozent und eine Rendite von 6,2 Prozent. Demnach könnte für 2014 ein Gewinn vor Steuern von gut 178,5 Mio. Euro in den Büchern stehen. Auf Basis der Ergebnisschätzungen von boersengefluester.de kommt die Krones-Aktie derzeit auf 2014er-KGV von rund 16,5. Wirklich günstig ist das natürlich nicht. Allerdings hat der Titel einen Premium-Aufschlag verdient. Kurse von 75 Euro scheinen daher mittelfristig möglich. Das wäre ein Potenzial von rund 17 Prozent.

Krones  Kurs: 68,100 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Krones
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
633500 68,100 Halten 2.151,49
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,03 18,92 0,89 19,55
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,60 23,00 0,54 11,06
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,75 0,00 0,00 17.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2021 03.08.2021 29.10.2020 25.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,49% 17,74% 3,10% -0,87%
    

 


 

Trotz aller Querelen bei der Einführung des neuen deutschen Biokraftstoffgesetzes läuft es für Petrotec zurzeit rund. So geht das im circa 20 Kilometer von Bocholt entfernten Burlo angesiedelte Unternehmen mittlerweile davon aus, die für 2013 erwartete Erlösspanne von 150 bis 190 Mio. Euro am oberen Ende zu erreichen. Die EBIT-Marge (Gewinn vor Zinsen und Steuern in Relation zum Umsatz) soll – statt bei ungefähr zwei Prozent – auf einen Wert zwischen drei und vier Prozent steigen. „Dabei wurden eine im Winter typischerweise schwächere Geschäftsentwicklung ebenso wie planmäßige Anlagenwartungen berücksichtigt“, betont der Vorstand.  Demnach sollte Petrotec für 2013 ein operatives Ergebnis zwischen grob 5,5 Mio. und 7,5 Mio. Euro erreichen. Unterm Strich wäre nach Schätzungen von boersegefluester.de somit ein Ergebnis je Aktie von 0,14 Euro möglich. Im Vorjahr stand ein Ergebnis je Aktie von 0,04 Euro. Seit Anfang August hat sich die Notiz des Small Caps von weniger als 1 Euro auf zuletzt 1,49 Euro emporgeschwungen. Auf diesem Niveau bringt es die Gesellschaft auf eine Kapitalisierung von rund 36,5 Mio. Euro. Das kommt einem moderaten Aufschlag von 40 Prozent auf das Eigenkapital gleich – da kann man nicht meckern. Da auch das KGV nur etwa zehn beträgt, sollte das Papier noch immer nicht ausgereizt sein. Petrotec verarbeitet Altspeisefette – etwa aus Restaurants – zu Biodiesel. Gesetzliche Regulierungsvorschriften, etwa zur Höhe der Beimischungsquoten, haben demnach einen enormen Einfluss aufs Geschäft. Daher passt der Titel auch nur für risikobereite Investoren.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

Wenige Tage nach der Kooperation mit der Bitcoin-Handelsplattform Kraken.com streckt das „Web 2.0-Institut Fidor Bank seine Fühler nach Russland aus. Gemeinsam mit der russischen Life.Sreda sollen Finanzdienstleistungen angeboten werden. „Ein Community-orientiertes Konzept wie die Fidor Bank gibt es dort derzeit noch nicht“, sagt Vorstandssprecher Matthias Kröner. Starten soll das operative Geschäft des Joint Ventures im ersten Halbjahr 2014. Derweil hat sich der Aktienkurs der Münchner deutlich beruhigt und ist seit Ende September von knapp 7 auf derzeit 6 Euro zurückgefallen. Kein Drama, in dem Zeitraum ist der Gesamtmarkt allerdings deutlich fester gewesen. Im Sommer sorgte die Kooperation der Fidor Bank mit dem Online-Marktplatz Bitcoin.de für Furore. Zudem gab es eine größere Kapitalerhöhung. Zum Halbjahr agierte das Institut mit 1,5 Mio. Euro in den roten Zahlen. Für 2013 kündigte Kröner eine deutliche Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahreswert von minus 4,28 Mio. Euro an. Im kommenden Jahr soll bereits ein „Überschuss in signifikanter Höhe“ herausspringen. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt knapp 36 Mio. Euro. Der Titel eignet sich für Anleger, die an die  Zukunft neuer Geschäftsmodelle im Finanzbereich glauben. Gleichzeitig sollten sie aber einen langfristigen Anlagehorizont mitbringen.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

KWS Saat gehört zur Gattung von Aktien, die vermutlich immer zu teuer sind – sich langfristig aber trotzdem super entwickeln. So hat der SDAX-Konzern auch für das Geschäftsjahr 2012/13 (endete am 30. Juni) prima Zahlen vorgelegt. Den Aktionären soll zur Hauptversammlung am 18. Dezember 2013 eine von 2,80 auf 3,00 Euro erhöhte Dividende vorgeschlagen werden. Klingt nicht schlecht, allerdings steigt dadurch die Dividendenrendite gerade einmal von 1,02 Prozent auf 1,09 Prozent. Zumindest unter diesem Blickwinkel gibt es deutlich attraktivere Investments als den Saatgutproduzenten aus Einbeck. Der Börsenwert von gegenwärtig 1,809 Mrd. Euro ist etwa 20 mal so hoch wie der für 2012/13 ausgewiesene Überschuss von gut 91 Mio. Euro. Das ist eine stolze Relation. Für die laufende Wirtschaftsperiode gibt sich das Management von KWS gewohnt konservativ. Angesichts geplanter Personaleinstellungen wird der Gewinn vor Zinsen und Steuer (EBIT) vermutlich um 10 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 150,67 Mio. Euro liegen. Das entspräche einem Rückgang von 6,6 Prozent. Bleibt abzuwarten, ob der Rückgang dann tatsächlich so eintrifft. Die Analysten der DZ Bank geben ein Kursziel von 300 Euro aus. Hauck & Aufhäuser veranschlagt den fairen Wert auf 264 Euro. Kurzfristig drängen sich bei KWS Saat wohl keine Neuinvestments auf.

KWS Saat  Kurs: 74,100 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
KWS Saat
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
707400 74,100 Kaufen 2.445,30
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,17 19,68 1,05 26,45
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,52 17,96 1,91 13,05
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,70 0,70 0,94 05.12.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
24.11.2020 18.02.2021 12.05.2021 23.10.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,90% 12,82% 14,00% 32,56%
    

 


 

Mit guten Zahlen hat Impreglon die flotte Aktienperformance der vergangenen zwei Monate unterfüttert. Nach neun Monaten weist der Spezialist für Beschichtungsanlagen – bei um 40 Prozent auf 89,85 Mio. Euro gesteigerten Erlösen – einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von knapp 12,1 Mio. Euro aus. Für das Gesamtjahr hatte Firmenchef Henning J. Claassen bislang Erlöse von 120 Mio. Euro und ein EBITDA von 16 Mio. Euro in Aussicht gestellt. „Eine stabile Konjunktur im vierten Quartal vorausgesetzt, sollte das Gesamtjahr 2013 nicht nur mit einem neuen Umsatzrekord abschließen, sondern auch die gesetzten Ertragsziele erreichen und damit die Zahlung einer Dividende ermöglichen“, lassen sich die Lüneburger zitieren. Im Vorjahr mussten die Anleger bei der Dividende eine Nullrunde hinnehmen. Die Analysten von Warburg Research rechnen für 2013 mit einer Ausschüttung von 0,15 Euro pro Aktie. Das entspricht einer Rendite von eher unterdurchschnittlichen 1,6 Prozent. Überzeugendere Argumente für den Small Cap liefern da schon die Ertragsperspektiven. Angesichts der Wachstumsdynamik scheint ein KGV von 14 da nicht zu hoch gegriffen, zumal es sich auf 2015er-Basis auf knapp elf verringern könnte. Das Kursziel von Warburg beträgt 11,20 Euro.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

Abgesehen von zwischenzeitlichen Ausbrüchen nach oben, vermag die Aktie von Mensch und Maschine schon lange nicht mehr durch einen Aufwärtstrend zu überzeugen. Unterm Strich notiert der Anteilschein des Anbieters von CAD-Software seitwärts. Und auch die Zahlen für das dritte Quartal entsprachen „nicht ganz den internen Erwartungen“, wie die Wesslinger einräumten. Folgerichtig hat der Vorstand die Prognosen für 2013 nochmals nach unten korrigiert. So rechnet der Verwaltungsratsvorsitzende Adi Drotleff jetzt nur noch mit Erlösen zwischen 130 und 135 Mio. Euro und einem Gewinn auf Vorjahresniveau von 3,62 Mio. Euro. Das entspräche einem Ergebnis je Aktie von 0,24 Euro. Bislang lag die Planung bei Umsätzen in einer Range von 135 bis 134 Mio. Euro und einem Überschuss von 4,5 Mio. Euro. Das sind knapp 30 Cent Profit pro Anteilschein. Lediglich bei der Dividendenplanung macht „MuM“ gegenwärtig keine Abstriche. So soll die Ausschüttung für 2013 erneut bei 0,20 Euro pro Aktie liegen. Beinahe schon traditionell ist die Dividende steuerfrei. Bezogen auf den aktuellen Kurs ergibt sich daraus eine Rendite von 4,1 Prozent. Das ist gegenwärtig aber auch schon das beste Argument für den Small Cap.

Mensch und Maschine  Kurs: 64,400 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mensch und Maschine
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
658080 64,400 Kaufen 1.104,40
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
40,76 35,04 1,15 131,16
KBV KCV KUV EV/EBITDA
20,87 41,91 4,49 30,26
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,85 1,00 1,55 11.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.04.2021 21.07.2021 21.10.2020 15.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,92% 23,40% 7,33% 52,97%
    

 


 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.

Leave a Reply