ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,75%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,09%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,12%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,05%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,38%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,20%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,77%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Krones, Magforce

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Die schwache Performance der Krones-Aktie in den vergangenen Wochen ließ nichts Gutes erahnen. Nun folgt die offizielle Begründung der Kurstalfahrt in Form einer Umsatz- und Gewinnwarnung. Statt eines geplanten Erlöszuwachses von rund sechs Prozent, wird der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen 2018 vermutlich nur um rund vier Prozent zulegen. Die zu erwartende Rendite – bezogen auf den Gewinn vor Steuern – beziffert Krones nun auf etwa 6,5 Prozent. Hier lag die ursprüngliche Messlatte bei rund 7,0 Prozent. Als Hauptursachen für die Margenerosion nennt der SDAX-Konzern steigende Material- und Personalaufwendungen. Zudem führt die Gesellschaft die Kosten für die „Erweiterung des Global Footprint“ an. Hinter diesem weltmännisch klingenden Wort stecken zurzeit im Wesentlichen die Investitionen von rund 75 Mio. Euro für den Standort in Ungarn. Damit nicht genug: Dem Vernehmen nach muss Krones auch die Erreichbarkeit der eigentlich für 2020 avisierten Mittelfristziele mit einer Marge vor Steuern von acht Prozent um „ein bis zwei Jahre“ nach hinten schieben. Aus diesem Grund will Vorstand Christoph Klenk im Februar des kommenden Jahres auch eine aktualisierte Prognose vorstellen. Per saldo sind das natürlich alles keine guten Nachrichten, andererseits ist die Notiz mittlerweile auf das Niveau von Ende 2014 zurückgefallen. Und eine Bewertung der Krones-Aktie zu weniger als dem Doppelten des Buchwerts gab es auch schon lange nicht mehr. Antizyklisch orientierte Anleger greifen bei diesem – immer noch als Qualitätstitel einzustufenden – Wert daher eher zu, als ihn aus dem Depot zu kicken.

 

Krones  Kurs: 66,450 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Krones
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
633500 66,450 Halten 2.099,36
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,61 18,85 0,88 19,07
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,56 22,45 0,53 10,83
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,75 0,00 0,00 17.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2021 03.08.2021 29.10.2020 25.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,22% 15,75% 0,61% -6,21%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 3.173,51 3.391,25 3.691,36 3.853,98 3.958,88 3.300,00 0,00
EBITDA1,2 305,30 320,83 340,19 305,89 227,26 119,00 0,00
EBITDA-Marge3 9,62 9,46 9,22 7,94 5,74 3,61 0,00
EBIT1,4 216,91 227,98 245,47 203,15 43,95 4,50 0,00
EBIT-Marge5 6,84 6,72 6,65 5,27 1,11 0,14 0,00
Jahresüberschuss1 156,26 169,10 187,13 150,60 9,24 -7,50 0,00
Netto-Marge6 4,92 4,99 5,07 3,91 0,23 -0,23 0,00
Cashflow1,7 174,43 194,67 -5,86 315,05 93,53 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 4,98 5,40 5,97 4,78 0,30 -0,23 2,90
Dividende8 1,45 1,55 1,70 1,70 0,75 0,00 0,30
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Es geht zwar nicht unbedingt schneller voran als gedacht. Doch Magforce-CEO Ben Lipps vermittelt mit der Vorlage des Zwischenberichts für das erste Halbjahr 2018 ausdrücklich das Gefühl, dass es bei dem Anbieter von nanotechnologisch-basierten Tumortherapien in die richtige Richtung läuft. „Wir sind heute zuversichtlicher denn je, dass sich unsere Strategie auszahlen wird und freuen uns auf die anstehende Bekanntgabe der ersten Ergebnisse unserer Prostatakrebsstudie. Wir sind weiterhin auf gutem Wege, Ende 2019 mit der Kommerzialisierung zu beginnen und sehen nach wie vor ein enormes Marktpotenzial für unsere NanoTherm Therapie in den USA“, sagt Lipps. Anfang des kommenden Jahres sollen nach den jetzigen Planungen dabei die Behandlungsresultate der ersten zehn Patienten veröffentlicht werden. Die kommenden Monate werden also extrem wichtig für die im Börsensegment Scale gelistete Gesellschaft, immerhin ist die Expansion Richtung USA der mit Abstand wichtigste Treiber für die Magforce-Aktie. Hinter den Kulissen haben die Investoren mit der Kapitalerhöhung der Tochter Magforce USA (siehe dazu unseren Beitrag HIER) bereits vor einigen Monaten die Weichen gestellt. Aus der Übertragung von Anteilen dieser Gesellschaft auf die MagForce USA Holding GmbH resultieren derweil auch erhebliche bilanzielle Effekte, die einen Anstieg der sonstigen betrieblichen Erträge von 0,61 auf 9,20 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2018 auslösten. Die reinen Umsatzerlöse fielen derweil von 683.509 auf kaum messbare 23.600 Euro. Unterm Strich führten die Anteils-Transaktionen zu einem Überschuss von annähernd 4,11 Mio. Euro – nach einem Fehlbetrag von 3,02 Mio. Euro im vergleichbaren Vorjahrszeitraum. Per saldo bleibt die Magforce –Aktie für boersengefluester.de eine zwar extrem riskante, aber eben auch entsprechend chancenreiche Aktie aus dem heimischen Biotech/Medtech-Sektor. Die Marktkapitalisierung beträgt zurzeit knapp 157 Mio. Euro, wovon etwas mehr als 66 Prozent dem Streubesitz zuzurechnen sind.

 

MagForce  Kurs: 4,820 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
MagForce
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0HGQF 4,820 Halten 139,15
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 32,63 0,00 -15,55
KBV KCV KUV EV/EBITDA
9,46 - 165,66 -28,33
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 13.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.10.2020 30.06.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
21,26% 49,83% -3,21% 12,62%
    

 


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.