EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 12,09%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 10,40%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,05%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,79%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 7,51%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 7,49%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,45%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,15%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,91%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,31%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,02%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,01%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 4,56%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,26%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,95%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 3,95%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,14%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,94%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,80%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,92%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,80%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 0,63%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,57%

Aktuell zu Ihren Aktien: Leifheit, Drägerwerk

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Eine faustdicke Überraschung liefert Leifheit: Mit einem Gewinn auf EBIT-Basis von 4,50 Mio. Euro im zweiten Quartal 2020 hat der Haushaltswarenhersteller nicht nur den entsprechenden Vergleichswert von 1,12 Mio. Euro aus dem Vorjahr signifikant getoppt, sondern auch mal eben das beste Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) eines zweiten Quartals seit 2014 hingelegt. Die strategischen Maßnahmen zur Verbesserung der Produkte, des Vertriebs, der Profitabilität und der Mitarbeiterzufriedenheit zeigen in toto also Wirkung. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass auch Leifheit unter der Corona-bedingten Schließung vieler Geschäfte zu leiden hatte (siehe dazu auch unseren Bericht HIER) und seine Prognose für das Gesamtjahr auf Eis legen musste. Nun wagt sich CEO Henner Rinsche jedoch wieder an eine Vorschau – und die kann sich sehen lassen: Demnach kalkuliert Rinsche für 2020 mit einem Umsatzplus zwischen sieben und neun Prozent sowie einem EBIT in einer Bandbreite von 12 bis 15 Mio. Euro. Zur Einordnung: Ursprünglich lag die Messlatte bei einem Erlöszuwachs von etwa acht Prozent, das EBIT erwartete Leifheit zwischen 9,50 und 10,00 Mio. Euro. Mit anderen Worten: Bei den avisierten Umsätzen ergeben sich keine größeren Änderungen, dafür fällt die Ertragsraft ein gutes Stück besser aus als gedacht. Insgesamt bleibt der Spezialwert damit mehr denn je eine aussichtsreiche Anlage – nicht nur wegen der im Normalfall ansprechenden Dividendenrendite. Zur Hauptversammlung am 30. September steht allerdings nach jetziger Planung allerdings „nur“ ein auf 0,55 Euro je Aktie nahezu halbierter Ausschüttungsvorschlag auf der Agenda.

 

Leifheit  Kurs: 27,800 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Leifheit
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
646450 27,800 Kaufen 278,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
23,17 19,91 1,164 24,80
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,91 17,49 1,19 16,648
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,55 0,55 1,98 30.09.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.05.2020 13.08.2020 11.11.2020 25.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,62% 22,84% 17,55% 47,72%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 220,90 220,69 231,83 237,06 236,80 234,20 234,04 253,50
EBITDA1,2 21,75 26,80 26,70 28,32 25,25 20,01 18,10 22,20
EBITDA-Marge3 9,85 12,14 11,52 11,95 10,66 8,54 7,73 8,76
EBIT1,4 14,93 21,54 21,65 22,12 18,84 13,06 9,88 14,00
EBIT-Marge5 6,76 9,76 9,34 9,33 7,96 5,58 4,22 5,52
Jahresüberschuss1 10,25 14,11 14,33 14,53 12,88 8,41 5,83 8,70
Netto-Marge6 4,64 6,39 6,18 6,13 5,44 3,59 2,49 3,43
Cashflow1,7 22,93 24,50 20,76 21,84 7,22 10,19 15,89 17,00
Ergebnis je Aktie8 1,08 1,48 1.51 1,53 1,35 0,88 0,61 0,87
Dividende8 0,83 0,90 1,38 1,45 1,05 1,05 0,55 0,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Ein Ausrufezeichen setzt der Medizintechnikkonzern Drägerwerk mit seinen Vorabzahlen zum zweiten Quartal 2020 sowie dem mit Spannung erwarteten neuen Ausblick für das Gesamtjahr. Demnach rechnet Drägerwerk für 2020 nun mit einem um Währungseffekte bereinigtem Umsatzplus von 14 bis 22 Prozent auf dann bis zu 3.393 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge zwischen sieben und elf Prozent. Im besten Fall käme das Betriebsergebnis somit bei 373 Mio. Euro an. In einem mittleren Szenario würden die Lübecker auf Erlöse von gut 3.280 Mio. Euro und ein Betriebsergebnis von 295 Mio. Euro zusteuern. Abzüglich Finanzergebnis und Steuern könnten so rund 195 Mio. Euro hängen bleiben, was einem Ergebnis je Aktie von etwa 10 Euro entspricht – und das bei einem Aktienkurs von 80 Euro. Zu weiteren Einordnung: Zum Halbjahr kam das TecDAX-Unternehmen bereits auf ein EBIT von 102 Mio. Euro. Wesentlicher Treiber sind die Bestellungen für Atemgeräte und Schutzausrüstung im Rahmen der Corona-Pandemie (HIER). Zwar gab es zuletzt Berichte, wonach der Bund seine Großorder offenbar nicht voll abrufen wird (HIER), im Zahlenwerk ist das aber bislang kaum zu spüren. Vermutlich arbeitet Dräger zurzeit ohnehin an der Kapazitätsgrenze, was auch die nachlassende Dynamik bei den Auftragseingängen erklären würde. Und dann gibt es ja noch die gerade neu entstehende Fertigung in den USA. Für boersengefluester.de bleibt die Aktie eine sehr attraktive Wahl.

 

Drägerwerk VZ  Kurs: 77,700 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Drägerwerk VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
555063 77,700 Kaufen 1.350,97
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,10 20,15 0,554 18,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,70 8,87 0,49 9,377
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,19 0,49 0,24 30.09.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2020 13.08.2020 29.10.2020 05.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,04% 17,51% 39,50% 81,12%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 2.374,16 2.434,66 2.608,92 2.523,84 2.572,26 2.595,01 2.780,82 3.310,00
EBITDA1,2 270,30 255,60 150,90 222,70 240,00 147,91 193,71 460,00
EBITDA-Marge3 11,39 10,50 5,78 8,82 9,33 5,70 6,97 13,90
EBIT1,4 200,82 178,60 66,69 136,91 155,74 62,65 66,58 336,00
EBIT-Marge5 8,46 7,34 2,56 5,42 6,05 2,41 2,39 10,15
Jahresüberschuss1 119,90 104,67 33,29 81,74 98,50 34,90 33,79 192,00
Netto-Marge6 5,05 4,30 1,28 3,24 3,83 1,34 1,22 5,80
Cashflow1,7 68,34 187,98 39,86 195,32 143,34 4,09 164,42 230,00
Ergebnis je Aktie8 6,94 5,73 1.89 3,46 4,18 1,48 1,44 10,00
Dividende8 0,83 1,39 0,19 0,19 0,46 0,19 0,19 0,49
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.