ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,75%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,85%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,84%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,68%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,52%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,86%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: FinLab, Mediclin, GfK, Intershop, Cenit,

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Mit Abstand stärkste Aktie auf dem heimischen Kurszettel ist zurzeit der Anteilschein von FinLab. Innerhalb von weniger als einem Monat ist die Notiz des auf Beteiligungen aus dem FinTech-Sektor spezialisierten Unternehmens nun um fast 90 Prozent in die Höhe geschossen und hat den vorangegangenen Kursrückgang mehr als wettgemacht. Auslöser der Rally waren zwei dicht hintereinander publizierte Meldungen: Zunächst einmal gaben die Frankfurter bekannt, dass es bei der Beteiligung Deposit Solutions GmbH – bekannt durch den Zinsoptimierer Zinspilot – eine neuerliche Finanzierungsrunde gegeben hat, die das Hamburger Unternehmen auf eine Bewertung von mehr als 100 Mio. Euro hievte. Mitgezogen bei dieser Runde hat – neben FinLab – auch erneut der bekannte Investor Peter Thiel. In einem Zeitraum von weniger als zwölf Monaten wäre der Wert von Deposit Solutions demnach auf mehr als das Vierfache gestiegen. „Wir schätzen die jüngst durchgeführte Kapitalerhöhung als sehr richtungsweisend ein, da Peter Thiel bekannt dafür ist, nur in disruptive Geschäftsmodelle zu investieren, die das Potenzial haben viele Milliarden Marktvolumen zu erschließen“, betonen die Analysten von GBC in ihrer jüngsten Analyse zur FinLab AG. Die Frankfurter dürften weiterhin knapp 12,8 Prozent an Depositit Solutions halten.

Ebenfalls viel Beifall von der Börse gab es für die zweite Meldung von FinLab, wonach sich Peter Thiel darüber hinaus auch noch an der nextmarkets GmbH beteiligt habe. Die auf Trader zugeschnittene E-Learning-Plattform wurde von Dominic und Manuel Heyden gegründet. Bekannt geworden sind die beiden als Gründer von ayondo. Bei dem Social-Trading-Anbieter und CFD-Broker sind die beiden Brüder aber schon seit längerer Zeit nicht mehr aktiv. Für die FinLab-Beteiligung nextmarkets ist das Engagement von Thiel ein schönes Signal. Immerhin wurde in der Szene zuletzt eher darüber getuschelt, wonach nextmarkets angeblich mehr Geld als gedacht verbrennen würde. Nun: Zumindest den Starinvestor Thiel scheint das – so die Gerüchte denn stimmen – nicht sonderlich beeindruckt zu haben. Die Experten von GBC aus Augsburg haben jedenfalls ihre Kaufen-Einschätzung für die FinLab-Aktie bestätigt – allerdings mit einem von 16,70 auf 18,32 Euro erhöhten Kursziel. Boersengefluester.de wird die weitere Entwicklung bei FinLab genau verfolgen. Nach dem gewaltigen Kursanstieg könnte es kurzfristig erst einmal zu Gewinnmitnahmen kommen. Derweil gibt es ein weiteres Research: Montega aus Hamburg nimmt die Coverage der FinLab-Aktie mit einem Kursziel von 17,30 Euro auf. “Kommende Finanzierungsrunden sowie der Ausbau des Beteiligungsportfolios sollten den NAV weiter steigern und mittelfristig zusätzliches Upside sowie positiven Newsflow erzeugen”, sagt Montega-Analyst Christopher Rodler.

 

FinLab  Kurs: 23,900 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
FinLab
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
121806 23,900 Kaufen 127,22
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,07 9,34 1,82 20,80
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,81 89,91 88,17 11,87
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
24.09.2020 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
21,46% 26,71% 12,74% 39,36%
    

Gut unterwegs ist der auf die Säulen Akut, Reha und Pflege fokussierte Klinikbetreiber Mediclin. Umsatz und Gewinn lagen nach Ablauf der ersten Jahreshälfte 2016 deutlich oberhalb der entsprechenden Vorjahreswerte. Und auch an den Jahreszielen halten die Offenburger fest: Demnach ist bei einem Erlösplus von rund drei Prozent gegenüber den 2015 erzielten Umsätzen von 555 Mio. Euro mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 24 und 25 Mio. Euro zu rechnen. Der Aktienkurs spiegelt die gute Entwicklung wider und hat sich dicht unter der Marke von 5,50 Euro eingependelt. Inklusive der Netto-Finanzverbindlichkeiten von knapp 22 Mio. Euro kommt Mediclin auf einen Unternehmenswert von rund 283 Mio. Euro. Hier sieht boersengefluester.de noch erkleckliches Aufwärtspotenzial. Interessant ist der Titel aber auch unter dem Blickwinkel des Stimmrechtsverteilungen. Nur 12,27 Prozent der Anteile befinden sich im Streubesitz. Wesentlicher Aktionär bei MediClin ist die Asklepios Kliniken GmbH mit 52,73 Prozent der Stimmen. Die Hamburger gehören zu den größeren Anteilseignern bei dem MDAX-Konzern Rhön-Klinikum. Zudem hält die Ergo Versicherungsgruppe 35 Prozent an MediClin. Perspektivisch können wir uns hier größere Verschiebungen vorstellen. Notiert ist der Small Cap im Prime Standard – selbst ein Delisting würde also nicht ohne Abfindungsangebot gehen.

 

Mediclin  Kurs: 4,020 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 555,35 580,34 609,08 645,11 673,09 705,00 0,00
EBITDA1,2 42,03 43,19 27,01 37,35 93,58 95,00 0,00
EBITDA-Marge3 7,57 7,44 4,43 5,79 13,90 13,48 0,00
EBIT1,4 23,61 24,02 6,62 15,06 22,41 22,80 0,00
EBIT-Marge5 4,25 4,14 1,09 2,33 3,33 3,23 0,00
Jahresüberschuss1 16,60 16,60 3,96 7,76 9,68 9,95 0,00
Netto-Marge6 2,99 2,86 0,65 1,20 1,44 1,41 0,00
Cashflow1,7 28,92 28,50 19,34 29,77 69,59 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,35 0,35 0,08 0,16 0,20 0,05 0,18
Dividende8 0,00 0,00 0,05 0,05 0,05 0,05 0,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mediclin
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
659510 4,020 Halten 190,95
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,75 22,04 0,76 34,07
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,01 2,74 0,28 2,71
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,05 0,05 1,24 27.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
03.05.2021 30.07.2021 03.11.2020 26.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,51% 1,88% 3,61% -22,69%
    

Heftiger Kursrutsch bei dem SDAX-Unternehmen GfK: Nachdem die Marktforschungsgesellschaft ihre Prognosen für 2016 kassiert hat und eine Sonderabschreibung auf Firmenwerte in Höhe von etwa 139 Mio. Euro ankündigte, knickte die Notiz im Tief um 21 Prozent auf 27,45 Euro. Damit haben die Nürnberger innerhalb eines Tages 270 Mio. Euro an Marktkapitalisierung eingebüßt. Das hört sich zunächst einmal nach einer überzogenen Marktreaktion an. Allerdings sieht der Ausblick für 2016 ziemlich trübe aus, auch wenn GfK noch gar keinen konkreten Zahlen genannt hat. Offiziell stellt die Gesellschaft ihre Anleger jetzt auf ein Erlöswachstum unterhalb des Markts sowie eine niedrigere Marge als im Vorjahr ein. Das ist bitter, denn eigentlich wollte GfK schneller als der Markt wachsen und eine bereinigte operative Marge zwischen 14 und Prozent – nach 12,1 Prozent im Vorjahr – erzielen. Gespannt ist boersengefluester.de, wie die Analysten auf die Hiobsbotschaften reagieren werden. Gut möglich, dass durch deutlich nach unten angepasste Kursziele noch eine zweite Abwärtswelle ausgelöst wird. „Halten“ scheint jedenfalls keine gute Option zu sein, selbst im Bereich um 26 Euro die Chance auf eine charttechnische Bodenbildung besteht.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

Nach den überwiegend positiven Nachrichten im laufenden Jahr, gibt es für die Aktionäre von Intershop Communications nun wieder einen Rücksetzer – und zwar in Form unerwartet schwacher Halbjahreszahlen. Demnach knickten die Umsatzerlöse aufgrund „noch nicht kompensierter Projektverzögerungen des ersten Quartals sowie insgesamt geringerer Service-Umsätze“ um 22,2 Prozent auf 16,338 Mio. Euro ein. Das Betriebsergebnis verschlechterte sich von minus 535.000 Euro auf minus 1,318 Mio. Euro. Trotz der schlechten Vorgaben bestätigte der Vorstand seinen bisherigen Ausblick, wonach mit Erlösen auf Vorjahresniveau sowie einer leichten Steigerung des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) zu rechnen ist. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich – verglichen mit dem Stand vom Jahresende 2015 – zwar von 57,88 Prozent auf 60,53 Prozent. Dies ist jedoch ausschließlich auf die deutlich verringerte Bilanzsumme zurückzuführen. Das Eigenkapital an sich schmolz von 19,08 auf 17,51 Mio. Euro. Das entspricht einem Buchwert je Aktie von 0,55 Euro. Mit Blick auf die allgemein verbesserten Rahmenbedingungen bei Intershop würden wir die Bedeutung der Halbjahreszahlen nicht zu hoch gewichten. Aus diesem Grund bleibt boersengefluester.de momentan auch bei der Kaufen-Einschätzung – allerdings unter verschärfter Beobachtung.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

Zurück unter die 20-Euro-Marke ging es mit Vorlage des Halbjahresberichts für den Kurs der Cenit-Aktie. Dabei lagen die Zahlen des auf Softwarelösungen für die digitale Produktentwicklung oder die Simulation von Fertigungsprozessen spezialisierten Unternehmens im Rahmen der Erwartungen. Die Erlöse zogen um knapp 3,8 Prozent auf 61,42 Mio. Euro an. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) blieb mit 4,68 Mio. Euro allerdings um 3,8 Prozent hinter dem vergleichbaren Vorjahreswert zurück. Hier hinterlässt noch immer das vergleichsweise schwache Auftaktquartal seine Spuren. Keine Veränderung gibt es beim Ausblick für das Gesamtjahr: Bei den Umsätzen kalkuliert Vorstandssprecher Kurt Bengel weiter mit einem Plus von fünf Prozent. Das EBIT soll um einen hohen einstelligen Prozentsatz steigen. Demnach tastet boersengefluester.de auch die bisherige Schätzung von 11,5 Mio. Euro für das Betriebsergebnis nicht an. Auf der Habenseite steht für die schuldenfreie Gesellschaft ein Finanzguthaben von momentan 30,42 Mio. Euro – entsprechend 3,64 Euro pro Anteilschein. Die Cenit-Aktie eignet sich für eher konservativ orientierte Small Cap-Investoren, die Wert auf eine überdurchschnittlich hohe Dividendenrendite legen. Bei Cenit gehen wir derzeit von einer – gegenüber 2015 unveränderten – Gewinnbeteiligung von 1,00 Euro pro Anteilschein aus. Die nächste Hauptversammlung findet freilich erst wieder im Mai 2017 statt.

 

Cenit  Kurs: 14,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 121,48 123,77 151,70 169,99 171,71 148,00 0,00
EBITDA1,2 12,69 14,06 15,27 11,95 15,24 7,65 0,00
EBITDA-Marge3 10,45 11,36 10,07 7,03 8,88 5,17 0,00
EBIT1,4 10,60 11,85 12,84 9,03 9,20 1,80 0,00
EBIT-Marge5 8,73 9,57 8,46 5,31 5,36 1,22 0,00
Jahresüberschuss1 7,32 8,15 8,99 6,13 6,96 1,15 0,00
Netto-Marge6 6,03 6,58 5,93 3,61 4,05 0,78 0,00
Cashflow1,7 9,47 9,06 3,92 9,62 11,68 10,90 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,87 0,97 1,07 0,73 0,82 0,14 0,50
Dividende8 1,00 1,00 1,00 0,60 0,00 0,05 0,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Cenit
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
540710 14,000 Kaufen 117,15
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,44 18,70 1,04 17,79
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,88 10,03 0,68 6,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,05 0,36 20.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 03.08.2021 04.11.2020 31.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,07% 23,88% 11,11% 6,06%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.