SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 11,53%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 9,61%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 9,04%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,21%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,60%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,77%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,60%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,22%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,67%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,15%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,81%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,18%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,09%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 1,79%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,53%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,31%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 1,28%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 1,24%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,09%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,06%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,89%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 0,51%
LEI
Leifheit
Anteil der Short-Position: 0,39%

Aktuell zu Ihren Aktien: Delignit, Softing

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Vielleicht ist es bei all der Euphorie um das Aumann-Engagement in den vergangenen Quartalen ein wenig zu kurz gekommen. Aber in Hintergrundgesprächen hat MBB-CEO Christof Nesemeier eigentlich nie einen Zweifel daran gelassen, welch große Stücke er auch auf die Beteiligung an dem Holzwerkstoffhersteller Delignit hält. Gleichwohl sorgt Nesemeier jetzt für Aufmerksamkeit in der Szene, denn er hat über die ihm zurechenbare MBB Capital Management GmbH 23.000 Delignit-Aktien für immerhin gut 141.000 Euro gekauft. Dabei ist der Small Cap mit einem Börsenwert von zurzeit 52 Mio. Euro – bei einem für 2017 zu erwartenden Umsatz von rund 55 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von vermutlich rund 4,4 Mio. Euro – auf den ersten Blick gar keine besonders günstige Aktie. Doch der Eindruck kann sich schnell drehen. Auf der MKK in München präsentierte Delignit-Vorstand Markus Büscher nämlich seine Vision 2022, wonach Delignit in den kommenden fünf Jahren auf einen Umsatz von mehr als 100 Mio. Euro kommen will. Wachstumstreiber sind dabei sowohl ständig ausgeweitete Einsatzbereiche im Nutzfahrzeug- oder neuerdings auch Pick-up-Bereich, als auch Anwendungen in Schienenfahrzeugen. Für boersengefluester.de bleibt die im Scale gelistete Delignit-Aktie damit ein attraktives Langfristinvestment – und MBB-Vorstand Nesemeier wird wohl auch seine Gründe haben, warum er nochmals in Delignit investiert hat.

 

Delignit  Kurs: 6,840 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Delignit
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0MZ4B 6,840 Kaufen 56,05
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,49 21,88 0,882 29,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,01 - 0,93 11,806
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,03 0,05 0,44 04.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.08.2019 April 2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,85% 12,59% 28,09% -12,31%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 35,13 42,72 44,40 48,57 52,68 60,27 64,00 0,00
EBITDA1,2 3,47 3,52 3,45 3,72 4,87 5,64 4,20 0,00
EBITDA-Marge3 9,88 8,24 7,77 7,66 9,24 9,36 6,56 0,00
EBIT1,4 2,45 2,04 1,96 2,36 3,13 4,02 2,05 0,00
EBIT-Marge5 6,97 4,78 4,41 4,86 5,94 6,67 3,20 0,00
Jahresüberschuss1 1,73 1,03 1,11 1,45 1,93 2,57 1,25 0,00
Netto-Marge6 4,92 2,41 2,50 2,99 3,66 4,26 1,95 0,00
Cashflow1,7 1,96 0,79 1,59 1,83 3,39 -0,25 2,10 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,21 0,13 0.14 0,18 0,24 0,31 0,15 0,29
Dividende8 0,03 0,03 0,03 0,03 0,05 0,05 0,03 0,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Den dritten Comebackversuch in diesem Jahr startet zurzeit der Aktienkurs von Softing. Die Anfang Dezember erreichten Tiefstände von knapp unter 8 Euro hat der Anteilschein des auf Messtechnikprodukte spezialisierten Unternehmens jedenfalls deutlich hinter sich gelassen. Aktueller Kurs: 9,20 Euro. Auf Präsentationen gibt sich CEO Wolfgang Trier angesichts der massiven Prognoseverfehlungen momentan geläutert und vermeidet bislang eine konkrete Vorschau für 2018. Gleichwohl macht Trier deutlich, dass 2018 eigentlich nur sehr viel besser werden kann – insbesondere, was den Problembereich Automotiv angeht. „Wenn die Themen, die wir adressiert haben ziehen, könnte Automotiv 2018 theoretisch sogar wieder das profitabelste Feld werden“, ließ Trier jetzt auf der MKK in München durchblicken. Positive Signale gibt es zudem aus den USA: Dort hat die Tochter Online Development (OLDI) den größten Auftrag in der Firmengeschichte im Volumen von knapp 3 Mio. Dollar – allein für die Entwicklung von Modulen zur Steuerung von Elektromotoren – an Land gezogen. On top können noch bis zu 2 Mio. Euro jährlich an Produktumsätzen kommen. „Für uns ist das ein Meilenstein“, sagt Trier. Aber auch sonst gibt es interessante Projekte, etwa mit Leasinggesellschaften, die im Bereich Flottenmanagement tätig sind. Für diese Firmen scheinen unter anderem getürkte Kilometerstände in den Fahrzeugen ein teures Problem zu sein. Boersengefluester.de ist gespannt, was sich hier noch ergibt. Immerhin berichtete Trier bereits im November auf dem Eigenkapitalforum über dieses Thema. Aber auch im Industriegeschäft, wo es schwerpunktmäßig um den digitalen Datenaustausch geht, gibt es gute Nachrichten: Dem Vernehmen nach hat der Öl-Servicekonzern Baker Hughes neue Geräte bei Softing bestellt. Summa summarum sollte es sich also lohnen, bei Softing engagiert zu bleiben. Das Kursziel von Warburg Research beträgt 12 Euro. Demnach wäre Softing immerhin eine 30-Prozent-Chance.

 

Softing  Kurs: 7,220 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Softing
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
517800 7,220 Kaufen 65,74
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,65 16,67 0,701 13,86
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,96 6,97 0,78 8,172
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,16 0,20 2,22 06.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2019 14.08.2019 15.11.2019 31.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,15% -5,95% -7,44% -11,95%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 52,55 74,53 82,31 80,42 78,71 83,89 89,00 105,00
EBITDA1,2 9,37 10,10 10,80 12,26 6,84 9,02 12,60 0,00
EBITDA-Marge3 17,83 13,55 13,12 15,24 8,69 10,75 14,16 0,00
EBIT1,4 6,21 5,89 5,47 7,16 2,35 4,08 4,25 6,50
EBIT-Marge5 11,82 7,90 6,65 8,90 2,99 4,86 4,78 6,19
Jahresüberschuss1 4,29 3,80 4,48 5,72 0,73 3,33 3,75 0,00
Netto-Marge6 8,16 5,10 5,44 7,11 0,93 3,97 4,21 0,00
Cashflow1,7 6,03 6,31 8,65 9,52 3,56 9,43 13,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,69 0,58 0.65 0,82 0,10 0,38 0,40 0,49
Dividende8 0,35 0,25 0,15 0,20 0,13 0,13 0,16 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.