ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,67%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,78%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,24%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Aktuell zu Ihren Aktien: Vivanco, Logwin

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Von wegen KGV-Hit: Mit der Veröffentlichung des Halbjahresberichts musste die Vivanco-Aktie kräftig Federn lassen. Um beinahe 30 Prozent auf 4,09 Euro ging es im Tief für den Anteilschein des Anbieters von Elektronikprodukten gen Süden. Auslöser des Kursrutsches war in erster Linie der weniger zuversichtlich als bislang formulierte Ausblick: Demnach rechnet Vivanco jetzt nur noch damit, die Ziele für EBITDA und Nettogewinn am unteren Ende der Ende Mai kommunizierten Bandbreiten zu erreichen. Die sahen für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) eine Spanne von 6 bis 7 Mio. Euro und für den Nettogewinn eine Range von 3 bis 4 Mio. Euro vor. Demnach wird das Ergebnis je Aktie für 2017 eher bei 0,55 als bei 0,73 Euro liegen. Als Problemländer erweisen sich zurzeit insbesondere Spanien und Frankreich. Deutschland und Österreich liegen knapp unter Vorjahr, während es in – den allerdings weniger bedeutsamen – Regionen Großbritannien, Schweiz und Polen besser läuft als gedacht. Zudem wirkte sich ein für Vivanco ungünstiger Produktmix nachteilig aus.

Insgesamt kam Vivanco im ersten Halbjahr 2017 bei Erlösen von 35,34 Mio. Euro (Vorjahr: 36,98m Mio. Euro) auf ein EBITDA von 1,58 Mio. Euro und einen Überschuss von 360.000 Euro. Das ist signifikant weniger als in der Vergleichsperiode 2016. Allerdings verzerrten hohe Einmalerträge wie ein Forderungsverzicht und Darlehensablösungen das Bild. Hintergrund: 2016 übernahm der chinesische Großaktionär Xupu Electronics den 14,61-Prozent-Anteil an Vivanco von dem Investmentvehikel LSF 5. Die Beziehung zu dem in Dublin ansässige Gesellschaft wiederum hat ihren Ursprung in den Sanierungszeiten von 2010 und hing mit der Übertragung von Kreditverpflichtungen zusammen – ein kompliziertes Geflecht.

Seitdem hält Xupu 83,03 Prozent an Vivanco, gut 5,00 Prozent sind Vorstand Philipp Oliver Gerding zuzurechnen. Dementsprechend gering ist der Streubesitz, was – in Anbetracht einer gesamten Marktkapitalisierung von nicht einmal 26 Mio. Euro – auch ein wesentlicher Grund für die heftige Kursreaktion auf den Halbjahresbericht ist. So gesehen bleibt der Micro Cap eine heiße Aktie, die sich nur für sehr erfahrene Anleger eignet. Das Eigenkapital ist noch immer negativ. Losgelöst davon stufen wir den jüngsten Kursrutsch als übertrieben ein. So schlecht waren die Zahlen und der Ausblick nun schließlich auch wieder nicht. Und nach der Hauptversammlung am 21. August 2017 gibt es sogar noch eine kleine Dividende von 0,10 Euro pro Anteilschein.

 

Vivanco  Kurs: 2,240 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 81,95 83,74 80,28 78,50 80,82 72,00 0,00
EBITDA1,2 5,40 7,48 7,77 4,00 6,10 4,00 0,00
EBITDA-Marge3 6,59 8,93 9,68 5,10 7,55 5,56 0,00
EBIT1,4 2,51 10,33 7,92 3,60 3,65 1,60 0,00
EBIT-Marge5 3,06 12,34 9,87 4,59 4,52 2,22 0,00
Jahresüberschuss1 1,05 6,91 6,24 1,85 1,05 0,10 0,00
Netto-Marge6 1,28 8,25 7,77 2,36 1,30 0,14 0,00
Cashflow1,7 1,24 9,34 3,50 4,23 6,28 2,80 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,16 1,27 1,14 0,39 0,19 0,06 0,15
Dividende8 0,00 0,10 0,10 0,10 0,00 0,00 0,10
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: ESC

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vivanco
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1E8G8 2,240 Halten 12,34
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,44 12,26 1,02 -57,44
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,79 1,96 0,15 3,90
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 27.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.08.2020 06.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,73% -21,06% 7,69% -33,73%
    

 


 

So ein wenig muss man sich immer noch an das optisch hohe Kursniveau von Logwin gewöhnen. Nach dem Reverse-Split 1:50 notiert der – zusätzlich in eine Namensaktie gewandelte – Anteilschein zurzeit bei 138 Euro. Das entspricht 2,76 Euro vor dem Split. Fakt ist allerdings auch, dass der sowieso schon dünne Börsenhandel in der Logwin-Aktie nochmals ausgetrocknet ist. Dabei stehen sich zwei Fronten gegenüber: Der über die Delton AG von Stefan Quandt dominierte Logistikdienstleister argumentiert, dass ein dreistelliger Kurs eine höhere Wertschätzung der Börsianer ausdrückt, was wiederum bei den Kunden von Logwin als Zeichen der Solidität interpretiert wird. Die Streubesitzaktionäre hingegen befürchten, dass die Anleger durch den Reverse-Split mürbe gemacht werden sollen und Delton auf diesem Weg dann günstig Stücke einsammeln könnte. Nun: Bislang halten sich die Kurseffekte in Grenzen. Dafür kommt Logwin auf operativer Ebene weiter voran: Zum Halbjahr liegt die Gesellschaft beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Wertminderungen auf Firmenwerte (EBITA) mit 18,47 Mio. Euro um 8,4 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahrs. Das Ergebnis je Aktie kam von 4,23 auf 4,48 Euro voran. Ziel für das Gesamtjahr bleibt es, eine „moderate“ Steigerung des Gewinns hinzubekommen. Angesichts der wenig veränderten Rahmenbedingungen bleibt das Investmentszenario für boersengefluester.de intakt: Unter Berücksichtigung der Nettoliquidität von gut 72 Mio. Euro bleibt die Logwin-Aktie fundamental moderat bewertet, auch wenn der Logistikmarkt hart umkämpft ist und keine großen Sprünge bei der Marge zulässt. Dafür schlägt sich die Gesellschaft mit formalem Sitz in Luxemburg ohnehin recht wacker. Und sollte Delton bei der im Prime Standard gelisteten Aktien tatsächlich einmal auf den Börsenrückzug drängen, müsste es eigentlich eine erkleckliche Prämie geben.

 

Logwin  Kurs: 153,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 1.058,92 990,16 1.119,12 1.149,61 1.130,32 0,00 0,00
EBITDA1,2 30,29 35,51 39,22 50,41 86,32 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 2,86 3,59 3,50 4,38 7,64 0,00 0,00
EBIT1,4 25,89 35,51 38,15 49,18 47,59 0,00 0,00
EBIT-Marge5 2,44 3,59 3,41 4,28 4,21 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 15,67 26,35 26,68 39,19 35,38 0,00 0,00
Netto-Marge6 1,48 2,66 2,38 3,41 3,13 0,00 0,00
Cashflow1,7 29,99 32,81 31,64 47,44 65,44 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 5,00 8,98 9,10 13,40 12,09 10,85 11,40
Dividende8 0,00 2,00 2,50 3,50 3,50 3,50 3,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Logwin
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2DR54 153,000 Kaufen 441,31
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,97 13,24 0,96 34,99
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,24 6,74 0,39 4,27
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
3,50 3,50 2,29 08.04.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2020 31.07.2020 30.10.2020 28.02.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,01% 15,29% 4,79% -7,83%
    

 

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.