ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,56%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,04%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,75%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,53%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,35%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,28%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,45%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,21%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,66%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,64%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,47%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,41%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,26%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 1,18%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,81%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,80%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,69%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Einhell Germany VZ, Serviceware

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Mit einer unerwartet kräftigen Dividendenerhöhung von 1,40 auf 2,20 Euro je Vorzugsaktie geht Einhell Germany zur Hauptversammlung (HV) am 18. Juni 2021. Angesichts des rasant gestiegenen Aktienkurses bringt es der Anteilschein des Hersteller von Heimwerker- und Gartengeräten allerdings trotzdem nur auf eine Rendite von 1,7 Prozent. Der Grund: Allein seit der jüngsten HV am 19. Juni 2020 hat die Einhell-Aktie eine Performance von mehr als 96 Prozent aufs Parkett gelegt, so dass die Dividenden entsprechend weniger ins Gewicht fällt. Freilich ist die Rally ein klarer Beleg dafür, wie hoch die Investoren die operative Entwicklung wertschätzen. Gemäß dem jetzt vorgelegten Geschäftsbericht klettert das Ergebnis je Aktie 2020 von 6,40 auf 10,90 Euro. Wer hätte das vor zwölf Monaten für denkbar gehalten? Ein wenig aufgeschreckt hatte der Vorstand zuletzt jedoch mit seinem Hinweis auf die enorm gestiegenen Rohstoffpreise sowie Frachtkosten für Seetransporte.

Trotz der an sich anhaltend dynamischen Nachfrage der Kunden in den ersten drei Monaten 2021 bleibt Einhell Germany daher bei seiner bisherigen Prognose, wonach für das laufende Jahr mit Erlösen zwischen 739 und 746 Mio. Euro sowie einem Gewinn vor Steuern von rund 52 Mio. Euro zu rechnen ist – nach 56,4 Mio. Euro im Jahr zuvor. Zum Vergleich: Unter der Annahme, dass die nicht börsennotierten und mit einem Stimmrecht versehenen Stammaktien genauso teuer wären wie die Vorzüge, ergäbe sich eine Marktkapitalisierung von knapp 493 Mio. Euro. Realistischer dürfte allerdings ein fiktiver Börsenwert von etwa 550 Mio. Euro für den Gesamtkonzern sein. Unterstellt man eine halbwegs normale Steuerquote auf den 2021er-Ertrag, käme die Aktie ungefähr auf ein KGV von 15. Das empfindet boersengefluester.de weiterhin als sehr moderat, zumal Einhell Germany mit seiner einheitliche Akku-Plattform für alle Geräte eine clevere Strategie fährt und beständig Marktanteile gewinnt. Summa summarum eine prima Aktie für Langfristinvestoren.

Einhell Germany VZ  Kurs: 154,500 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Einhell Germany VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
565493 154,500 Kaufen 583,14
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,05 13,33 1,05 32,92
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,48 16,06 0,80 8,76
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
1,40 2,20 1,42 18.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.05.2020 20.08.2020 16.11.2020 26.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,39% 25,30% 52,22% 123,27%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 443,75 487,21 553,35 577,90 605,69 724,68 800,00
EBITDA1,2 19,05 26,98 43,76 43,50 43,47 68,63 71,50
EBITDA-Marge3 4,29 5,54 7,91 7,53 7,18 9,47 8,94
EBIT1,4 13,89 20,51 38,51 38,66 35,04 59,01 60,00
EBIT-Marge5 3,13 4,21 6,96 6,69 5,79 8,14 7,50
Jahresüberschuss1 7,64 9,65 21,56 26,13 24,58 41,81 43,00
Netto-Marge6 1,72 1,98 3,90 4,52 4,06 5,77 5,38
Cashflow1,7 -6,95 41,92 -9,19 -13,76 56,01 36,31 68,00
Ergebnis je Aktie8 2,03 2,50 5,60 6,90 6,40 10,90 11,40
Dividende8 0,60 0,80 1,20 1,40 1,40 2,20 2,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

Unsere positive Einschätzung zur Serviceware-Aktie bekommt zusätzlichen Schub. So hat das Softwareunternehmen den Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21(endet am 30. November) gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um gut zwölf Prozent auf 19,4 Mio. Euro gesteigert. Das ist mehr als wir erwartet hatten und liegt sogar annähernd so hoch wie die Erlöse des saisonal stets so wichtigen Abschlussquartals. Das um Sonderfaktoren aus der nach dem Börsengang initiierten Wachstumsstrategie bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bewegt sich mit 1,60 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau, was ein gutes Signal ist. „Unser Wachstumstempo hat weiter an Dynamik gewonnen“, sagt CFO Harald Popp und verweist unter anderem auf die Geschäftsabschlüsse mit großen internationalen Konzernen. „Wir sind entsprechend optimistisch für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres, auch wenn wir mit Blick auf die COVID-19-Pandemie vorsichtig bleiben.“ Folgerichtig bleibt es zunächst bei der Vorschau, wonach für 2020/21 mit einem Erlösplus von rund zehn Prozent sowie einem weiter verbesserten EBITDA zu rechnen ist. Die Chancen stehen für boersengefluester.de aber gut, dass hier bezogen auf das Gesamtjahr noch nicht das letzte Wort gesprochen ist und es durchaus noch zu einer Anhebung der Prognose kommen kann. Der Börsenwert von Serviceware beträgt momentan etwa 168 Mio. Euro, was gemessen am mittelfristigen Potenzial und der soliden Bilanz des Unternehmens nicht zu hoch erscheint. Zudem notiert der Anteilschein – fast genau drei Jahre nach dem Börsengang zu 24 Euro – noch immer deutlich unter Emissionspreis. Und genau hier liegt auch das nächste größere Kursziel von boersengefluester.de.

Serviceware  Kurs: 16,100 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Serviceware
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G8X3 16,100 Kaufen 169,05
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
53,67 13,36 3,99 86,56
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,04 - 2,33 75,52
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 06.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.04.2021 23.07.2021 22.10.2021 26.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,90% 2,84% 15,00% 30,89%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 39,58 37,95 44,35 55,18 66,57 72,44 82,00
EBITDA1,2 4,78 3,82 5,87 3,22 -1,18 1,79 2,80
EBITDA-Marge3 12,08 10,07 13,24 5,84 -1,77 2,47 3,42
EBIT1,4 4,55 3,60 5,63 2,72 -2,31 -1,61 -0,10
EBIT-Marge5 11,50 9,49 12,69 4,93 -3,47 -2,22 -0,12
Jahresüberschuss1 3,46 2,33 4,65 -1,09 -1,15 -1,57 -0,55
Netto-Marge6 8,74 6,14 10,48 -1,98 -1,73 -2,17 -0,67
Cashflow1,7 4,17 4,16 5,82 -2,49 -7,23 -0,65 5,00
Ergebnis je Aktie8 0,33 0,22 0,44 -0,10 -0,11 -0,15 -0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.