CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,21%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,31%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,50%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 7,76%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,53%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,45%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,62%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,06%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,82%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,79%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,61%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,67%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,45%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,69%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,28%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 2,66%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,38%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,20%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,50%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,22%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 0,70%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,69%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 0,41%

Aktuell zu Ihren Aktien: MS Industrie, Nabaltec, Ecotel

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

 

Wie sich die Aktiencharts momentan doch gleichen: Ein langer Aufwärtstrend endet mit einem scharfen Zacken nach unten. Da macht auch der Kursverlauf von MS Industrie keine Ausnahme. Kein Wunder, dass sich besorgte Anleger fragen, ob sie in dem Small Cap investiert bleiben sollen, oder ob Kasse machen die bessere Alternative ist. In der Nebenwerteszene genießt die schwerpunktmäßig auf die Bereiche Antriebs- und Schweißtechnik fokussierte Beteiligungsgesellschaft einen erstklassigen Ruf. Und mit einer Marktkapitalisierung von gut 130 Mio. Euro erscheint der Titel auch auf dem Radar institutioneller Investoren. Zum Halbjahr präsentierte die Gesellschaft ein Umsatzplus von knapp 23 Prozent auf 128,34 Mio. Euro und ein leicht rückläufiges Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 5,37 Mio. Euro. „MS Industrie hat starke Topline-Zahlen berichtet, der Gewinn blieb jedoch hinter der Umsatzentwicklung zurück, wofür größtenteils Sondereffekte verantwortlich waren”, sagt Thomas Umlauft, Analyst beim Hamburger Researchhaus Montega. Belastungen ergeben sich insbesondere durch den bevorstehenden Umzug (Dezember 2015 bis Mai 2016) des Geschäftsbereichs „Powertrain” (Motorentechnik) in ein neues Firmengebäude in der Gemeinde Trossigen. Für 2016 rechnet Umlauft bereits mit einer signifikanten EBIT-Verbesserung von 11,9 auf 18,2 Mio. Euro. Das Kursziel für die Aktie von MS Industrie setzt der Montega-Experte unverändert mit 5 Euro an. Dem kann sich boersengefluester.de gut anschließen. Wer den Titel im Depot hat, sollte also engagiert bleiben. Für Investoren, die es schon länger auf ein Investment in MS Industrie angesehen haben, könnte sich momentan eine passable Gelegenheit ergeben. Charttechnisch orientierte Anleger checken vermutlich zunächst, ob die wichtige Marke von 4 Euro nochmals getestet wird – und auch hält.

 

 

MS Industrie  Kurs: 1,610 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 179,78 218,45 274,44 237,50 250,62 282,75 226,26 163,00
EBITDA1,2 17,28 21,20 21,01 18,73 22,03 22,78 32,67 0,00
EBITDA-Marge3 9,61 9,70 7,66 7,89 8,79 8,06 14,44 0,00
EBIT1,4 6,73 9,91 9,10 6,30 8,97 10,76 18,47 0,00
EBIT-Marge5 3,74 4,54 3,32 2,65 3,58 3,81 8,16 0,00
Jahresüberschuss1 1,98 4,13 3,44 4,40 6,96 7,15 16,70 -8,50
Netto-Marge6 1,10 1,89 1,25 1,85 2,78 2,53 7,38 -5,21
Cashflow1,7 8,23 6,81 22,23 7,07 5,85 1,13 6,05 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,07 0,14 0,12 0,15 0,23 0,24 0,56 -0,30
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,03 0,09 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
MS Industrie
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
585518 1,610 Halten 48,30
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,13 21,12 0,965 11,93
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,63 7,99 0,21 4,296
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.05.2020 27.08.2020 22.11.2019 30.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,76% 9,23% -17,44% -11,54%
    

 


 

Eine Punktlandung gelang Nabaltec mit dem Halbjahresbericht. Bei einem Erlösplus von 6,5 Prozent auf 77,76 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 36,7 Prozent auf 9,03 Mio. Euro voran. Damit kommt der Hersteller von flammhemmenden Füllstoffen und technischer Keramik per Ende Juni auf eine operative Marge von gut 11,6 Prozent. Der Gewinn je Aktie kletterte von 0,39 auf 0,54 Euro. „Die Stimmung im Markt ist weiterhin sehr gut und unsere Markttreiber sind durchweg intakt”, sagt Finanzvorstand Gerhard Witzany. Das hört sich prima an und macht Mut. Beinahe folgerichtig hebt die Gesellschaft aus Schwandorf in der Nähe von Regensburg ihre – in Analystenkreisen allerdings ohnehin als konservativ angesehene – Prognose für 2015 an. Demnach ist nun mit einer EBIT-Marge von rund zehn Prozent zu rechnen. Bislang kalkulierte Witznay mit einer operativen Ertragskraft auf Höhe des Vorjahresniveaus von knapp neun Prozent. Am Umsatzziel drehte Nabaltec hingegen nicht. Hier bleibt es bei dem zuletzt in Aussicht gestellten Plus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Ärgern werden sich Anleger, die sich in den vergangenen Tagen von ihren Nabaltec-Aktien getrennt haben. Innerhalb relativ kurzer Zeit verlor der Small Cap um fast 20 Prozent an Wert und fand erst bei rund 15 Euro Unterstützung – jetzt der Rebound auf 16 Euro. Hauck & Aufhäuser nennt ein Kursziel von 20 Euro. Die Baader Bank setzt den fairen Wert bei 17,50 Euro an. Potenzial nach oben ist also noch immer vorhanden. Für boersengefluester.de bleibt der Titel überdurchschnittlich interessant. Die Marktkapitalisierung erreicht gegenwärtig rund 128 Mio. Euro. Etwas mehr als 61 Prozent davon sind den Familien der beiden Vorstände Johannes Heckmann und Gerhard Witzany zuzurechnen. Der Streubesitz beträgt 38,59 Prozent. Im Normalfall ist die Handelsliquidität in dem Entry-Standard-Papier aber völlig ausreichend.

 

Nabaltec  Kurs: 21,200 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 132,93 143,34 151,35 159,22 168,60 176,74 179,03 184,00
EBITDA1,2 19,76 22,40 24,70 22,91 30,03 30,59 32,34 29,70
EBITDA-Marge3 14,86 15,63 16,32 14,39 17,81 17,31 18,06 16,14
EBIT1,4 10,53 12,67 14,52 12,23 18,32 18,47 18,63 15,60
EBIT-Marge5 7,92 8,84 9,59 7,68 10,87 10,45 10,41 8,48
Jahresüberschuss1 3,72 6,07 7,44 5,28 11,45 10,29 10,70 8,50
Netto-Marge6 2,80 4,23 4,92 3,32 6,79 5,82 5,98 4,62
Cashflow1,7 1,89 20,90 20,12 26,13 25,91 16,06 22,37 17,00
Ergebnis je Aktie8 0,33 0,69 0,84 0,67 1,39 1,17 1,22 -1,10
Dividende8 0,06 0,12 0,15 0,15 0,18 0,20 0,20 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nabaltec
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KPPR 21,200 Halten 186,56
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,14 21,31 0,654 26,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,92 8,34 1,04 8,498
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,20 0,00 0,94 30.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.05.2020 27.08.2020 26.11.2020 30.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
12,07% -6,70% -35,76% -26,64%
    

 


 

Von 12 Euro auf weniger als 8 Euro knickte in den vergangenen fünf Monaten der Aktienkurs von Ecotel Communication ein. Dabei hatten die Experten der DZ Bank ihre Kaufen-Empfehlung für den Small Cap nach Vorlage der Halbjahreszahlen – wenn auch mit einem um 50 Cents auf 12 Euro reduziertem Kursziel – sogar noch bestätigt. Doch das ließ den Kapitalmarkt kalt. In ihrer aktuellen Studie geht die DZ Bank davon aus, dass Ecotel die eigene EBITDA-Prognose für 2015 von 7,5 bis 8,5 Mio. Euro ungefähr in der Mitte treffen wird. Zur Einordnung: Zum Halbjahr kamen die Düsseldorfer auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 4,5 Mio. Euro. Auf der Kapitalmarktkonferenz von Egbert Prior Mitte Juni bezeichnete Ecotel-Vorstand Peter Zils den Ausblick sogar als „sehr vorsichtig”. Und für 2016 stellte er bei Erlösen von gut 100 Mio. Euro ein EBITDA von 8 bis 10 Mio. Euro in Aussicht. Maßgeblichen Anteil am Rohertrag hat das Firmenkundengeschäft des Telekomdienstleisters. Die Angebote für andere Telekommunikationsunternehmen sind dagegen zwar strategisch wichtig, aber margenschwach. Keine Frage: Auf die ganz große Wachstumsstory treffen Anleger bei Ecotel nicht. Dafür gibt es den Titel aber zu sehr günstigen Konditionen: Die Marktkapitalisierung beträgt nur knapp 28 Mio. Euro. Finanzschulden und liquide Mittel halten sich etwa die Waage, so dass sich eine Relation von Enterprise Value zu 2015er-EBITDA von gerade einmal 3,2 bis 3,6 ergibt. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,4 ist ebenfalls überschaubar. Und sollte Ecotel die Vorjahresdividende von 16 Cent stabil halten, käme der Small Cap auf eine Rendite von gut zwei Prozent. Vergleichen mit den TecDAX-Telekoms wie Drillisch oder Freenet ist zwar weit unterdurchschnittlich. Aber die Ausrichtung von Ecotel ist auch eine ganz andere. Auf dem aktuellen Kursniveau überwiegen für boersengefluester.de klar die Chancen.

 

 

Ecotel  Kurs: 7,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 91,36 101,50 106,31 116,62 120,62 98,86 82,75 48,00
EBITDA1,2 6,70 7,30 7,90 7,00 6,86 7,44 8,71 9,40
EBITDA-Marge3 7,33 7,19 7,43 6,00 5,69 7,53 10,53 19,58
EBIT1,4 3,29 2,98 3,64 2,35 2,21 2,15 1,48 2,00
EBIT-Marge5 3,60 2,94 3,42 2,02 1,83 2,17 1,79 4,17
Jahresüberschuss1 2,11 1,75 2,42 1,73 1,36 1,39 0,89 1,20
Netto-Marge6 2,31 1,72 2,28 1,48 1,13 1,41 1,08 2,50
Cashflow1,7 6,87 4,45 8,54 5,99 4,23 6,67 9,96 8,00
Ergebnis je Aktie8 0,42 0,33 0,46 0,24 0,13 0,13 -0,05 0,34
Dividende8 0,00 0,16 0,23 0,23 0,13 0,13 0,00 0,13
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ecotel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
585434 7,000 Halten 24,57
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,07 22,28 0,785 44,03
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,31 2,47 0,30 2,673
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,13 0,00 03.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2020 06.08.2020 12.11.2020 12.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,67% 0,13% 6,06% 2,19%
    

 


 

 

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.