SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 12,73%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 9,24%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 7,99%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 7,15%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,68%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,22%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 6,04%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,03%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,50%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,41%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,34%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 3,30%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,28%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,83%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,77%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 1,19%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,12%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,09%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,05%
SAX
STROEER + KGAA
Anteil der Short-Position: 0,69%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,49%

Aktuell zu Ihren Aktien: Aleo Solar, Fortec Elektronik, Norma Group und Intershop

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Am 15. Januar 2014 wird Dieter Fischer, Vorstandschef von Fortec Elektronik, bei  Salutaris Capital Management in München präsentieren. Die von dem Small-Cap-Experten Michael Kollenda geführte Vermögensverwaltung organisiert regelmäßig Veranstaltungen, auf denen sich interessante Nebenwerte vorstellen. Boersengefluester.de hatte bereits mehrfach über Fortec Elektronik berichtet. Die Gesellschaft verdient seit einer halben Ewigkeit regelmäßig Gewinne und schüttet stets ansehnliche Dividenden aus. Zur Hauptversammlung am 20. Februar 2014 in München steht eine Gewinnbeteiligung von erneut 0,50 Euro pro Anteilschein zur Abstimmung. Trotz der zuletzt starken Kursentwicklung kommt der Titel damit noch immer auf eine Rendite von 4,1 Prozent. Das Papier ist ein tolles Langfristinvestment – auch für eher konservative Anleger. Der Börsenwert beträgt rund 36 Mio. Euro.

Fortec Elektronik  Kurs: 16,850 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Fortec Elektronik
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
577410 16,850 Kaufen 54,77
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
9,47 14,27 0,689 15,20
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,46 13,84 0,62 6,327
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,70 0,70 4,15 06.02.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.11.2019 27.03.2020 29.05.2020 30.10.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-14,10% -17,53% -12,01% -16,58%
    

 

Die Uhr tickt unaufhörlich gegen Aleo Solar. Statt der erlösenden Meldung über einen möglichen Investor, der die zur Disposition stehenden Anteile der Robert Bosch GmbH übernimmt, gab der Solarmodulhersteller erste Zahlen für 2013 bekannt: Demnach fiel bei einem mehr als halbierten Umsatz von 124,5 Mio. Euro ein Verlust von annähernd 70 Mio. Euro an. Dieses Minus sieht noch drastischer aus, als es die ohnehin schon schlechten Neun-Monats-Zahlen befürchten ließen. An der Börse kommt der Titel dennoch auf eine Bewertung von gut 90 Mio. Euro. Bis Ende März 2014 hat Großaktionär Bosch die Finanzierung zugesichert. Ohne diese Patronatserklärung wären bei Aleo Solar vermutlich längst die Lichter aus und die Kapitalisierung auf einen Bruchteil des aktuellen Werts geschrumpft. Aber auch so lässt sich die momentane Kurshöhe kaum rechtfertigen. Mit Sicherheit versucht Bosch, die Braut so schön es eben geht zu machen und alle möglichen Risiken in den 2013er-Abschluss zu stecken. Angebissen hat bislang allerdings noch niemand, auch wenn die Gerüchteküche zwischenzeitlich heiß brodelte. Bosch war 2009 bei Aleo Solar eingestiegen und hält zurzeit 90,71 Prozent der Anteile.

  Kurs: 0,000 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Nach der kleinen Schwächephase von Mitte November bis Mitte Dezember hat die Notiz von Norma Group wieder Fahrt aufgenommen und nimmt Rekordhöhen oberhalb von 39 Euro ins Visier. Die Analysten der Berenberg Bank haben das Kursziel für den Hersteller von Verbindungstechniken für industrielle Anwendungen von 42,50 auf 44 Euro heraufgesetzt und empfehlen den Titel zum Kauf. Die in der Nähe von Frankfurt in Maintal beheimatete Gesellschaft kommt derzeit auf ein KGV von rund 15 und eine Dividendenrendite von knapp zwei Prozent. Super günstig ist das nicht mehr. Für Anleger, die bei der Aktienauswahl auf den Relative-Stärke-Ansatz vertrauen, ist das Papier jedoch goldrichtig. Norma kam im April 2011 zu einem Kurs von 21 Euro an die Börse. Eine gute Neuemission also – auch wenn es im Zuge der Euro-Krise wenige Monate nach dem Start zunächst einmal kräftig bergab ging. Im Tief verlor die Norma-Aktie 2011 bis auf unter 12 Euro an Wert. Seit dem geht es  aber kontinuierlich bergauf. Im März 2013 stieg Norma vom SDAX in den MDAX auf und ersetzt dort den Anteilschein von Vossloh.

Norma Group  Kurs: 31,380 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Norma Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1H8BV 31,380 Halten 999,84
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,84 16,84 0,705 14,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,67 7,64 0,91 9,753
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
1,00 1,05 3,19 14.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2020 05.08.2020 06.11.2019 25.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,74% -8,22% -17,42% -33,23%
    

 

Für die Aktionäre von Intershop lässt sich 2014 sehr ordentlich an. Bislang steht bereits ein Kursplus von 24 Prozent zu Buche. Nun versucht die Notiz des Anbieters von E-Commercesoftware erneut, die Marke um 1,80 Euro nachhaltig nach oben zu durchstoßen. Zuletzt war dieser Versuch gescheitert. Diesmal schaut es jedoch nach einem erfolgreichen Ausbruch aus. Die nächsten Widerstände warten aber bereits im Bereich um 2 Euro. Fundamentale Neuigkeiten gibt es bei der Gesellschaft aus Jena nicht – abgesehen von einer Stimmrechtserhöhung der Luxemburger Fondsgesellschaft Axxion. Die Zahlen für 2013 sind für den 19. Februar angesetzt. Boersengefluester.de setzt den Titel von Halten auf Kaufen herauf.

  Kurs: 0,000 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.

Leave a Reply