ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,67%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,78%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,24%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Aktuell zu Ihren Aktien: Eyemaxx Real Estate

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Michael Müller, CEO und Großaktionär von Eyemaxx Real Estate, lässt sich nicht durch das volatile Marktumfeld beirren und erwirbt weiter beständig Aktien des eigenen Unternehmens (siehe dazu auch unseren kürzlich erschienenen Beitrag HIER). Allein die Käufe in den vergangenen vier Wochen türmen sich nun auf 37.530 Stück – wofür Müller gut 344.000 Euro auf den Tisch legte. Insgesamt hält der Manager damit zurzeit fast 31 Prozent an dem Immobilien-Projektentwickler. Auslöser für die rege Ordertätigkeit von Müller dürfte zum einen die gute Nachrichtenlage von Eyemaxx sein, die sich zuletzt allerdings so nicht im Aktienkurs widerspiegelte. Naheliegend ist außerdem, dass die Deals im Zusammenhang mit dem für den 21. Januar 2019 geplanten Zweitlisting an der Wiener Börse stehen. „Wir erhöhen damit die Sichtbarkeit am österreichischen Kapitalmarkt, was sich positiv auf unser weiteres profitables Wachstum auswirken dürfte. Da wir bereits durch die Börsennotierung im General Standard in Deutschland strenge Transparenzpflichten erfüllen, ist mit dem Zweitlisting in Wien kein signifikanter zusätzlicher Aufwand verbunden“, sagt Müller.

Als Börsenheimat in Österreich hat sich Eyemaxx das neue Marktsegment „direct market plus“ – von der Ausrichtung auf kleinere und mittlere Unternehmen her, wohl am ehesten vergleichbar mit dem Frankfurter Scale – ausgesucht. Für die Wiener Börse ist Eyemaxx mit Sicherheit ein Aushängeschild. Schließlich bringt es die an sich österreichische Gesellschaft mit AG-Sitz im bayerischen Aschaffenburg auf eine Marktkapitalisierung von rund 52 Mio. Euro, womit sie perfekt ins Raster von Christoph Boschan, dem Chef der Wiener Börse, passt. Interessant ist derweil, dass auch die Eyemaxx-Schwestergesellschaft VST Building Technologies sich mit ihrer Aktie in dem neuen Marktsegment listen lässt. Bislang war VST schließlich nur via Anleihen investierbar. Ob es für VST wiederum ein Zweitlisting in Deutschland geben wird, ist noch offen. Losgelöst davon: Boersengefluester.de wird sich das neue Marktsegment „direct market plus auf jeden Fall noch einmal genauer ansehen. Bezogen auf Eyemaxx bleibt es zunächst einmal dabei, dass die Insiderkäufe von Müller positive Signalwirkung haben. Und das Zweitlisting in Wien könnte sich durchaus als zusätzlicher Treiber erweisen. Zumindest, wenn sich tatsächlich neue Investoren adressieren lassen. Die Analysten trauen dem Papier jedenfalls ein signifikantes Kurspotenzial zu. Den Geschäftsbericht für 2017/18 (31. Oktober) legt Eyemaxx am 28. Februar vor. Ein paar Tage vorher dürfte es bereits die Eckdaten geben.

 

Eyemaxx Real Estate  Kurs: 6,700 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Eyemaxx Real Estate
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0V9L9 6,700 Halten 41,74
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
7,44 8,67 0,86 6,86
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,80 - 4,88 21,24
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 20.10.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.07.2020 26.02.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
16,62% 7,30% 22,71% -36,19%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 2,32 3,53 5,00 5,46 8,55 7,80 0,00
EBITDA1,2 9,84 10,45 13,95 14,80 10,12 -9,00 0,00
EBITDA-Marge3 424,14 296,03 279,00 271,06 118,36 -115,38 0,00
EBIT1,4 9,61 10,24 14,25 14,44 9,70 -10,30 0,00
EBIT-Marge5 414,22 290,08 285,00 264,47 113,45 -132,05 0,00
Jahresüberschuss1 4,03 5,85 6,63 7,29 6,59 -14,00 0,00
Netto-Marge6 173,71 165,72 132,60 133,52 77,08 -179,49 0,00
Cashflow1,7 -0,76 -5,84 -6,80 -9,73 -10,25 -8,50 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,17 1,36 1,30 1,14 1,00 -0,44 0,53
Dividende8 0,20 0,20 0,20 0,20 0,00 0,00 0,15
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 


 Top & Flop-Auswertungen für 550 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.