AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 9,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 9,78%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,65%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,97%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 8,80%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,56%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 7,17%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 7,15%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,34%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 4,15%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,31%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,14%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,13%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 1,97%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,89%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,85%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,70%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,67%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,49%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,03%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,89%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 0,69%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,68%

Aktuell zu Ihren Aktien: Takkt, Frosta, Jost Werke

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Nach einem verkorksten Börsenjahr 2017 kommt der Aktienkurs von Takkt jetzt endlich in die Gänge. Gemessen am Dezember-Tief bei knapp 18 Euro hat der SDAX-Titel bereits um rund zehn Prozent an Wert gewonnen und nähert sich der Marke von 20 Euro. Gründe gibt es genug: Die operativen Zahlen sollten 2018 ein gutes Stück vorankommen, zumal Sonderbelastungen aus den USA – etwa durch Sturmschäden – vorerst nicht zu erwarten sind. Zudem baut der Versandhändler für Waren zur Geschäftsausstattung seine Digitalsparte konsequent aus, um so zusätzliches Wachstum zu erzielen. Sichtbares Zeichen dabei ist, dass Takkt mit dem ehemaligen Lidl-Manager Heiko Hegwein ein Digitalexperten neu in den Vorstand berufen hat. Zudem haben die Stuttgarter ihre Organisationsstruktur um die Sparte „Newport“ erweitert, in der – neben den Start-up-Beteiligungsaktivitäten – auch die webbasierten Geschäftsmodelle der Töchter Certeo (Büro- und Betriebsausstattung) sowie die britische BiGDUG (Betriebsausstattung) eingegliedert werden. „Durch den Aufbau der Newport-Gruppe werden wir die digitale Transformation der Takkt weiter beschleunigen“, sagt CEO Felix Zimmermann. Insgesamt bietet die Aktie attraktive Kennzahlen wie ein moderates KGV und eine Dividendenrendite von knapp drei Prozent. Am 17. Januar 2018 präsentiert Takkt-Vorstand Zimmermann in Frankfurt auf der von UniCredit und Kepler Cheuvreux organisierten German Corporate Conference. Die Chancen stehen also gar nicht schlecht, dass die Takkt-Aktie 2018 ein Comeback feiert.

 

Takkt  Kurs: 6,660 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Takkt
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
744600 6,660 Halten 436,96
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,10 12,82 0,914 5,79
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,68 3,34 0,36 4,706
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Verschoben
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2020 30.07.2020 29.10.2020 26.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-38,08% -42,65% -47,06% -56,53%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 952,50 980,39 1.063,77 1.125,05 1.116,08 1.181,09 1.213,67 1.070,00
EBITDA1,2 122,80 137,33 157,32 171,26 150,32 150,07 150,17 123,00
EBITDA-Marge3 12,89 14,01 14,79 15,22 13,47 12,71 12,37 11,50
EBIT1,4 95,80 110,80 129,36 142,05 123,22 122,54 108,81 73,00
EBIT-Marge5 10,06 11,30 12,16 12,63 11,04 10,38 8,97 6,82
Jahresüberschuss1 52,50 65,66 81,03 91,38 96,35 88,08 74,69 49,00
Netto-Marge6 5,51 6,70 7,62 8,12 8,63 7,46 6,15 4,58
Cashflow1,7 83,40 101,22 87,28 116,68 100,38 99,42 130,79 94,00
Ergebnis je Aktie8 0,80 1,00 1.24 1,39 1,47 1,34 1,14 0,45
Dividende8 0,32 0,32 0,50 0,55 0,55 0,85 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 


 

Einmal mehr besser als erwartet, hat der Tiefkühlkost Frosta im vergangenen Jahr abgeschnitten. Gemäß vorläufiger Zahlen kam die Gesellschaft 2017 auf einen Gewinn vor Steuern von 34,3 – was einem Zuwachs von gut zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 31,1 Mio. Euro entspricht. Zum Halbjahr hatten die Bremerhavener lediglich betont, dass sie auf ein Ergebnis oberhalb des Niveaus von 2016 kommen wollen. Bei einer weitgehend unveränderten Steuerquote von gut 30 Prozent, müsste Frosta für 2017 demnach auf einen Überschuss von knapp 24 Mio. Euro kommen – was einem Ergebnis je Aktie von 3,49 Euro entspricht. Demnach dürfte Vorstand Felix Ahlers die im Vorjahr um 14 Cent auf 1,50 Euro angehobene Dividende mindestens konstant lassen. Möglicherweise legt Frosta sogar noch eine Kleinigkeit drauf. So oder so: Auf eine überdurchschnittlich interessante Dividendenrendite kommt der Small Cap längst nicht mehr. Immerhin: Der jetzige Kursbereich unterhalb von 80 Euro ist für Neueinsteiger schon deutlich interessanter als das Ende Oktober 2017 erreichte Top-Niveau von 90,50 Euro. Gleichwohl ist ein KGV im Bereich um 20 nicht gerade eine Einladung. Trotzdem: Die Frosta-Aktie ist ein klassisches Langfristinvestment. Längere Konsolidierungsphasen gibt es immer wieder, das übergeordnete Chartbild zeigt jedoch einen intakten Aufwärtstrend. Schade ist freilich, dass sich Frosta so wenig um den Bereich Investor Relations kümmert und die wenig liquide Aktie darüber hinaus mit dem Basic Board in keinem qualifizierten Marktsegment gelistet ist.

 

Frosta  Kurs: 63,200 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Frosta
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
606900 63,200 Kaufen 430,56
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,79 18,39 1,230 26,89
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,69 16,66 0,82 13,591
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
1,60 1,60 2,53 15.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
24.07.2020 06.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
14,09% 14,09% 7,12% 3,61%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 386,42 407,84 439,95 466,06 501,13 509,28 522,94 526,00
EBITDA1,2 29,50 36,00 37,55 43,85 49,29 46,58 34,94 45,00
EBITDA-Marge3 7,63 8,83 8,54 9,41 9,84 9,15 6,68 8,56
EBIT1,4 18,18 24,79 26,10 31,61 34,89 30,04 16,18 28,00
EBIT-Marge5 4,70 6,08 5,93 6,78 6,96 5,90 3,09 5,32
Jahresüberschuss1 12,04 17,25 18,21 21,57 23,35 19,98 12,59 20,00
Netto-Marge6 3,12 4,23 4,14 4,63 4,66 3,92 2,41 3,80
Cashflow1,7 29,92 32,42 17,59 17,59 41,24 31,18 25,85 30,00
Ergebnis je Aktie8 1,80 2,53 2.67 3,17 3,43 2,93 1,85 2,80
Dividende8 1,00 1,36 1,36 1,50 1,60 1,60 1,60 1,60
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Gleich zu beginn des Jahres geht der Vorstand des Lkw-Zulieferers Jost Werke in die IR-Offensive und präsentiert auf mehreren wichtigen Investorenkonferenzen: Nach einer Veranstaltung der Commerzbank am 9. Januar, ging es am 12. Januar auf das regelmäßig sehr gut besuchte Oddo BHF Forum nach Lyon in Frankreich, ehe am 16. Januar in Frankfurt die German Corporate Conference von UniCredit und Kepler Cheuvreux ansteht. Auf der German Corporate Conference sind immerhin 160 Gesellschaften – überwiegend Konzerne aus DAX bis TecDAX – sowie mehr als 500 institutionelle Investoren präsent. Das Tourprogramm zeigt erste Wirkung: Die kurze Konsolidierungsphase ist beendet und die Notiz des im vergangenen Juli zu 27 Euro an die Börse gekommenen Unternehmens ist wieder auf Nordkurs und bekommt ganz allmählich das bisherige All-Time-High von 49,50 Euro vom 8. November 2017 in Sichtweite. Von den Analysten ist Hauck & Aufhäuser mit einem Kursziel von 62 Euro mit Abstand am zuversichtlichsten. Exane BNP Paribas hält dagegen „nur“ 43 Euro für gerechtfertigt. Boersengefluester.de ist schon seit längerer Zeit zuversichtlich für für die Jost-Aktie gestimmt. Die Veröffentlichung der vorläufigen Jahreszahlen steht am 27. Februar an. Zuletzt hatte die Gesellschaft aus Neu-Isenburg in der Nähe des Frankfurter Flughafens ein hohes einstelliges Umsatzwachstum sowie einen Anstieg des bereinigten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) im moderaten zweistelligen Bereich angekündigt. Demnach scheinen Erlöse von knapp 690 Mio. Euro sowie ein bereinigtes EBIT von um die 70 Mio. Euro realistisch. Dem steht derzeit ein Börsenwert von 652 Mio. Euro gegenüber. Vergleichbar aus Börsensicht ist der Anteilschein von Jost am ehesten mit SAF-Holland.

 

Jost Werke  Kurs: 20,900 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Jost Werke
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
JST400 20,900 - 311,41
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,61 12,95 0,926 41,88
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,24 4,01 0,42 4,852
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,80 0,60 3,83 07.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2020 13.08.2020 12.11.2020 25.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-31,18% -29,33% -43,97% -33,55%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 283,13 516,30 649,80 633,90 701,31 755,41 736,35 0,00
EBITDA1,2 43,18 63,70 68,50 74,40 90,59 97,10 94,87 0,00
EBITDA-Marge3 15,25 12,34 10,54 11,74 12,92 12,85 12,88 0,00
EBIT1,4 42,13 97,40 24,60 33,13 46,72 53,19 45,80 0,00
EBIT-Marge5 14,88 18,87 3,79 5,23 6,66 7,04 6,22 0,00
Jahresüberschuss1 32,69 28,30 -52,10 -15,17 -62,85 53,45 33,52 0,00
Netto-Marge6 11,55 5,48 -8,02 -2,39 -8,96 7,08 4,55 0,00
Cashflow1,7 63,36 53,10 42,50 56,61 63,89 58,15 77,56 0,00
Ergebnis je Aktie8 2,15 1,86 -3.42 -1,00 -4,22 3,59 2,25 1,40
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,50 1,10 0,80 0,60
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.