AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 14,82%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,87%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,37%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 9,04%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,87%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 7,17%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,41%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 6,11%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,23%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,66%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 4,22%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 4,17%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,50%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,49%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,35%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,86%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,64%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,38%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 2,06%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,89%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,40%
DAI
Daimler
Anteil der Short-Position: 0,50%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,45%

Aktuell zu Ihren Aktien: Muehlhan, InVision, Geratherm Medical, Ferratum, FinTech Group

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Bei Muehlhan hatten die Anleger zuletzt weniger auf die Fundamentaldaten geachtet und sich stattdessen mehr über die Veränderungen im Aktionärskreis ihre Gedanken gemacht. Immerhin hatte der bereits seit 2001 engagierte Investor Syntegra Anfang Juli angekündigt, seinen 17,2 Prozent-Anteil an dem Anbieter von Korrosionsschutzlösungen bis Jahresende verkaufen zu wollen. Die Exit-Überlegungen von Syntegra sind freilich nicht taufrisch, aber der niedrige Verkaufspreis von gerade einmal 1,20 Euro pro Anteilschein sorgte dann doch für erhebliche Verunsicherung. Angeboten werden die Aktien der Gründerfamilie Greverath sowie Mitarbeitern in Führungspositionen, wobei für jeweils die Hälfte der Papiere Haltefristen (Lock-ups) von drei beziehungsweise sechs Monaten vereinbart sind. Derweil haben die Hamburger mit ihren Halbjahreszahlen gezeigt, dass sie gut unterwegs sind um die angekündigten Jahresziele mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 5 bis 7 Mio. Euro auch sicher zu erreichen. Immerhin stand zur Jahresmitte bereits ein EBIT von 3,826 Mio. Euro in den Büchern – nach 3,224 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode. Aus heutiger Sicht deutet alles darauf hin, dass Muehlhan eher im oberen Bereich des Zielkorridors ankommen wird.

Zur Einordnung: 2015 erreichten die Gesellschaft ein EBIT von 5,217 Mio. Euro – 2014 betrug das Betriebsergebnis 7,529 Mio. Euro. Eine heftige Wachstumsstory ist Muehlhan zurzeit also nicht. Dafür kann der Titel unter Bewertungsaspekten punkten. Zwar hat sich die Netto-Finanzverschuldung durch die Inanspruchnahme von Kreditlinien um 43 Prozent auf 21,5 Mio. Euro erhöht. Aber dennoch türmt sich die Summe aus Netto-Verbindlichkeiten und Marktkapitalisierung (EV = Enterprise Value) gerade einmal auf 54,88 Mio. Euro – was dem 8,4fachen des von boersengefluester.de für 2016 erwarteten EBIT entspricht. Bemerkenswert ist auch der hohe Abschlag von zurzeit 46 Prozent zum Buchwert von 3,18 Euro pro Aktie. Allerdings sollten Investoren nicht einseitig wegen des vermeintlich niedrigen Kurs-Buchwert-Verhältnisses (KBV) zugreifen. Immerhin steht auf der Aktivseite der Bilanz ein Firmenwert von 1,05 Euro je Aktie – und über die tatsächliche Werthaltigkeit dieses Postens kann man womöglich unterschiedlicher Meinung sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, klammert man den Goodwill am besten aus. Und dann käme der Small Cap noch immer auf ein attraktives KBV von 0,80. Höchste Zeit also, dass die Fundamentaldaten wieder in den Vordergrund rücken. Wir stufen den Titel auf „Kaufen“ herauf.

 

Muehlhan  Kurs: 3,260 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 207,82 213,07 238,99 254,33 247,72 267,80 281,50 0,00
EBITDA1,2 13,44 13,19 11,96 14,24 16,03 18,31 19,60 0,00
EBITDA-Marge3 6,47 6,19 5,00 5,60 6,47 6,84 6,96 0,00
EBIT1,4 5,15 7,53 5,22 6,88 8,53 10,06 11,30 0,00
EBIT-Marge5 2,48 3,53 2,18 2,71 3,44 3,76 4,01 0,00
Jahresüberschuss1 1,56 2,32 2,11 2,84 4,65 5,52 5,85 0,00
Netto-Marge6 0,75 1,09 0,88 1,12 1,88 2,06 2,08 0,00
Cashflow1,7 12,56 9,71 12,67 8,88 15,41 11,36 13,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,10 0,08 0.05 0,09 0,22 0,27 0,29 0,30
Dividende8 0,00 0,00 0,04 0,06 0,08 0,10 0,11 0,11
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Warth & Klein Grant Thornton

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Muehlhan
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KD0F 3,260 Kaufen 63,57
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,19 18,06 0,547 45,46
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,95 5,60 0,24 5,342
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,11 0,11 3,37 19.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2020 31.07.2020 07.11.2019 03.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,47% 15,15% 1,88% 32,52%
    

Keine Frage: Von der InVision-Aktie hatten wir uns in den vergangenen Quartalen auch deutlich mehr versprochen. Doch seit ungefähr zwei Jahren ist die Luft raus aus dem Papier des Überfliegers von 2013 und 2014. Immerhin geht der jüngste allgemeine Kursaufschwung an den Börsen nicht spurlos an dem Anbieter von cloudbasierter Software für die Personalplanung in Call-Centern vorbei. Seit dem Tief bei 38,50 Euro hat sich die Notiz wieder bis auf 42 Euro erholt. Auf diesem Niveau legen die Düsseldorfer fast 94 Mio. Euro Marktkapitalisierung auf die Waagschale. Gemessen an den jetzt kommunizierten Zielen für 2016 ist das zunächst einmal recht happig: Bei Erlösen von mindestens 12 Mio. Euro soll ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 3,5 und 4,0 Mio. Euro herausspringen. Schließlich bewegt sich InVision mit dieser Vorschau noch unterhalb der forschen Prognosen von Warburg Research, die ein bereits für das laufende Jahr mit einem Betriebsergebnis von 4,5 Mio. Euro rechnen und ein Kursziel von 100 (!) Euro für den Small Cap ausgeben. Nach Auffassung von boersengefluester.de können sich die Halbjahreszahlen aber trotzdem sehen lassen. Mittlerweile machen die wiederkehrenden Umsätze mit Abonnements 90 Prozent der per Ende Juni 2016 ausgewiesenen Konzernerlöse von 6,27 Mio. Euro aus. Die operative Marge zog von 15 auf 32 Prozent an – auch das eine starke Leistung. Unterm Strich kam das Ergebnis je Aktie von 0,42 auf 0,83 Euro voran. Die Richtung stimmt also, so dass die von den Analysten erhofften kräftigen Ergebnisverbesserungen in den kommenden Jahren durchaus erreichbar erscheinen. Und auch – zumindest von der geschäftlichen Ausrichtung – vergleichbare Unternehmen wie der US-Konzern Workday genießen an der Börse weiterhin extrem hohe Wertschätzung. Für risikobereite Investoren ist die InVision-Aktie unserer Meinung nach daher ein Investment wert. Der hohe Anteil an wiederkehrenden Umsätzen und die damit verbundenen enorme Profitabilität sind jedenfalls gute Argumente.

 

InVision  Kurs: 21,800 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 13,56 13,41 12,71 12,43 13,16 13,07 12,80 0,00
EBITDA1,2 2,06 4,50 3,20 4,17 1,88 0,82 1,65 0,00
EBITDA-Marge3 15,19 33,56 25,18 33,55 14,29 6,27 12,89 0,00
EBIT1,4 1,75 4,12 2,68 3,55 1,36 0,23 0,90 0,00
EBIT-Marge5 12,91 30,72 21,09 28,56 10,33 1,76 7,03 0,00
Jahresüberschuss1 1,73 4,20 2,13 2,32 0,80 -0,24 0,58 0,00
Netto-Marge6 12,76 31,32 16,76 18,66 6,08 -1,84 4,53 0,00
Cashflow1,7 3,02 3,09 2,33 4,74 0,67 0,01 1,80 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,71 1,94 0.96 1,04 0,36 -0,09 0,26 0,45
Dividende8 2,50 1,00 0,00 0,50 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
InVision
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
585969 21,800 Kaufen 48,72
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
41,13 35,18 1,159 89,36
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,53 4.872,30 3,73 58,167
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2020 13.08.2020 05.11.2019 26.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,95% 22,18% 6,86% 16,58%
    

Erst kürzlich hatte boersengefluester.de auf die guten Perspektiven für die Aktie von Geratherm hingewiesen – zu dem Beitrag kommen Sie HIER. Nun sind wir auf eine kleine Meldung gestoßen, deren Bedeutung aber umso höher einzuschätzen ist. Demnach kooperiert der Geratherm-Hoffnungsträger apoplex medical technologies neuerdings mit dem DAX-Konzern Bayer. Die Rede ist von einer weltweiten „multicenter phase III study“ mit etwa 7.000 Patienten an 350 Studienzentren. Im Zuge dessen stattet apoplex circa 160 Zentren mit SRA-Systemen (SRA = Schlaganfall-Risiko-Analyse) aus. Ziel des Sponsorings von Bayer ist es, Patienten mit Vorhofflimmern möglichst effizient aus der Studienreihe zuschließen. Um welches Wirkstoff es geht, ist offiziell nicht bekannt. Naheliegend wäre aber etwa eine Studie mit dem Bayer-Blutgerinnungshemmer Xarelto. Hintergrund: apoplex hat ein Messverfahren entwickelt, mit dem sich treffsicher Vorhofflimmern erkennen lässt. Diese Herz-Rhythmus-Störung kann möglicherweise der Vorbote eines Schlaganfalls sein. Im Krankenhausbereich kooperiert die Gesellschaft aus Pirmasens bereits seit Längerem mit den Branchengrößen Dräger Medical und Philips Medical. Vergleichsweise schwach ausgeprägt war dagegen die Präsenz bei den niedergelassenen Ärzten. Kein Wunder, schließlich war Apoplex lange Zeit weitgehend ohne Außendienst unterwegs. Das hat sich vor gut einem Jahr massiv geändert. Nach langen Testreihen hat das Unternehmen nämlich Pfizer Deutschland als Partner gewonnen. Der US-Konzern hat mit Eliquis ein Medikament gegen die Entstehung von Blutgerinnseln im Programm – das Analyseverfahren von apoplex könnte dementsprechend ein wichtiger Treiber für Pfizer sein. Der Erwartungshaltung in Börsenkreisen ist jedenfalls enorm. Und wenn nun mit Bayer eine zweiter Unterstützer an Bord kommt und das Verfahren populärer macht, umso besser. Bislang halten sich die Erlöse von apoplex noch in Grenzen. Angesichts der hohen Skalierbarkeit des Geschäftsmodells ist das Potenzial jedoch enorm. Geratherm hält 58,76  Prozent an der apoplex medical technologies GmbH.

 

Geratherm Medical  Kurs: 8,350 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 16,83 18,72 21,59 21,41 21,03 21,52 22,60 0,00
EBITDA1,2 1,60 3,17 3,42 3,71 1,77 2,80 3,25 0,00
EBITDA-Marge3 9,51 16,93 15,84 17,33 8,42 13,01 14,38 0,00
EBIT1,4 0,79 2,42 2,53 2,54 0,63 1,99 2,60 0,00
EBIT-Marge5 4,69 12,93 11,72 11,86 3,00 9,25 11,50 0,00
Jahresüberschuss1 1,33 1,68 2,39 2,25 0,22 0,83 2,10 0,00
Netto-Marge6 7,90 8,97 11,07 10,51 1,05 3,86 9,29 0,00
Cashflow1,7 2,44 0,95 3,77 0,79 2,47 1,35 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,27 0,34 0.55 0,45 0,14 0,23 0,34 0,44
Dividende8 0,24 0,25 0,50 0,50 0,47 0,40 0,40 0,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Geratherm Medical
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549562 8,350 Halten 41,33
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,65 24,52 0,605 22,73
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,41 30,68 1,92 13,170
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,40 0,40 4,79 12.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.05.2020 20.08.2020 21.11.2019 23.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,83% -3,80% -1,76% -9,24%
    

Bis auf 17,25 Euro war der Kurs der Ferratum-Aktie im Tief gesackt. Das entsprach einem Verlust seit Jahresbeginn von mehr als 42 Prozent. Kein anderer SDAX-Titel kam auf eine derart schlechte Performance seit Jahresbeginn. Selbst innerhalb des Fintech-Sektors hielt der Anteilschein des Anbieters von Kleinkrediten via Smartphone damit die rote Laterne. Nur die Aktie der FinTech Group sorgte für ähnlich große Minuszeichen. Momentan folgt aber ein rasantes Wendemanöver: Innerhalb weniger Tage hat die Ferratum-Aktie um mehr als 3,50 Euro an Boden gut gemacht und notiert jetzt knapp unter der Marke von 21 Euro. Fundamentale Neuigkeiten gibt es derweil nicht bei den Finnen. Anfang Juli hatten die Analysten von Hauck & Aufhäuser auf die günstige Bewertung aufmerksam gemacht und die Aktie – mit einem allerdings von 32,50 Euro auf 25,00 Euro gestutzten Kursziel – zum Kauf empfohlen. Der Halbjahresbericht von Ferratum ist für den 11. August angesetzt. Auch wenn die jüngste Anleihenplatzierung nicht ganz das erhoffte Volum,en eingebracht hat: Wirhalten die Ferratum-Aktie für ein gutes Investment. Von ihren Jahrestiefständen löst sich derweil auch die Aktie der FinTech Group. Pünktlich zur Hauptversammlung am 27. Juli 2016 machen die Frankfurter in Form einer Kooperationsmeldung mit Rocket Internet auf sich aufmerksam. Demnach soll Rocket das Haftungsdach und die technische Infrastruktur der zur FinTech Group gehörenden XCOM nutzen. „Das Profil der FinTech Group bei Finanzdienstleistungen und das Know-How von Rocket Internet beim Aufbau skalierbarer, disruptiver Geschäftsmodelle passen hervorragend zusammen“, sagt Frank Niehage, CEO der FinTech Group. Noch lässt sich die Bedeutung der Zusammenarbeit aber nicht valide abschätzen, denn über die Ziele haben beide Partien Stillschweigen vereinbart. Daher sehen wir zunächst keinen Handlungsbedarf.

 

Ferratum  Kurs: 12,780 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 58,20 70,51 111,01 154,13 221,64 262,15 0,00 0,00
EBITDA1,2 7,80 10,61 17,79 21,14 34,65 43,02 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 13,40 15,05 16,03 13,72 15,63 16,41 0,00 0,00
EBIT1,4 7,33 10,61 16,48 21,14 31,84 37,80 0,00 0,00
EBIT-Marge5 12,59 15,05 14,85 13,72 14,37 14,42 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 3,55 5,62 10,93 12,96 20,06 19,27 0,00 0,00
Netto-Marge6 6,10 7,97 9,85 8,41 9,05 7,35 0,00 0,00
Cashflow1,7 -8,17 -9,90 -32,69 23,73 33,32 -40,36 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,19 0,26 0.51 0,60 0,92 0,89 1,12 0,86
Dividende8 0,00 0,05 0,10 0,12 0,18 0,18 0,18 0,18
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ferratum
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1W9NS 12,780 277,63
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,59 18,43 0,834 25,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,37 - 1,06 8,011
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,18 0,18 1,41 23.04.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.05.2020 20.08.2020 14.11.2019 26.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
31,63% 25,23% 36,83% 46,56%
    

 

flatex  Kurs: 26,800 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
flatex
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
FTG111 26,800 Halten 524,09
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,24 19,44 0,825 61,76
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,87 2,07 4,19 12,370
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 12.08.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2019 28.06.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
10,85% 16,61% 9,39% 54,20%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.