CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 9,94%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,30%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,50%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 7,09%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,75%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,87%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,78%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 3,32%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,85%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,86%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,80%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,58%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,27%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 1,23%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,70%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,57%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 0,53%
DLG
Dialog Semiconductor
Anteil der Short-Position: 0,50%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,48%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,47%

Aktuell zu Ihren Aktien: SMT Scharf, Verbio Vereinigte Bioenergie

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

An frühere Glanzzeiten kommen die Zahlen von SMT Scharf noch längst nicht heran. Doch nach dem langen Siechtum des Herstellers von Transportsytemen für den Einsatz im Bergbau honorieren die Anleger, dass die Talsohle – trotz eines unvermindert harten Wettbewerbs – durchschritten ist und es endlich wieder aufwärts geht. Jedenfalls zeigt sich der Aktienkurs seit dem Juli-Tief bei knapp 11,30 Euro wieder von seiner Schokoseite und steht nun bei knapp unter 15 Euro. Hintergrund: Anfang November präsentierte SMT Scharf vorläufige Neun-Monats-Zahlen und legte parallel dazu die Messlatte für das zu erwartende Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ein Stück höher. Demnach stellt CEO Hans Joachim Theiß für 2017 nun ein EBIT zwischen 3,7 und 4,2 Mio. Euro in Aussicht – bei Umsätzen von mindestens 44 bis 48 Mio. Euro. Zur Einordnung: Nach neun Monaten 2017 kommt die Gesellschaft aus Hamm auf Erlöse von 35,19 Mio. Euro sowie ein Betriebsergebnis von 3,93 Mio. Euro. Vor diesem Hintergrund sehen die Planungen für das Gesamtjahr sogar noch eher tiefgestapelt aus.

Allerdings sollten Anleger berücksichtigen, dass das dritte Quartal durch Währungseffekte, einen sehr günstigen Produktmix und die Auflösung von Rückstellungen für mögliche Zahlungsausfälle positiv beeinflusst wurde. Ein Zeichen für das Vertrauen der Investoren ist außerdem, dass SMT kürzlich in Windeseile eine Kapitalerhöhung im Volumen von brutto 5,4 Mio. Euro platzieren konnte. Da der SDAX-Konzern auch vor der Transaktion eine belastbare Bilanz hatte, gehen Firmenkenner davon aus, dass SMT Scharf kurz vor einem Firmenzukauf stehen könnte. Unter Bewertungsaspekten gefällt boersengefluester.de die Aktie von SMT Scharf weiterhin sehr gut. Der Börsenwert von knapp 69 Mio. Euro entspricht zwar etwa dem 20fachen des derzeit von uns für 2018 erwarteten Netto-Gewinns. Doch wir halten es für durchaus möglich, dass SMT Scharf im kommenden Jahr weiterhin positiv überraschen wird und die Bewertung somit entsprechend sinkt. Das aktuelle Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von annähernd 1,5 liegt ebenfalls noch deutlich unter dem langjährigen Mittelwert.

 

SMT Scharf  Kurs: 8,300 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SMT Scharf
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
575198 8,300 Halten 38,35
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,77 15,45 0,827 7,84
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,65 12,82 0,51 5,228
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 26.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2020 14.08.2020 12.11.2020 30.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,11% -11,79% -17,00% -38,52%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 63,25 47,82 50,30 42,56 52,13 70,80 75,40 56,00
EBITDA1,2 8,32 -0,04 3,44 4,95 5,85 6,98 9,67 1,40
EBITDA-Marge3 13,15 -0,08 6,84 11,63 11,22 9,86 12,82 2,50
EBIT1,4 6,59 -1,51 1,58 2,47 4,55 5,30 6,82 -1,50
EBIT-Marge5 10,42 -3,16 3,14 5,80 8,73 7,49 9,05 -2,68
Jahresüberschuss1 5,54 -1,08 0,79 1,87 3,98 4,63 5,74 -2,20
Netto-Marge6 8,76 -2,26 1,57 4,39 7,63 6,54 7,61 -3,93
Cashflow1,7 3,64 0,88 3,75 0,24 0,96 -3,09 2,99 -1,50
Ergebnis je Aktie8 0,77 -0,26 0.19 0,45 0,94 1,01 1,20 -0,48
Dividende8 0,25 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

 

 


 

Um mehr als 40 Prozent rauschte der Aktienkurs von Verbio Vereinigte Bioenergie im September nach unten, als der Anbieter von Biokraftstoffen zwar gute Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 (30. Juni), aber einen ernüchternden Ausblick für die neue Abrechnungsperiode präsentierte. Demnach dürfte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von zuvor gut 92 auf rund 50 Mio. Euro einknicken. Ob die Reaktion der Investoren übertrieben war, lässt sich noch nicht abschließend sagen. Auffällig ist jedoch, dass sich die Notiz ganz vorsichtig wieder berappelt. Dabei gibt es fundamental keine neuen Erkenntnisse: Der kürzlich vorgelegte Bericht für das Auftaktquartal 2017/18 entsprach mit einem nur leicht rückläufigen EBITDA von 15,9 Mio. Euro den Erwartungen und auch die Prognose für das Gesamtjahr wurde vom Vorstand bestätigt. Als Dividendenwert ist Verbio in der Szene wohl eher kein Begriff, andererseits bedeutet die zur Hauptversammlung am 2. Februar 2018 vorgeschlagene Ausschüttung von 0,20 Euro je Aktie eine Rendite von immerhin 2,3 Prozent. Die Analysten von Matelan Research haben zuletzt ihre Halten-Empfehlung mit Kursziel 9,10 Euro bestätigt. Allerdings betonten die Experten auch: „Bei Kursen um 8 Euro ist die Aktie wieder deutlich attraktiver geworden und der Aufbau einiger Positionen könnte in Betracht gezogen werde.“ Möglicherweise haben sich nun einige Anleger an diese Einschätzung gehalten. Auch wenn die Bewertung der Verbio-Aktie auf Basis der Zahlen für 2017/18 eher unvorteilhaft aussieht. Mittelfristig überwiegen auch für boersengefluester.de weiterhin die positiven Aspekte.

 

Verbio  Kurs: 10,560 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Verbio
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JL9W 10,560 Kaufen 665,28
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,37 15,96 0,838 71,84
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,88 15,01 0,85 6,529
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,20 0,20 1,89 31.01.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.11.2020 06.02.2020 07.05.2020 23.09.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
16,81% 7,78% -9,90% 41,94%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 733,77 618,49 654,33 726,44 685,90 779,32 750,00 0,00
EBITDA1,2 36,20 50,70 73,10 92,36 44,80 95,13 110,00 0,00
EBITDA-Marge3 4,93 8,20 11,17 12,71 6,53 12,21 14,67 0,00
EBIT1,4 10,88 28,49 52,04 70,69 22,41 73,69 78,00 0,00
EBIT-Marge5 1,48 4,61 7,95 9,73 3,27 9,46 10,40 0,00
Jahresüberschuss1 5,44 26,86 48,95 51,78 15,10 51,70 54,00 0,00
Netto-Marge6 0,74 4,34 7,48 7,13 2,20 6,63 7,20 0,00
Cashflow1,7 76,41 46,61 76,29 75,02 11,08 44,33 24,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,08 0,43 0.77 0,82 0,24 0,84 0,86 0,68
Dividende8 0,00 0,10 0,15 0,20 0,20 0,20 0,20 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 


 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.