SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 12,73%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 9,24%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 7,99%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 7,15%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,68%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,22%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 6,04%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,03%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,50%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,41%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,34%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 3,30%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,28%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,83%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,77%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 1,19%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,12%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,09%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,05%
SAX
STROEER + KGAA
Anteil der Short-Position: 0,69%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,49%

Aktuell zu Ihren Aktien: Einhell Germany, Nordwest Handel, Mynaric, CR Capital Real Estate

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

So sieht dann wohl eine Erleichterungsrally aus: Obwohl Einhell Germany mit seinen Zahlen für 2018 – Umsatz: 557,9 Mio. Euro; Gewinn vor Steuern: 36,2 Mio. Euro – gar nicht mal so sehr über der im vergangenen Oktober nach unten revidierten Vorschau lag, kletterte der Aktienkurs des Anbieters von Heimwerkergeräten kräftig in die Höhe. Mit ein Grund dafür ist sicher auch die eher unerwartete Dividendenanhebung von 1,20 auf 1,40 Euro je Vorzugsaktie. Damit bringt es der Titel zurzeit auf eine Rendite von rund 2,1 Prozent. Das ist in Ordnung, aber auch keine Größenordnung, bei der Dividendenjäger zwingend schwach werden. Für das laufende Jahr peilt der Vorstand Erlöse von rund 605 Mio. Euro sowie eine leicht verbesserte Rendite vor Steuern von 6,6 Prozent an. Je nach Steuerquote und Anteilen Dritter sollte damit auf jeden Fall eine weitere Verbesserung des 2018er Gewinns je Aktie von 6,90 Euro möglich sein. Rein aus KGV-Gesichtspunkten bleibt der Small Cap damit eine günstige Gelegenheit. Jedenfalls stehen die Chancen gut, dass die Notiz in den kommenden Wochen weiter an Höhe gewinnen wird. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass den Baumärkten in den kommenden Jahren nicht die Kundschaft wegbricht, weil der Nachwuchs nicht mehr mit Bohrer und Hammer umgehen kann, wie zuletzt in der WELT (HIER) geunkt wurde.

 

Einhell Germany VZ  Kurs: 48,800 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Einhell Germany VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
565493 48,800 Kaufen 184,19
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
7,87 12,47 0,669 13,72
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,89 - 0,32 4,991
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
1,20 1,40 2,46 19.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
16.05.2019 22.08.2019 19.11.2019 25.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-17,72% -18,93% -18,39% -14,69%
    

 


 Top & Flop-Auswertungen für 592 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

 

Wenn ein Vorstand von einem „nahezu perfekten Geschäftsjahr“ spricht, dann muss es wohl richtig gut gelaufen sein. So gesehen war unsere Einschätzung von Mitte Januar (HIER), dass Umsatz und Ergebnis von Nordwest Handel 2018 „wohl nochmals super gut werden“, beinahe schon tiefgestapelt. Tatsächlich kam der Einkaufs- und Logistikdienstleister im vergangenen Jahr auf ein um fast 28 Prozent verbessertes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 10,64 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie kletterte von 1,66 auf 2,17 Euro. Die Dividende erhöhen die Dortmunder um 15 Cent auf 0,70 Euro pro Anteilschein. Sämtliche Werte liegen noch ein Stück über den Erwartungen von boersengefluester.de. Dementsprechend ist die maue Performance der Aktie von Nordwest Handel in den vergangenen Monaten kaum zu erklären – sieht man von der in Luft aufgelösten Spekulation um einen möglichen Bieterwettkampf im Aktionärskreis einmal ab. Letztlich sind die fundamentalen Rahmendaten derzeit aber so gut, dass sie den Ausstieg von Großaktionär Roland Oetker überstrahlen müssten. Zudem wirkt auch der erste Ausblick für 2019 durchaus ansprechend, selbst wenn die ganz große Dynamik raus ist. Immerhin rechnet Nordwest Handel aber mit einer weiteren Verbesserung des EBIT auf rund 11,5 Mio. Euro. Momentan wird der Small Cap mit einem knapp einstelligen KGV, einer Dividendenrendite von fast 3,5 Prozent sowie gerade einmal zum Buchwert gehandelt. Es gibt wohl nicht viele Spezialwerte auf dem heimischen Kurszettel, die auf eine derartige Kennzahlenkombination kommen. Vermutlich am 28. März steht die Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2018 an. Klar, dass sich boersengefluester.de diesen Abschluss sehr genau anschauen wird. Kurse von 25 Euro halten wir für das mindeste Kursziel. Aber Vorsicht: Die Aktie ist vergleichsweise markteng.

 

Nordwest Handel  Kurs: 20,400 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nordwest Handel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
677550 20,400 Kaufen 65,38
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,68 10,10 0,906 13,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,95 21,95 0,13 7,144
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,70 0,70 3,43 14.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2020 14.08.2020 13.11.2019 27.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-10,28% -12,48% -9,73% -6,42%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 410,49 423,61 393,08 391,84 422,11 486,28 517,00 0,00
EBITDA1,2 8,74 10,33 7,11 8,70 10,99 12,96 15,10 0,00
EBITDA-Marge3 2,13 2,44 1,81 2,22 2,60 2,67 2,92 0,00
EBIT1,4 6,30 7,51 5,02 7,00 8,33 10,64 11,80 0,00
EBIT-Marge5 1,53 1,77 1,28 1,79 1,97 2,19 2,28 0,00
Jahresüberschuss1 4,00 4,20 2,87 4,72 5,33 6,94 7,70 0,00
Netto-Marge6 0,97 0,99 0,73 1,20 1,26 1,43 1,49 0,00
Cashflow1,7 3,72 2,03 -1,04 7,48 -2,93 2,80 5,90 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,28 1,31 0.90 1,47 1,66 2,17 2,46 2,30
Dividende8 0,50 0,55 0,30 0,43 0,55 0,70 0,70 0,70
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

 


 

Es hätte uns auch fast ein wenig gewundert, wenn der großformatige Vorstandsumbau bei Mynaric (siehe dazu unseren Bericht HIER) nicht noch mit positiven Folgenachrichten garniert worden wäre. Überrascht ist boersengefluester.de gleichwohl darüber, wie schnell der Anbieter von Hersteller von Laserkommunikationstechnologien nun nachlegt. Demnach steigt der maßgebliche Investor eines Anbieters von Satellitenkonstellationen, mit dem Mynaric bereits Oktober 2018 eine Absichtserklärung unterzeichnet hatte, nun auch direkt bei Mynaric ein. Dafür gibt das im Scale gelistete Unternehmen 200.000 neue Aktien zu jeweils 55 Euro aus. Entsprechend ergibt sich daraus ein Mittelzufluss von brutto 11 Mio. Euro. Interessant ist neben der Bewertung von 55 Euro (bei einem Vortagesschlusskurs von knapp 40 Euro sowie einem IPO-Ausgabepreis von 54 Euro Ende Oktober 2017) auch die Tatsache, dass der neue Investor künftig damit in etwa so viele Stimmen hält wie CEO Wolfram Peschko. „Diese Finanzierung zu einem erheblichen Preisaufschlag gegenüber dem Marktpreis zu erhalten, zudem vom Hauptinvestor einer unserer wichtigsten Kunden, unterstreicht die besondere Rolle, die Mynaric-Produkte spielen – sowohl für unsere Kunden, als auch für die Zukunft der Laserkommunikation in Luft- und Raumfahrt“, sagt Peschko. Verwendet werden sollen die frischen Mittel für den beschleunigten Start der Serienproduktion von Bodenstationen sowie der Erweiterung des Produktportfolios. „Derzeit ist Mynaric der einzige Anbieter weltweit, der ein komplettes Produktportfolio für Laserkommunikationsanwendungen am Boden, in der Luft und im Weltall anbieten kann“, heißt es offiziell. Insgesamt baut die Mynaric-Aktie momentan ein schönes Momentum auf. Für spekulativ eingestellte Anleger bleibt der Titel damit eine aussichtsreiche Wette. Die Analysten von Mainfirst geben in ihrer neuesten Studie ein strammes Kursziel von 100 Euro aus.

 

Mynaric  Kurs: 52,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mynaric
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JCY1 52,000 Kaufen 166,13
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,00 0,00 0,000 -53,94
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,44 - 104,42 -23,637
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 02.07.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.10.2019 22.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
15,25% 23,49% 35,06% 39,04%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 0,11 1,30 1,86 0,47 1,68 1,59 3,80 25,00
EBITDA1,2 0,01 -0,15 -0,74 -1,72 -6,76 -6,25 -3,35 2,60
EBITDA-Marge3 9,09 -11,54 -39,78 -365,96 -402,38 -393,08 -88,16 10,40
EBIT1,4 0,01 -0,20 -0,84 -1,84 -6,95 -6,65 -4,20 -0,50
EBIT-Marge5 9,09 -15,38 -45,16 -391,49 -413,69 -418,24 -110,53 -2,00
Jahresüberschuss1 0,01 -0,20 -0,84 -1,84 -6,92 -6,65 -4,40 -1,00
Netto-Marge6 9,09 -15,38 -45,16 -391,49 -411,90 -418,24 -115,79 -4,00
Cashflow1,7 0,03 0,01 -1,42 -1,64 -2,92 -7,50 -8,40 -1,50
Ergebnis je Aktie8 0,01 -0,07 -0.32 -0,70 -2,38 -2,29 -1,50 -0,30
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

 

Gute Nachrichten kommen von CR Capital Real Estate: Das auf die Projektentwicklung von Wohnungsneubauten im Raum Berlin und Leipzig hat seine Mitte November heraufgesetzten Prognosen für 2018 locker erfüllt. So kamen die Berliner bei Erlösen von 23,2 Mio. Euro auf einen Überschuss von 7,7 Mio. Euro. In Aussicht gestellt hatte das im Frankfurter Basic Board gelistete Unternehmen Umsätze von mehr als 20 Mio. Euro sowie einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Mio. Euro. Zur nächsten Hauptversammlung (HV) – der Termin steht noch nicht fest – will CR Capital Real Estate eine um 50 Cent auf 1,50 Euro je Aktie erhöhte Dividende auf die Agenda setzen. Bezogen auf den aktuellen Kurs von 29,20 Euro läuft das auf eine Rendite von 5,1 Prozent hinaus. Damit bewegt sich CR Capital in der Spitzengruppe der auf Wohnimmobilien spezialisierten Unternehmen auf dem heimischen Kurszettel. Zudem soll die Ausgabe von Berichtigungsaktien im Verhältnis 1:1 auf die Agenda der HV kommen. Nun rangiert die Notiz zwar nicht in – absolut gesehen – super hohen Kursregionen, einen gewissen positiven Kurseffekt dürften die Gratisaktien dennoch auslösen. Vorteilhaft für die weitere Kursentwicklung ist auch, dass der Vorstand bereits jetzt einen weitere Steigerung von Dividende und Ergebnis im „zweistelligen Bereich“ avisiert. Die Marktkapitalisierung beträgt annähernd 55 Mio. Euro. Für risikobereite Small Cap-Anleger ist der Titel nach Auffassung von boersengefluester.de eine aussichtsreiche Gelegenheit. Die Analysten von GBC haben das Kursziel zuletzt etwas oberhalb von 35 Euro angesiedelt. Möglicherweise wird es da ja demnächst ein Update geben.

 

CR Capital Real Estate  Kurs: 31,600 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CR Capital Real Estate
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2GS62 31,600 Halten 118,71
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,39 9,34 1,458 49,36
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,60 39,26 4,51 21,594
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,85 0,85 2,69 15.08.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.08.2019 31.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,57% 21,72% -1,25% 117,93%
    

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.