ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,55%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,39%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,72%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,54%
DWNI
Deutsche Wohnen
Anteil der Short-Position: 2,81%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,61%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,12%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 2,05%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,02%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,83%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,69%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,21%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,19%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,00%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,69%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,61%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,61%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,51%

Aktuell zu Ihren Aktien: MLP, German Startups Group, bet-at-home.com

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

 

Rasend schnell wechselt der Aktienkurs von bet-at-home.com zurzeit die Richtungen: Nach einem Kurssturz von rund 60 Prozent innerhalb von nur vier Wochen, geht es zurzeit in ähnlichem Tempo Richtung Norden: Vom März-Tief bei 17,73 Euro ist die Notiz des Anbieters von Online-Sportwetten und Casino-Angeboten nun wieder bis auf gut 39 Euro geschossen. Am 4. Mai 2020 legt bet-at-home.com die Zahlen für das Auftaktquartal 2020 vor, die bereits vom seit Wochen ruhenden Spielbetrieb der internationalen Fußball-Ligen geprägt sein dürften. Kaum vorstellbar, dass die Linzer in dieser Gemengelage ihre bisherigen Prognosen aufrecht halten können. Aber klar: Jede Nachricht, die darauf hindeutet, dass der Ball demnächst wieder rollen könnte – sei es auch ohne Zuschauer im Stadium – wirkt wie Kursdoping. Zudem hält der Vorstand bislang an seiner Dividendenankündigung für 2019 von 2,00 Euro je Aktie fest, auch wenn der Hauptversammlungstermin verschoben wurde. Ein neues Datum gibt es bislang noch nicht. Ruhiger geworden ist es angesichts der zurzeit alles dominierenden Corona-Krise auch um die geplante Neuregelung des Glücksspielstaatsvertrags für Deutschland. Momentan liegt der gesamte Prozess sogar auf Eis – wieder einmal. Umso gespannter ist boersengefluester.de auf das Update des bet-at-home.com-Vorstands zur Vorlage des Q1-Berichts.

 

bet-at-home.com  Kurs: 24,800 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
bet-at-home.com
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0DNAY 24,800 Kaufen 174,05
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,78 17,83 0,60 7,68
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,06 9,59 1,37 4,27
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
2,00 2,50 10,08 18.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
03.05.2021 02.08.2021 08.11.2021 07.03.2022
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-19,18% -33,05% -22,14% -33,24%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 121,61 138,67 145,39 143,35 143,29 126,93 106,00
EBITDA1,2 31,69 33,04 35,47 36,22 35,17 30,95 9,50
EBITDA-Marge3 26,06 23,83 24,40 25,27 24,54 24,38 8,96
EBIT1,4 30,76 31,88 34,13 34,95 33,24 28,92 8,25
EBIT-Marge5 25,29 22,99 23,47 24,38 23,20 22,78 7,78
Jahresüberschuss1 30,50 31,00 32,85 32,61 17,96 23,29 6,60
Netto-Marge6 25,08 22,36 22,59 22,75 12,53 18,35 6,23
Cashflow1,7 23,15 30,23 25,90 24,81 29,88 18,15 9,00
Ergebnis je Aktie8 4,37 4,42 4,68 4,65 2,56 3,32 0,94
Dividende8 2,25 7,50 7,50 6,50 2,00 2,50 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PKF Fasselt Schlage

 

Mit einem Gewinn von rund 3,4 Mio. Euro für 2019 hat die German Startups Group ihre zuletzt im März konkretisierte Prognose eingelöst. Eine positive Überraschung gelang den Berlinern mit dem Ergebnis freilich nicht. Schuld daran ist in erster Linie die Totalabschreibung auf die im Bereich Seltene Erden tätige Ceritech (siehe dazu auch den Beitrag auf boersengefluester.de HIER). Ohne die Wertberichtigung wäre die German Startups Group wohl am oberen Ende der eigentlich avisierten Spanne von 3 bis 5 Mio. Euro angekommen. Nun: Flops gehören zum Venture Capital-Geschäft dazu. Trotzdem ist die Entwicklung bei Ceritech bitter, schließlich gehörte das Unternehmen, an dem auch die Deutsche Rohstoff AG beteiligt ist, mit zu den Hoffnungsträgern. Positiv ist indes, dass CEO Christoph Gerlinger momentan keine Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise auf die für das Unternehmen wesentlichen Beteiligungen befürchtet. „Zudem besteht die Aktivseite ohnehin zu einem großen Teil aus liquiden Mitteln“, heißt es offiziell. Konkret machen die liquiden Mittel derzeit 1,03 Euro pro Anteilschein aus – bei einem Aktienkurs von 1,40 Euro. Angesichts weiterer Portfolioverkäufe dürfte sich die Cashquote im laufenden Jahr sogar noch weiter erhöhen. Das Eigenkapital türmte sich zum Jahresende 2019 auf rund 30,1 Mio. Euro, was etwa 2,77 Euro pro Aktie sind. Beinahe schon gebetsmühlenartig kündigt die GSG zudem weitere Aktienrückkäufe an. Da die Gesellschaft zurzeit aber bereits dicht an der maximal zulässigen Quote von zehn Prozent eigener Aktien agiert, müssten im nächsten Schritt erst einmal bestehende eigene Aktien eingezogen werden. Wir bleiben dabei: Für clevere Rechner bleibt der Micro Cap ein interessantes Investment. Mit einem Börsenwert von zurzeit knapp 17 Mio. Euro gibt es das Papier mit einem Abschlag von gegenwärtig immerhin fast 50 Prozent auf den Buchwert. Aufgrund der niedrigen Marktkapitalisierung ist der Titel aber nur für sehr erfahrene Investoren geeignet.

 

SGT German Private Equity  Kurs: 1,660 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SGT German Private Equity
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,660 Kaufen 101,02
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,74 11,75 0,74 17,66
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,58 - 771,13 -87,23
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 23.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 01.06.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,70% -0,90% 5,06% -12,63%
    

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der German Startups Group. Zwischen der German Startups Group und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie der German Startups Group für ein geringfügiges Pauschalentgelt, die die Unabhängigkeit der Redaktion nicht einschränkt.

 

Aus heiterem Himmel kommt es jetzt nicht unbedingt, dass auch MLP seine Prognose für 2020 reduzieren muss. Immerhin hält sich das Ausmaß noch einigermaßen in Grenzen. Statt einer leichten Steigerung des Vorjahres-EBIT von 47,1 Mio. Euro rechnet der Finanzdienstleister nun mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 34 bis 42 Mio. Euro. Zur weiteren Einordnung: Nach vorläufigen Zahlen liegt das EBIT des ersten Quartals 2020 bei 10,7 Mio. Euro – nach 12,5 Mio. Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode. „Insbesondere in der zweiten März-Hälfte waren für MLP erste Auswirkungen der Corona-Krise spürbar, vor allem durch erhöhte Risikovorsorge, Marktwertschwankungen und Neubewertungen unter anderem von Schuldscheindarlehen“, heißt es offiziell. Bei seiner aktualisierten Prognose geht der Vorstand davon aus, dass sich die Rahmendaten ab dem dritten Quartal wieder „schrittweise normalisieren“ werden. Dieses Szenario ist an der Börse gegenwärtig zwar die dominierende Auffassung. Letztlich ist es aber auch nur eine Hoffnung, die der harten Realität weit voraus ist. Trotzdem hält boersengefluester.de die MLP-Aktie auf dem aktuellen Niveau von 4,70 Euro für ziemlich günstig bewertet. Und wer weiß: Vielleicht erhöht Corona ja sogar den Druck auf den Vorstand, das Thema Digitalisierung noch beherzter als bislang anzugehen. Schaden kann das der weiteren Entwicklung des Unternehmens sicher nicht.

 

MLP  Kurs: 7,730 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
MLP
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
656990 7,730 Kaufen 845,16
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,45 18,33 0,89 25,51
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,97 2,07 1,13 9,71
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,21 0,23 2,98 24.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 12.08.2021 11.11.2021 25.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,66% 14,62% 43,15% 34,90%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 557,18 590,56 608,74 642,14 689,56 745,52 0,00
EBITDA1,2 45,82 43,66 52,89 62,35 73,48 87,05 0,00
EBITDA-Marge3 8,22 7,39 8,69 9,71 10,66 11,68 0,00
EBIT1,4 30,71 19,69 37,60 46,39 47,10 59,36 59,00
EBIT-Marge5 5,51 3,33 6,18 7,22 6,83 7,96 0,00
Jahresüberschuss1 19,78 14,69 27,80 34,49 36,93 43,24 0,00
Netto-Marge6 3,55 2,49 4,57 5,37 5,36 5,80 0,00
Cashflow1,7 58,78 144,69 115,55 141,24 191,60 408,08 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,18 0,13 0,25 0,32 0,34 0,40 0,41
Dividende8 0,12 0,08 0,20 0,20 0,21 0,23 0,23
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.