ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,67%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,78%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,24%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Aktuell zu Ihren Aktien: Bilfinger, Zalando

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Die Bilfinger-Aktie entwickelt sich immer mehr zur angesagten Turnaround-Aktie. Die massiven Gewinnwarnungen des Vorjahres haben die Investoren dem Baukonzern mittlerweile jedenfalls verziehen. 2015 hat der MDAX-Titel nun bereits um knapp 20 Prozent an Wert gewonnen und sich auf das Niveau von September 2014 zurückgekämpft. Vor einem Jahr kostete der Titel sogar noch 30 Euro mehr als jetzt. Trotz des Verlusts von 71 Mio. Euro zahlt der Konzern für 2014 eine Dividende von 2,00 Euro pro Anteilschein. Verglichen mit dem Vorjahr ist das zwar eine Kürzung um 1,00 Euro. Allerdings hatten sich die meisten Anleger auf eine wesentlich drastischere Kappung eingestellt. Auf dem gegenwärtigen Niveau rentiert der Titel nun mit immerhin 3,6 Prozent. Angesichts der Neuordnung auf Vorstandsebene hält sich die Gesellschaft mit dem Ausblick für 2015 noch bedeckt und rechnet bei einer etwas niedrigeren Leistung mit einem leichten Rückgang des bereinigten Konzernergebnisses von zuletzt 175 Mio. Euro. Mit Blick auf das KGV sieht der Titel damit nicht sonderlich attraktiv aus. Doch die Prognosen für 2015 und 2016 sind zurzeit mit großer Unsicherheit behaftet. Viel hängt vom Kurs des neuen Managements ab. Bewertungsmäßig ist die Bilfinger-Aktie dennoch interessant, immerhin wird das Papier mit einem Aufschlag zum Buchwert von gerade einmal 40 Prozent gehandelt. Zudem hat sich auch die charttechnische Lage spürbar verbessert. Nachdem die meisten Werte aus DAX, MDAX, SDAX und TecDAX längst an Bewertungsgrenzen gestoßen sind, wenden sich die Investoren nun mit Vorliebe an die berühmten Papiere mit Nachholpotenzial. Das mag ein Zeichen für die Spätphase einer Hausse sein. Immerhin ist Bilfinger aber noch immer ein vergleichsweise substanzstarkes Unternehmen. Wir raten daher zum Kauf.

 

Bilfinger  Kurs: 26,900 €

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bilfinger
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
590900 26,900 Kaufen 1.189,22
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,30 15,73 1,06 32,49
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,20 15,21 0,27 12,37
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,12 0,12 0,45 15.04.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2021 12.08.2021 12.11.2020 04.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
12,41% 42,86% 4,02% -17,74%
    

 


 

Als der britische Online-Modehändler boohoo.com vor ein paar Wochen mit einer Gewinnwarnung die Börsianer schockierte, bekam auch die Notiz von Zalando eins ausgewischt und hangelte sich seitdem in einer Range zwischen 22 und 24 Euro. Die Skeptiker hatten es schließlich schon immer gewusst: Mit einem Börsenwert von rund 5,5 Mrd. Euro – in diesen Regionen bewegen sich auch Unternehmen wie Axel Springer oder der DAX-Konzern K+S – sei der Online-Modehändler massiv überbewertet, so der Tenor vieler Investoren. Aus der Luft gegriffen ist so eine Argumentation nicht. Doch jetzt setzte der Börsenneuling zumindest mal ein Ausrufezeichen. Immerhin steigerten die Berliner 2014 den Umsatz um mehr als ein Viertel auf 2.214 Mio. Euro. Rund 30 Prozent davon steuerte das Abschlussquartal zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) drehte von minus 114 Mio. auf plus 62 Mio. Euro. Mit so einer Ausbeute hatte niemand gerechnet, die Erwartungen lagen eher im Bereich um 40 Mio. Euro. „Unser Ergebnis für 2014 unterstreicht, dass unser Geschäftsmodell nachhaltig ist und signifikante Margen erzielen kann”, sagt Zalando-Finanzvorstand Rubin Ritter. Für das laufende Jahr kündigte Ritter ein Erlösplus von 20 bis 25 Prozent an.

Im gleichen Atemzug wies er jedoch darauf hin, dass das Renditeniveau vermutlich hinter dem von 2014 zurückbleiben werde: „In den nächsten Jahren werden wir uns auf die für unser langfristiges Wachstum wichtigen Investitionen und nicht auf die kurzfristige Maximierung unserer Marge fokussieren.” Solch ein Spagat zwischen Wachstum und Rentabilität ist nicht ganz einfach, das Beispiel des Online-Tierbedarfhändlers Zooplus zeigt jedoch, dass er auch an der deutschen Börse möglich ist. Anleger, die sich bei der im SDAX enthaltenen Zalando-Aktie engagieren wollen, dürfen also nicht zu sehr auf das KGV achten. Auf Basis der 2016er-Prognosen von boersengefluester.de kommt der Titel immerhin auf einen Faktor von mehr als 50. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) beträgt 5,7. Immerhin: Zooplus bringt es beim KBV sogar auf ein Multiple von  annähernd 13. Solche Bewertungssphären muss man schon mögen – zumal die Online-Konkurrenz gewaltig ist.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 2.958,20 3.639,00 4.489,00 5.387,90 6.482,50 7.883,00 0,00
EBITDA1,2 123,80 255,30 246,40 205,70 360,60 600,00 0,00
EBITDA-Marge3 4,18 7,02 5,49 3,82 5,56 7,61 0,00
EBIT1,4 89,60 207,00 187,60 119,20 165,80 410,00 0,00
EBIT-Marge5 3,03 5,69 4,18 2,21 2,56 5,20 0,00
Jahresüberschuss1 121,50 120,50 101,60 51,20 99,70 155,00 0,00
Netto-Marge6 4,11 3,31 2,26 0,95 1,54 1,97 0,00
Cashflow1,7 119,40 275,80 193,70 212,80 327,20 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,48 0,47 0,40 0,20 0,39 0,63 0,80
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Zalando
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
ZAL111 100,250 Kaufen 25.589,14
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
87,17 0,00 0,00 622,67
KBV KCV KUV EV/EBITDA
12,87 78,21 3,95 68,27
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2021 05.08.2021 04.11.2020 02.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
16,07% 39,72% 10,09% 117,84%
    

 


 

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.