AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 16,10%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 15,17%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 7,30%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,40%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,75%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,57%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,56%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,33%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 4,94%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,70%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,51%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 4,44%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,42%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 2,70%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 2,67%
DLG
Dialog Semiconductor
Anteil der Short-Position: 2,18%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,11%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,94%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,86%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 1,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,45%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 1,13%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 0,68%

Aktuell zu Ihren Aktien: Takkt, Elmos Semiconductor

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Auf wenig Gegenliebe stoßen die 2017er-Zahlen von Takkt. Dabei hat der Versandhändler für Geschäftsausstattungen im Wesentlichen die – Ende Oktober nach unten korrigierte – Prognose erreicht: Der Umsatz erreichte 1.116,1 Mio. Euro, was einem leichten Rückgang von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert entspricht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel um gut zwölf Prozent auf 150,3 Mio. Euro zurück. Die entsprechende EBITDA-Marge von 13,5 Prozent liegt aber sogar am oberen Ende der prognostizierten Spanne von 13,2 bis 13,5 Prozent. Keine sonderliche Überraschung ist auch, dass der SDAX-Konzern die Dividende für 2017 bei 0,55 Euro je Anteilschein lässt, was – bezogen auf den aktuellen Kurs von 21,10 Euro – für eine Rendite von 2,6 Prozent sorgt. Die Hauptversammlung findet am 8. Mai in Ludwigsburg statt. Der Ausblick für 2018 fällt zum jetzigen Zeitpunkt derweil noch relativ vage aus. Es ist lediglich die Rede davon, dass Takkt ein „stärkeres Jahr” als 2017 erwartet. Das freilich ist keine sonderlich knackige Botschaft, und ein Selbstgänger wird 2018 sowieso nicht. „In Europa erwarten wir für die kommenden Monate ein günstiges Marktumfeld für unsere Vertriebsmarken. In den USA ist das Bild weniger klar und in einzelnen Marktsegmenten sehen wir nach wie vor Unsicherheiten“, sagt Finanzvorstand Claude Tomaszewski. Neben organischem Wachstum setzen die Stuttgarter weiterhin auf Zukäufe. Erst kürzlich hatte sich Takkt den Online-Händler für Büromöbel Equip4Work einverleibt, der unter der Handelsmarke OfficeFurnitureOnline aktiv ist. Zudem setzt Takkt auf die positiven Effekte der geänderten Organisationsstruktur (siehe dazu auch den Beitrag von boersengefluester.de HIER). Insgesamt halten wir die Kursdusche von minus sieben Prozent – in diesem Umfang – für nicht gerechtfertigt und bleiben bei unserer positiven Einschätzung für die Takkt-Aktie. Am 21. März 2018 veröffentlicht die Gesellschaft den aktuellen Geschäftsbericht und veranstaltet in Frankfurt eine Analystenkonferenz.

 

Takkt  Kurs: 12,880 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Takkt
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
744600 12,880 Halten 845,06
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,61 13,24 0,714 10,82
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,47 8,50 0,72 7,056
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,55 0,85 6,60 15.05.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
25.04.2019 25.07.2019 24.10.2019 28.03.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,72% -8,49% -5,57% -27,80%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 939,90 952,50 980,39 1.063,77 1.125,05 1.116,08 1.181,09 0,00
EBITDA1,2 133,70 122,80 137,33 157,32 171,26 150,32 150,07 0,00
EBITDA-Marge3 14,22 12,89 14,01 14,79 15,22 13,47 12,71 0,00
EBIT1,4 111,60 95,80 110,80 129,36 142,05 123,22 122,54 0,00
EBIT-Marge5 11,87 10,06 11,30 12,16 12,63 11,04 10,38 0,00
Jahresüberschuss1 67,00 52,50 65,66 81,03 91,38 96,35 88,08 0,00
Netto-Marge6 7,13 5,51 6,70 7,62 8,12 8,63 7,46 0,00
Cashflow1,7 92,70 83,40 101,22 87,28 116,68 100,38 99,42 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,02 0,80 1,00 1.24 1,39 1,47 1,34 1,30
Dividende8 0,32 0,32 0,32 0,50 0,55 0,55 0,85 0,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

Scheibchenweise serviert Elmos Semiconductor die Ergebnisse für 2017. Nachdem der Halbleiterhersteller – schwerpunktmäßig für den Einsatz in Fahrzeugen – bereits Anfang Februar die Eckdaten zu Umsatz sowie Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) veröffentlicht hatte, legt Elmos nun mit detaillierten Zahlen zum Gewinn nach. Demnach kamen die Dortmunder „in einem anspruchsvollen“ Jahr 2017 auf ein Ergebnis je Aktie von 1,26 Euro – nach 0,80 Euro im Vorjahr. Mit diesem Resultat hat Elmos die Erwartungen übertroffen. Erfreulich ist zudem, dass das Unternehmen die Dividende für 2017 um 5 Cent auf 0,40 Euro je Aktie anheben will, selbst wenn die Ausschüttung nur für eine Rendite von knapp 1,5 Prozent steht. Zuversicht versprüht auch der Ausblick von CEO Anton Mindl: „Die Gesellschaft wird sich auch 2018 positiv entwickeln.“ Demnach soll der Umsatz den Vorjahreswert von 250,4 Mio. Euro um acht bis zwölf Prozent übersteigen, was auf Erlöse zwischen rund 270 und 280 Mio. Euro hinauslaufen würde. Die EBIT-Marge veranschlagt Mindl auf eine Bandbreite von 13 bis 17 Prozent. In absoluten Zahlen kalkuliert der Manager also mit einem operativen Ergebnis zwischen 35,2 und 47,7 Mio. Euro. Zum Vergleich: Die Durchschnittsschätzung der Analysten bewegt sich im Bereich von knapp 40 Mio. Euro. So gesehen trauen einige Experten der Vorschau noch nicht so recht über den Weg. 2017 erzielte der Chipspezialist ein EBIT von 38,4 Mio. Euro. An der Börse kommt das Update von Elmos super an, die Notiz klettert in der Spitze um mehr als sieben Prozent auf 27,35 Euro. Auf diesem Niveau ist freilich schon eine Menge an guten Nachrichten eingepreist. Immerhin kommt Elmos bereits jetzt auf einen Börsenwert von gut 540 Mio. Euro. Bezogen auf den für 2019 zu erwartenden Gewinn entspricht das einem KGV von rund 18. Wer den Titel im Depot hat, kann aber noch investiert bleiben. Die Veröffentlichung des Geschäftsberichts mit den testierten Abschlusszahlen ist für den 14. März 2018 angesetzt.

 

Elmos Semiconductor  Kurs: 21,850 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Elmos Semiconductor
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
567710 21,850 Halten 439,26
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,56 15,45 0,776 20,59
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,72 9,08 1,58 5,893
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,40 0,52 2,38 15.05.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
08.05.2019 01.08.2019 06.11.2019 14.03.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,89% 4,17% 12,86% -15,64%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 180,11 189,07 209,52 219,63 228,63 250,43 277,60 302,00
EBITDA1,2 32,70 35,50 48,20 53,31 51,90 62,67 78,50 0,00
EBITDA-Marge3 18,16 18,78 23,00 24,27 22,70 25,02 28,28 0,00
EBIT1,4 11,50 12,70 22,58 24,53 23,13 38,43 51,00 50,00
EBIT-Marge5 6,38 6,72 10,78 11,17 10,12 15,35 18,37 16,56
Jahresüberschuss1 8,38 9,42 18,73 16,66 16,22 24,75 35,40 0,00
Netto-Marge6 4,65 4,98 8,94 7,59 7,09 9,88 12,75 0,00
Cashflow1,7 25,18 21,40 39,96 50,33 33,49 37,91 51,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,41 0,48 0,92 0.82 0,80 1,26 1,79 1,70
Dividende8 0,25 0,25 0,33 0,33 0,35 0,40 0,52 0,52
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Warth & Klein Grant Thornton

 


Kennen Sie schon unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly? Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.