AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 15,75%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,95%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 7,78%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 7,63%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,53%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 7,07%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,80%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,47%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,00%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,81%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 5,03%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,16%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,03%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,66%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 2,58%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,17%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 2,02%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,92%
CYR
CYAN
Anteil der Short-Position: 1,88%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,61%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,50%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Vectron Systems

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Thomas Stümmler, Vorstand von Vectron Systems, hat nie einen Hehl daraus gemacht zu sagen, dass sich die Verteilung der Erlösströme im Zuge der gesetzlich geforderten Nachrüstung von Kassensystemen in der Gastronomie kaum valide vorhersagen lässt. Gleichwohl waren die Erwartungen nach dem starken Auftaktquartal so, dass die Kunden durchaus willig sind, ihre Kassen möglichst zügig auf den neuesten Stand zu bringen. Umso größer die Enttäuschung, dass der Trend bereits im zweiten Quartal wieder nach unten zeigte – und Q3 mit knapp 6,1 Mio. Euro gar den schwächsten Umsatz seit dem Auftaktviertel 2015 brachte. „Es gibt aber nach aktuellen Erhebungen immer noch 30 bis 40 Prozent der Kunden, die bisher nicht umgestellt haben. Dieses gewaltige Potenzial wird aktuell durch eine großangelegte Marketingkampagne angesprochen, um Umsatzimpulse für das vierte Quartal zu generieren“, betont Vectron.

 

Vectron Systems  Kurs: 9,940 €

 

Bemerkenswert am aktuellen Zwischenbericht ist zudem, dass die Münsteraner im dritten Quartal auf EBIT-Ebene mit fast 0,87 Mio. Euro in die Verlustzone gerutscht sind. Hier spiegeln sich die Aufwendungen für den – gemeinsam mit Coca-Cola geplanten– Launch der Bestell- und Reservierungsplattform GetHappy wider. Immerhin: Die Anleger tragen die wenig erbaulichen Zahlen zum dritten Quartal mit Fassung. Allerdings hat die Notiz der im Scale gelisteten Aktie seit den Sommermonaten auch schon deutlich an Höhe verloren. Die Analysten von Oddo BHF haben zuletzt ein Kursziel von 34 Euro ausgegeben, was aus heutiger Sicht einem Potenzial von immerhin rund 40 Prozent entspricht. Das rechtfertigt locker eine Kaufen-Empfehlung. Positiv ist im Grunde auch, dass die übertriebene Erwartungshaltung einiger Investoren an einen schnellen und rapiden Erfolg der GetHappy-App sowie dem Stammgeschäft mit Kassen als vorübergehenden Selbstläufer mehr Bodenhaftung gewichen ist. Für langfristig orientierte Anleger ist die Vectron-Aktie auf dem aktuellen Niveau wieder eine Überlegung wert.

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vectron Systems
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KEXC 9,940 Halten 72,30
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,03 34,01 0,471 176,47
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,14 - 2,91 -164,793
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,05 0,05 0,50 19.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.05.2019 30.08.2019 31.10.2019 30.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,12% 2,33% 16,80% -41,53%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 22,67 21,41 22,42 25,21 33,72 32,38 24,83 33,00
EBITDA1,2 1,77 1,51 1,56 2,64 3,61 2,25 -0,45 1,40
EBITDA-Marge3 7,81 7,05 6,96 10,47 10,71 6,95 -1,81 4,24
EBIT1,4 0,88 0,96 1,02 2,06 3,08 1,74 -2,13 0,60
EBIT-Marge5 3,88 4,48 4,55 8,17 9,13 5,37 -8,58 1,82
Jahresüberschuss1 0,32 0,37 0,52 1,18 1,97 1,08 -3,88 -1,10
Netto-Marge6 1,41 1,73 2,32 4,68 5,84 3,34 -15,63 -3,33
Cashflow1,7 0,60 0,24 1,84 1,51 0,78 -1,46 -2,32 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,05 0,05 0,09 0.20 0,30 0,16 -0,58 -0,18
Dividende8 0,08 0,08 0,08 0,11 0,25 0,05 0,05 0,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Impulse Digital

 

 


 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.