ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,65%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,93%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,05%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,81%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%

Aktuell zu Ihren Aktien: SKW Stahl, Bastei Lübbe

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Mit Volldampf schießt momentan der Aktienkurs von SKW Stahl nach oben. Vor rund einem Monat hatte der von hohen Sonderabschreibungen geplagte Stahlzulieferer eine Einigung mit den finanzierenden Banken erzielt. Damit hat SKW zumindest die ganz akuten Probleme vom Tisch. Dennoch: Börsianer gehen davon aus, dass die ehemalige SDAX-Gesellschaft wohl nicht ohne eine flankierende Barkapitalerhöhung auskommen wird. Vor diesem Hintergrund spielt die gegenwärtige Kursstärke dem Unternehmen voll in die Karten. Möglicherweise wissen besonders gut informierte Kreise auch schon ein wenig mehr. Offiziell ist der 20. März das nächste wichtige Datum. Dann präsentiert SKW das Zahlenwerk für 2014 – und weitere Einzelheiten zur strategischen Neuausrichtung sowie einen konkreten Ausblick. Hohe Sonderabschreibungen drückten die Gesellschaft aus dem bayerischen Unterneukirchen zum Ende des dritten Quartals 2014 mit mehr als 80 Mio. Euro in die Miesen. Zurzeit läuft ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm, was allerdings auch erstmal zu Belastungen führt. Klare Sache: 2014 wird ein Horrorabschluss. Ab dem laufenden Jahr rechnet Vorstandschef Kay Michel dann aber bereits wieder mit steigenden Erlösen und einem verbesserten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Die komplett abgestürzte SKW-Aktie – 2014 verlor das Papier um rund 70 Prozent an Wert – zählt zum Kreis der interessantesten Turnaroundstorys des Jahres. Das Potenzial ist enorm – allerdings auch das Risiko. Wenn alles glatt geht, besteht hier noch immer eine 75-Prozent-Chance. Die Marktkapitalisierung beträgt zurzeit gut 37,5 Mio. Euro.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

 

Auf positive Resonanz stößt die Präsentation von Bastei Lübbe auf dem Investorentag am 24. Februar in Köln. Wie bereits zuletzt angedeutet (lesen Sie dazu auch den Beitrag auf boersengefluester.de HIER), will das Verlagshaus die im September 2014  erworbene Shopping-Plattform für eBooks BEAM mächtig anschieben. Ziel ist es, aus beam-ebooks.de eine Art Netflix  oder Spotify zu machen – nur eben für eBooks und Hörbücher. Gegen eine monatliche Gebühr von 4,99 Euro (in Deutschland) können sich die Nutzer so viele Inhalte herunterladen wie sie wollen. Daneben soll es aber auch eine werbefinanzierte Variante geben. Inhaltlicher Schwerpunkt sind Serienprodukte. Oddo-Seydler-Analyst Marcus Silbe bezeichnet die Pläne in seiner neuesten Studie als „Game Changer” und ist zuversichtlich, dass BEAM der neue Kurstreiber für die Aktie von Bastei Lübbe werden könnte. Bis 2020 planen die Kölner, auf rund 24 Millionen Nutzer für das mehrsprachige Angebot zu kommen. Ganz allein will die Gesellschaft die veranschlagten Investitionen von 15 bis 20 Mio. Euro jedoch nicht stemmen. Zurzeit befindet sich Bastei Lübbe auf Investorensuche. Nebenwerte-Experte Silbe hält es für denkbar, dass BEAM 2020 auf ein Umsatzniveau von rund 96 Mio. Euro kommen könnte. Zum Vergleich: Im Vorjahr kam Bastei Lübbe insgesamt auf Erlöse von 107,5 Mio. Euro. Ob BEAM tatsächlich so abgehen wird, lässt sich gegenwärtig natürlich nicht sicher vorhersagen. Die Konkurrenz ist enorm und in der Regel auch sehr wandlungsfähig. Dennoch: Dem eher drögen Kursverlauf der Bastei-Lübbe-Aktie können die Pläne momentan nur gut tun. Wir bleiben daher bei unserer Kaufen-Einschätzung.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 104,86 146,29 140,17 94,92 81,49 90,00 0,00
EBITDA1,2 6,74 5,43 0,49 7,60 6,36 9,70 0,00
EBITDA-Marge3 6,43 3,71 0,35 8,01 7,80 10,78 0,00
EBIT1,4 2,87 -0,32 -18,05 2,71 4,13 7,60 0,00
EBIT-Marge5 2,74 -0,22 -12,88 2,86 5,07 8,44 0,00
Jahresüberschuss1 -0,28 -2,89 -16,24 0,85 -9,07 3,70 0,00
Netto-Marge6 -0,27 -1,98 -11,59 0,90 -11,13 4,11 0,00
Cashflow1,7 -2,21 11,51 5,47 14,43 14,27 13,60 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,04 -0,16 -0,96 0,05 -0,46 0,28 0,26
Dividende8 0,10 0,00 0,00 0,00 0,00 0,08 0,08
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bastei Lübbe
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1X3YY 3,780 Kaufen 50,27
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,03 19,94 0,65 65,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,66 3,52 0,62 9,36
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,08 2,12 15.09.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.08.2021 12.11.2020 11.02.2021 13.07.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,03% 27,92% 4,42% 35,97%
    

 

 


 

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.