AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 12,72%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,39%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 11,08%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 9,15%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 8,57%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,62%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,97%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,92%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 5,96%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,25%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 4,08%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,95%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,73%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,33%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 3,11%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,89%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,23%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,51%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,49%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 1,29%
FTK
FLATEX
Anteil der Short-Position: 0,80%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,76%
STM
STABILUS EO-,01
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Ahlers, GK Software

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Schlichtweg verpufft am Kapitalmarkt ist bislang die geplante Zusammenlegung der Stamm und Vorzugsaktien des Modeunternehmens Ahlers. Dabei hatte sich das Management – und auch boersengefluester.de – durchaus positive Impulse für den seit Jahren dahinsiechenden Kurs erhofft. Umgesetzt wird die Maßnahme am 2. Juli 2018. Wer die Stammaktie im Depot hat, braucht ohnehin nichts zu machen – die schon bislang mit einem Stimmrecht ausgestattete Gattung bekommt lediglich die neue ISIN DE0005009740. Vorzugsaktionäre müssen im Gründe ebenfalls nichts unternehmen, Anfang des kommenden Monats bucht die Bank die Vorzugsaktien aus dem Depot aus und die selbe Stückzahl an Stammaktien ein. Weitere Infos dazu gibt es HIER. Wem nützt die ganze Aktion eigentlich? Zunächst einmal erhoffte sich Ahlers durch die einheitliche Aktiengattung einen liquideren Börsenhandel, der sich indirekt dann auch in einer höheren Bewertung niederschlagen sollte. Davon wiederum würden die Familiengesellschafter als Großaktionäre am meisten profitieren. Auf der anderen Seite würde die Zahl der mit einem Stimmrecht ausgestatteten Papiere signifikant zunehmen – es gibt momentan 6.081.206 Vorzüge bei insgesamt 13.681.520 Aktien. In Gefahr ist die Stimmrechtsmehrheit des Familienclans dadurch aber nicht. Nachhaltige Impulse für den Aktienkurs können aber sowieso nur entsprechend positive Nachrichten aus dem operativen Geschäft liefern. Und da sah es nach dem Auftaktquartal nicht sonderlich ermutigend aus. Immerhin lag Ahlers beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 2,8 Mio. Euro um fast 35 Prozent hinter dem entsprechenden Vorjahreswert zurück. „Nach dem ersten Quartal bewegen sich unsere Umsatz- und Ertragszahlen unterhalb der Erwartungen, besonders im eigenen Einzelhandel“, räumte die Vorstandsvorsitzende Stella A. Ahlers ein. Gleichwohl betonte Stella Ahlers: „Wir gehen davon aus, dass wir die im Geschäftsbericht veröffentlichte Jahresprognose für Umsatz und Ergebnis erreichen.“ Demnach sollte das EBIT vor Sondereffekten zulegen und über den 3,5 Mio. Euro von 2016/17 (30. November) liegen. Die Halbjahreszahlen legen die Herforder am 11. Juli 2018 vor. Dann steht dem Kurs die nächste Bewährungsprobe bevor.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Nach einem kursmäßig etwas schwächeren ersten Quartal 2018 hat sich die Aktie von GK Software zuletzt wieder deutlich gefangen und liegt – verglichen mit der Notiz zu Jahresbeginn – nun um rund drei Prozent vorn. Spektakulär ist das nicht unbedingt, allerdings gilt es das übergeordnete Kursbild einzubeziehen: Immerhin hat der Anteilschein des Herstellers von Software für Einzelhandelskassen von Anfang 2016 bis zum Herbst 2017 in der Spitze um fast 100 Euro auf 133 Euro zugelegt. Da tut eine ausgeprägte Seitwärtsbewegung zum Abbau der Überhitzungserscheinungen schon mal ganz gut. Zudem sollte die Marke von 100 Euro ein stabiles Fundament bieten. Letztlich ist es auch so, dass die fundamentalen Daten der vergangenen Quartale gar keinen Grund für nachhaltig niedrigere Kurse liefern. Die kürzlich vorgelegten Zahlen zum Auftaktviertel 2018 zeugen insbesondere auf der Erlösseite mit 23,37 Mio. Euro von einem robusten Wachstum. Und auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kann sich mit 1,34 Mio. Euro sehen lassen. Wichtig ist insbesondere, dass die Geschäfte in den USA wie erhofft Fahrt aufnehmen. Unterm Strich blieb nach den ersten drei Monaten 2018 zwar ein um gut 152.000 Euro vergrößerter Fehlbetrag von 526.000 Euro stehen. Das Minus ist aber nicht ungewöhnlich für GK Software – entscheidend fürs Gesamtergebnis ist traditionell das vierte Quartal. Und so betont auch das Management: „Wir sehen uns auf einem guten Weg bei der Erreichung unserer Jahresziele.“ Für boersengefluester.de bleibt die im Prime Standard gelistete Aktie von GK Software einer der Top-Picks aus dem Software-Sektor. Einen Blick wert ist übrigens auch die – allerdings kaum gehandelte – Wandelanleihe (WKN: A2GSM7) von 2017. Der Bond läuft noch bis Oktober 2022 und hat einen Kupon von 3,00 Prozent. Der Wandlungspreis beträgt 155,00 Euro.

 

GK Software  Kurs: 60,400 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
GK Software
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
757142 60,400 Halten 122,06
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,19 23,44 0,506 51,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,69 17,43 1,15 22,328
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.05.2020 27.08.2020 26.11.2019 29.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-5,54% -12,72% -12,21% -28,94%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 28,43 42,46 44,63 62,60 77,33 90,45 106,15 119,00
EBITDA1,2 3,30 3,34 0,04 2,18 7,80 8,77 6,83 17,00
EBITDA-Marge3 11,61 7,87 0,09 3,48 10,09 9,70 6,43 14,29
EBIT1,4 1,23 1,05 -3,02 -1,28 3,94 4,99 1,60 11,50
EBIT-Marge5 4,33 2,47 -6,77 -2,04 5,10 5,52 1,51 9,66
Jahresüberschuss1 1,05 0,60 -1,87 -1,50 2,83 3,88 0,92 8,00
Netto-Marge6 3,69 1,41 -4,19 -2,40 3,66 4,29 0,87 6,72
Cashflow1,7 3,06 5,83 0,64 3,00 7,95 8,69 7,00 11,20
Ergebnis je Aktie8 0,38 0,40 -0,99 -0.79 1,44 2,00 0,48 3,50
Dividende8 0,00 0,25 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.