LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 13,53%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,37%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 7,89%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 7,41%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,02%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 6,87%
AOX
Alstria Office
Anteil der Short-Position: 6,26%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 6,15%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 5,74%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 5,65%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 4,64%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,28%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 3,08%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 3,07%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,85%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 2,41%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,96%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,40%
ISR
ISRA VISION SYSTEMS
Anteil der Short-Position: 1,21%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,21%
DIC
DIC ASSET
Anteil der Short-Position: 0,58%
TC1
TELE COLUMBUS
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: UniDevice, Cyan

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Es war jetzt leider nicht die bestbesuchte Präsentation auf der von BankM gesponserten Herbstkonferenz. Trotzdem hat es UniDevice-Vorstand Christian Pahl geschafft, die Investoren zu überzeugen und für neue Kauflaune zu sorgen. Anders ist es kaum zu erklären, dass der Anteilschein des B2B-Brokers – vorzugsweise für iPhones – die vorherige Kursdelle komplett auszugleichen und zurück über die Marke von 1,55 Euro zu klettern. Aktueller Börsenwert damit: knapp 23,50 Mio. Euro. Gemessen an dem für 2019 avisierten Jahresumsatz von mehr als 400 Mio. Euro sieht das beinahe wie ein Witz aus. Doch die Margen im Brokerage-Geschäft mit den Distributoren und Abnehmern aus der Telekombranche sind verschwindend gering. Die EBIT-Renditen liegen bei klar unter 1 Prozent. Die Masse macht das Geschäft: „Wir schlagen unser Lager im Jahr 50 mal um. Daher können wir auch mit derart niedrigen Margen agieren“, sagt Pahl.

Um die Investmentstory noch runder zu machen, setzt Pahl künftig zudem auf Dividenden. So machte er in Frankfurt die Rechnung auf, dass von dem für 2019 erwarteten Überschuss von rund 2 Mio. Euro, etwa 1,1 Mio. Euro ausgeschüttet werden können. Bezogen auf die einzelnen Aktie würde das auf eine Dividende von 0,07 Euro hinauslaufen – entsprechend einer ansehnlichen Rendite von 4,5 Prozent. Das Geschäftsmodell bezeichnet Pahl als vergleichsweise risikoarm, da in der Regel nur gegen Vorkasse geliefert wird. Als unwahrscheinlich und rechtlich ohnehin kaum durchsetzbar stuft Pahl zudem die Gefahr ein, dass die Hersteller und Distributoren dem Geschäftsmodell von UniDevice durch eine eigene Plattform womöglich das Wasser abgraben könnten. „Wir machen quasi eine Feinjustierung der Distribution“, sagt Pahl. Zudem gibt es – vielleicht abgesehen von YUKAtel aus Offenbach – keine auch nur ähnlich großen Wettbewerber bei der Ausnutzung von Unterschieden bei den weltweiten Verfügbarkeiten und Preisen für Smartphones. Die Analysten von GBC trauen dem Small Cap ein Potenzial bis 2,90 Euro zu.

 

UniDevice  Kurs: 1,510 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
UniDevice
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A11QLU 1,510 Halten 22,73
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,79 14,52 0,743 16,67
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,28 - 0,07 16,089
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,07 0,00 18.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.04.2019 17.07.2019 28.10.2019 10.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,67% -2,39% -5,63% -8,76%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 134,75 229,23 317,31 405,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,80 1,15 1,86 3,20
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,59 0,50 0,59 0,79
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,76 1,13 1,84 3,65
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,56 0,49 0,58 0,90
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,37 0,60 0,99 2,30
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,27 0,26 0,31 0,57
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 -0,04 -2,76 -1,10
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0.00 0,02 0,04 0,07 0,15
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,07
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Harry Haseloff

 


 

Muss man einfach so sagen: Auf dem von Montega organisierten Hamburger Investorentag HIT hat Cyan-Vorstand Michael Sieghart die Hintergründe der jüngsten Gewinnwarnung (HIER) des IT-Securitydienstleisters erfreulich offen dargelegt. Dafür gibt es einen Pluspunkt, auch wenn boersengefluester.de die grundsätzliche Kommunikation um die Forcierung des Wachstumstempos noch immer unglücklich findet. Dabei hat der Deal mit Orange den entscheidenden Ausschlag für die Ausweitung der Investitionen gegeben, die 2019 und insbesondere auch 2020 auf die EBITDA-Margen drücken werden. „Jeden Kunden, den wir heute gewinnen, haben wir für eine sehr lange Zeit“, wirbt Sieghart um Verständnis die Wachstumsoffensive. Wie das erhöhte Marketingbudget in den kommenden Quartalen tatsächlich ausgegeben wird, lässt sich indes gegenwärtig noch schwer einordnen. Idealerweise fällt ein Großteil ins erste Halbjahr 2020, was – indirekt – für einen Erfolg der Strategie sprechen würde. „Wir geben das Geld nur aus, wenn klar ist, dass wir damit auch Kunden gewinnen können“, sagt Sieghart. Zudem hebt er noch einmal die Bedeutung des geplanten Wechsels vom Freiverkehrssegment Scale in den Prime Standard hervor. „Wir wollen das Unternehmen auf eine andere Ebene hieven, um Kunden und Investoren zu befriedigen.“ Kursmäßig hat sich die Cyan-Aktie zuletzt wieder etwas berappelt, so dass „Halten“ für uns eine sinnvolle Einschätzung ist. Damit folgen wir wesentlichen Aktionärsgruppen, die sich ebenfalls klar zu der Cyan-Aktie bekannt haben und entsprechende Vereinbarungen unterzeichnet haben. Das werten wir als starkes Signal.

 

Cyan  Kurs: 21,800 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Cyan
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E4SV 21,800 Halten 213,08
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,57 14,55 1,097 52,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,96 58,22 10,65 65,562
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 03.07.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.07.2019 31.10.2019 31.12.2019 01.07.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,40% -20,56% -16,09% -21,30%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 3,73 3,35 3,59 20,01 35,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 1,82 1,17 1,63 3,40 14,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 48,79 34,93 45,40 16,99 40,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 1,78 1,12 1,46 0,37 10,50
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 47,72 33,43 40,67 1,85 30,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 1,38 0,86 1,24 -0,11 8,50
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 37,00 25,67 34,54 -0,55 24,29
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 1,55 0,97 -0,05 3,66 7,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0.16 0,10 0,15 -0,01 0,87
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: HLB Stückmann

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.