LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,42%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,73%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,01%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,81%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 6,64%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,45%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 5,27%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,14%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 4,78%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 4,57%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,03%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,86%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,56%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,27%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,23%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,16%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,90%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 1,57%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,39%
FTK
FLATEX
Anteil der Short-Position: 1,11%
WAC
Wacker Neuson
Anteil der Short-Position: 0,91%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,69%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,53%

Aktuell zu Ihren Aktien: Erlebnis Akademie, Akasol

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Als „attraktiven Spezialwert mit einer schönen Prise ökologischer Nachhaltigkeit“, stuften wir die Aktie der Erlebnis Akademie bei unserer jüngsten Besprechung Anfang Dezember 2018 (HIER). Daran hat sich nichts Grundlegendes geändert, auch wenn der Betreiber von Naturerlebnisparks mit seinen Konzernzahlen für 2018 für einen kleinen Dämpfer sorgte. Zwar lagen die Konzernerlöse mit 15,3 Mio. Euro noch einen Tick über der eigenen Prognose von 14,0 bis 15,0 Mio. Euro. Doch mit einem Rückgang des Nettogewinns von 1,6 auf 1,4 Mio. Euro hatten wir nicht unbedingt gerechnet. „Insbesondere unerwartete Effekte aus der 2018 erfolgten Neueröffnung des Baumwipfelpfades im österreichischen Gmunden (Salzkammergut) und eine im Rahmen der Weiterentwicklung notwendige Aufstockung von Führungspersonal im Projektmanagement und Marketing in Osteuropa dämpften die Ertragsentwicklung“, heißt es offiziell. Ansonsten betätigt die Gesellschaft ihren forschen Expansionskurs ins Ausland. Das treibt Umsatz und Ergebnis zwar spürbar in die Höhe. Allerdings vergrößern sich auch die Anteile Dritter, da die Erlebnis Akademie außerhalb Deutschlands meistens mit Partnern zusammenarbeitet. „2019 haben wir so viele Projekte in einem so weit fortgeschrittenen Stadium in der Entwicklung wie noch nie“, sagt Vorstand Bernd Bayerköhler. Den kompletten Jahresbericht legt das im Münchner Spezialsegment m:access gelistete Unternehmen erst Ende Juni vor. Kapitalisiert ist die Erlebnis Akademie zurzeit mit rund 31 Mio. Euro. Bleibt nur zu hoffen, dass der Aktienkurs – nach dem jüngsten Rücksetzer – wieder an Höhe gewinnt.

 

Erlebnis Akademie  Kurs: 15,500 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Erlebnis Akademie
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
164456 15,500 Kaufen 27,60
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,03 20,66 0,622 37,78
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,53 6,63 1,80 6,055
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 28.08.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.06.2019 27.08.2019 Nov. 2019 28.06.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,11% -4,36% -17,55% -27,57%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 2,56 4,32 5,78 6,97 7,98 11,60 15,33 17,00
EBITDA1,2 0,64 0,87 1,40 1,77 2,48 4,58 5,41 6,60
EBITDA-Marge3 25,00 20,14 24,22 25,39 31,08 39,48 35,29 38,82
EBIT1,4 0,31 0,32 0,44 0,59 1,07 2,35 2,30 2,80
EBIT-Marge5 12,11 7,41 7,61 8,46 13,41 20,26 15,00 16,47
Jahresüberschuss1 0,19 0,13 0,20 0,32 0,67 1,63 1,36 1,90
Netto-Marge6 7,42 3,01 3,46 4,59 8,40 14,05 8,87 11,18
Cashflow1,7 0,51 0,67 4,25 0,99 2,21 1,86 4,16 3,70
Ergebnis je Aktie8 0,12 0,09 0,13 0.20 0,43 0,77 0,76 1,06
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Norbert Power-Feitz

 


 Top & Flop-Auswertungen für 606 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

 

Mit der Vorlage der Jahreszahlen Mitte April bekam der Aktienkurs von Akasol nochmals einen kräftigen Schub nach oben. Keine Frage: Der Hersteller von Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Busse, Nutzfahrzeuge und andere mobile oder auch stationäre Anwendungen belegt ein Thema mit Zukunft. Ein wenig überrascht war boersengefluester.de dennoch von die breiten Berichterstattung in der Finanz- und Wirtschaftspresse. Mittlerweile befindet sich die Notiz des vor elf Monaten zu 48,50 Euro an die Börse gekommenen Unternehmen aber wieder in einer Seitwärtsbewegung. Aktueller Kurs: 46 Euro. Operativ kommt Akasol gut voran. Die Fertigungskapazitäten werden signifikant ausgebaut, und mit Daimler sowie einem schwedischen Bus- und Nutzfahrzeughersteller sind die Darmstädter gut im Geschäft. Sichtbar wird der Expansionskurs in den Zahlen zu ersten Quartal 2019 mit einem Umsatzanstieg von fast genau 100 Prozent auf 9,07 Mio. Euro. Angesichts deutlich gestiegener Material- und Personalaufwendungen fiel das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) jedoch von 446.000 auf 158.000 Euro zurück. „Das liegt im Rahmen unserer Jahresziele“, sagt CEO Sven Schulz. Demnach peilt Schulz für 2019 Erlöse von Untergrenze 60 Mio. Euro sowie eine (bereinigte) EBIT-Marge von mindestens sieben Prozent. das entspricht einem Betriebsergebnis von mehr als 4,2 Mio. Euro. Zum Vergleich: Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 280 Mio. Euro. Abzüglich der Netto-Finanzguthaben von 74 Mio. Euro bleibt ein Unternehmenswert von 206 Mio. Euro. Damit wird klar: Anleger müssen mindestens auf 2020, besser noch auf 2021 schielen, damit die fundamentale Bewertung des Small Caps in ansprechende Regionen kommt. Die Chancen dafür, stehen jedoch sehr ordentlich. Wer den Titel im Depot hat, sollte also engagiert bleiben.

 

Akasol  Kurs: 33,410 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Akasol
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2JNWZ 33,410 Kaufen 202,53
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,56 7,51 2,359 305,56
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,99 - 9,38 -747,195
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 24.05.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.05.2019 26.08.2019 25.11.2019 15.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-18,51% -16,56% -2,31% -22,66%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 8,81 13,45 14,48 21,59 62,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 1,04 1,97 1,75 -0,19 5,45
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 11,80 14,65 12,09 -0,88 8,79
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,41 1,33 1,12 -1,00 4,50
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 4,65 9,89 7,73 -4,63 7,26
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,05 0,72 0,61 -0,73 2,85
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,57 5,35 4,21 -3,38 4,60
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,51 3,09 1,56 -10,35 3,80
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0.01 0,12 0,10 -0,17 0,48
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: BDO

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.