ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,56%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,04%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,75%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,53%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,35%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,28%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,45%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,21%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,66%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,64%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,47%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,41%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,26%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 1,18%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,81%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,80%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,69%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: SGT German Private Equity, Intershop Communications

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Getuschelt wurde über einen nahenden Börsengang von Mister Spex schon seit längerer Zeit. Nun wagt sich der Onlinebrillenhändler aus der Deckung und kündigt sein IPO im Prime Standard für das dritte Quartal 2021 an. Allein aus der zum Listing geplanten Kapitalerhöhung wollen die Berliner Untergrenze 225 Mio. Euro einnehmen. Aus diesem Ziel lässt sich zwar noch kein indikativer Börsenwert ableiten, klar wird aber schon jetzt, dass es sich bei Mister Spex um sportliches IPO handelt. Die im Raum stehende Milliardenbewertung scheint jedenfalls durchaus möglich. 2020 erzielte das kräftig wachsende Unternehmen Erlöse von 164 Mio. Euro und zog daraus ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (adjustiertes EBITDA) von gut 6,5 Mio. Euro. Indirekter Profiteur der Kapitalmarktpläne von Mister Spex ist SGT German Private Equity, die über ihr grundsätzlich zum Verkauf stehendes Venture Capital-Portfolio rund 0,5 Prozent an Mister Spex halten. Entsprechend dürfte beim Verkauf in den kommenden Monaten ein Exit-Erlös im unteren einstelligen Millionen-Euro-Bereich in die Kassen kommen. Zudem rechnet boersengefluester.de mit weiteren Nachrichten bezüglich der laufenden Kapitalallokation für den geplanten Private Equity-Fonds – quasi dem neuen Geschäftsmodell von SGT German Private Equity (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER).

SGT German Private Equity  Kurs: 1,650 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SGT German Private Equity
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,650 Kaufen 100,41
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,68 11,72 0,73 17,55
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,56 - 766,48 -86,68
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 01.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,78% -1,90% 4,43% -3,51%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 5,60 10,91 9,61 12,53 16,45 0,13 0,00
EBITDA1,2 3,98 -4,75 2,70 2,34 4,84 -1,12 0,00
EBITDA-Marge3 71,07 -43,54 28,10 18,68 29,42 -861,54 0,00
EBIT1,4 3,72 -5,18 2,27 1,72 4,19 -1,12 0,00
EBIT-Marge5 66,43 -47,48 23,62 13,73 25,47 -861,54 0,00
Jahresüberschuss1 3,84 -3,34 1,68 -0,68 3,42 -0,74 0,00
Netto-Marge6 68,57 -30,61 17,48 -5,43 20,79 -569,23 0,00
Cashflow1,7 0,32 -0,81 -2,00 -1,60 0,88 -1,75 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,49 -0,29 0,14 -0,05 0,26 -0,05 0,08
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

Anzeige

Die mehrfach ausgezeichnete Redaktion der Börsen-Zeitung liefert sorgfältig recherchierte Berichte und Analysen zu aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen. Auch online steht die Qualität der redaktionellen Inhalte immer im Vordergrund. Wir haben unsere Website komplett erneuert, damit Sie sich noch gezielter informieren können – überall und jederzeit. Jetzt 4 Wochen für 1 € testen!

Click on the button to load the content from adserver.boersen-zeitung.de.

Load content


Unbedingt einen Blick wert ist zurzeit die Aktie von Intershop Communications. Nachdem die Notiz des Anbieters von E-Commerce-Software in den vergangenen Monaten gleich mehrfach an der Marke von 4,50 Euro wieder kehrt Richtung Süden gemacht hat, ist die Notiz diesmal nämlich über diese Hürde geklettert. Noch handelt es sich zwar nicht um einen signifikanten Ausbruch, doch das gestiegene Interesse der Investoren ist definitiv ein gutes Zeichen. Dabei gibt es im Grunde keine wirklich neuen Kurstreiber. Allerdings hat der Vorstand zuletzt auf der Quirin Champions Konferenz 2021 präsentiert, was den jüngsten Kursanstieg durchaus erklären könnte. Auf der Hauptversammlung (HV) Anfang Mai bestätigte der Vorstand derweil die Prognosen und verwies noch einmal auf die vielen Fortschritte beim Ausbau des Cloud-Geschäfts. Am kontroversesten diskutiert wurde auf der HV noch die im Sommer 2020 – zu günstigen Konditionen – für den Großaktionär begebene Optionsanleihe, die vermutlich zu einer Aktienverwässerung von zehn Prozent führen wird. Gleichsam hat sich die finanzielle Lage von Intershop durch den Bond zusätzlich gefestigt. Insgesamt befindet sich das Unternehmen um den neuen Alleinvorstand Markus Klahn also auf einem guten Weg. Nun was das Wachstumstempo angeht, haben andere Software-Anbieter häufig mehr zu bieten. Entsprechend repräsentiert die Marktkapitalisierung von knapp 65 Mio. Euro das grundsätzliche Potenzial von Intershop noch immer nur zum Teil. Am 22. Juli steht der Halbjahresbericht als nächster wichtiger Termin an. Für boersengefluester.de bleibt die Aktie insgesamt kaufenswert.

Intershop  Kurs: 4,880 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Intershop
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A25421 4,880 Kaufen 69,27
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
32,53 41,56 0,78 -24,16
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,01 14,65 2,06 13,58
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 06.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2021 22.07.2021 21.10.2021 17.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
14,42% 23,23% 55,41% 25,13%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 42,72 34,19 35,81 31,20 31,62 33,61 35,50
EBITDA1,2 3,46 0,11 2,83 -3,70 -2,32 4,47 5,60
EBITDA-Marge3 8,10 0,32 7,90 -11,86 -7,34 13,30 15,78
EBIT1,4 0,17 -2,38 0,41 -5,92 -6,47 1,04 1,65
EBIT-Marge5 0,40 -6,96 1,14 -18,97 -20,46 3,09 4,65
Jahresüberschuss1 0,01 -2,99 -0,66 -6,74 -6,77 0,79 1,55
Netto-Marge6 0,02 -8,75 -1,84 -21,60 -21,41 2,35 4,37
Cashflow1,7 4,97 -0,86 1,69 -4,14 -1,82 4,72 4,95
Ergebnis je Aktie8 0,00 -0,27 -0,06 -0,60 -0,17 0,06 0,11
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers
Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.