ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,65%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,93%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,05%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,81%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%

Aktuell zu Ihren Aktien: Akasol, 4basebio

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Auch wenn der Aktienkurs von Akasol seit Monaten Richtung Norden zieht: Operativ läuft es für den Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien, wie sie etwa in Bussen und anderen Nutzfahrzeugen eingebaut werden, nicht ganz so rutschfrei. Zwar blieben die Erlöse zum Halbjahr mit 18,24 Mio. Euro annähernd auf Vorjahresniveau, was angesichts der allgemein schwierigen Rahmenbedingungen schon ein Erfolg ist. Angesichts eines im zweiten Quartal massiv ausgeweiteten Betriebsverlusts von 4,55 Mio. Euro steht zum Halbjahr jedoch ein derbes Minus von 6,95 Mio. Euro auf EBIT-Basis. Zugegeben: Ein stattlicher Teil davon geht auf das Konto der Erweiterung der Fertigungskapazitäten in der neuen Fabrik in Darmstadt sowie dem Ausbau des Produktangebots. Anleger sollten die Finanzsituation jedoch nicht außer Acht lassen: So haben sich die Netto-Finanzverbindlichkeiten seit Jahresanfang signifikant auf nun knapp 32 Mio. Euro erhöht. Für das Gesamtjahr peilt der Vorstand Erlöse zwischen 60 und 70 Mio. Euro an. Für das Ergebnis gibt es noch keine quantitative Aussage. Akasol spricht lediglich von einer Verbesserung auf Gesamtjahressicht. Also: Verglichen mit den wenig erbaulichen Ereignissen rund um Voltabox, steht Akasol natürlich gut da. Trotzdem erscheint uns sich die Zuversicht des Kapitalmarkts übermäßig groß. Immerhin bringt das Unternehmen fast 290 Mio. Euro auf die Waagschale.

 

Akasol  Kurs: 103,860 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Akasol
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2JNWZ 103,860 Halten 629,58
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
59,35 7,51 8,59 1.038,60
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,24 - 13,21 -213,52
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 30.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.05.2021 16.08.2021 16.11.2020 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
27,97% 89,25% 6,91% 136,31%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 8,81 13,45 14,48 21,59 47,65 67,00 0,00
EBITDA1,2 1,04 1,97 1,75 -0,19 -3,15 -4,00 0,00
EBITDA-Marge3 11,80 14,65 12,09 -0,88 -6,61 -5,97 0,00
EBIT1,4 0,41 1,33 1,12 -1,00 -5,29 -1,80 0,00
EBIT-Marge5 4,65 9,89 7,73 -4,63 -11,10 -2,69 0,00
Jahresüberschuss1 0,05 0,72 0,61 -0,73 -6,43 -6,70 0,00
Netto-Marge6 0,57 5,35 4,21 -3,38 -13,49 -10,00 0,00
Cashflow1,7 0,51 3,09 1,56 -10,35 -25,60 -12,50 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,01 0,12 0,10 -0,17 -1,06 -1,10 0,69
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 


 

Von einer Gesellschaft die erst kürzlich weite Teile ihres operativen Geschäfts verkauft hat, erwartet man nicht unbedingt, dass sie einen ähnlichen Schritt wenig später erneut auf die Agenda setzt. Genau das tut das Biotechunternehmen 4basebio nun aber. Via Spin-off soll das verbliebene Geschäft rund um die DNA-Herstellung ausgegliedert und mit einer eigenen Notiz an der Londoner Börse AIM versehen werden. Auf den ersten Blick ergibt dieses Vorhaben wenig Sinn, schließlich könnte 4basebio – so ein Listing in London erhebliches Kurspotenzial freisetzen würde – schließlich auch für die gesamte Gruppe umsetzen. Was ist also die Motivation für diesen ungewöhnlichen Schachzug? Naheliegend ist, dass der Plan mit den aktuellen Entwicklungen im eigenen Aktionärskreis zusammenhängt: Über die ihr mehrheitlich zurechenbare Beteiligungsgesellschaft Sparta hat Großaktionär Deutsche Balaton kürzlich nämlich ein Übernahmeangebot zu einem Preis von voraussichtlich 2,00 Euro je 4basebio-Aktie avisiert. Ein alles andere als attraktiver Preis, der gerade einmal dem Buchwert entspricht. Zudem macht allein die Netto-Liquidität der ehemaligen Expedeon rund 85 Prozent der gebotenen Offerte aus. Das Entwicklungspotenzial aus dem DNA-Geschäft ist damit quasi fast komplett außen vor. Es spricht einiges dafür, dass 4basebio durch das geplante Spin-off eine Filetierung durch die Deutsche Balaton durchkreuzen will. Dabei soll der ausgegliederte Geschäftsbereich zum AIM-Listing „angemessen“ mit Kapital ausgestattet werden. Zudem plant 4basebio offenbar, eine „erhebliche Minderheitsbeteiligung“ an der DNA-Ausgliederung zu behalten. Insgesamt sieht das alles nach einer Wertsteigerung aus, die es für außenstehende Investoren noch unattraktiver macht, auf die – freilich noch gar nicht final veröffentlichte – Offerte von Sparta einzugehen. Wer die Aktie von 4basebio im Depot hat, sollte kein Stück aus der Hand geben.

 

4basebio  Kurs: 1,795 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
4basebio
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2YN80 1,795 Kaufen 92,86
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -19,73
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,92 84,57 88,27 -10,58
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2020 13.08.2020 12.11.2020 30.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,03% -6,12% -1,37% 4,66%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,56 1,79 7,80 1,17 1,05 1,20 0,00
EBITDA1,2 -3,81 -3,74 -2,90 -0,74 -0,90 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 -680,36 -208,94 -37,18 -63,25 -85,71 0,00 0,00
EBIT1,4 -3,86 -4,02 -4,06 -3,08 -3,80 0,00 0,00
EBIT-Marge5 -689,29 -224,58 -52,05 -263,25 -361,91 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 -4,01 -4,39 -3,26 -0,30 -2,65 0,00 0,00
Netto-Marge6 -716,07 -245,25 -41,79 -25,64 -252,38 0,00 0,00
Cashflow1,7 -3,82 -3,10 -2,89 -0,16 1,10 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,14 -0,20 -0,08 -0,01 -0,05 -0,04 -0,03
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.