ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,55%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,47%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,71%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,53%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,12%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,02%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 1,93%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,33%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,21%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,19%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,00%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,69%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,61%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,55%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,51%

Aktuell zu Ihren Aktien: 123fahrschule, Schaltbau Holding

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Seit unserem jüngsten Hintergrundgespräch mit CEO Boris Polenske im Juni (HIER) verfolgen wir die Aktie von 123fahrschule noch intensiver als bislang. Und so ist es durchaus eine Erwähnung wert, dass die Kölner bei ihrer Expansionsstrategie – neben Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Berlin – nun auch den Schritt Richtung Süden gehen und im Münchner Stadtteil Pasing eine Fahrschule übernommen haben. Angekündigt hatte Polenske die Erweiterung bereits auf der Hauptversammlung (HV) am 30. Juni 2021. Für gut informierte Investoren ist die neueste Übernahme also keine Überraschung mehr. Sie zeigt aber, dass 123fahrschule mit stattlichem Tempo unterwegs ist. Das gilt insbesondere auch für die Weiterentwicklung der eigenen Software, die eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung des 123-Führerscheinkonzepts mit der Online-Theorie innehat.

„Wir haben einen Digitalisierungsvorspung, und den wollen wir auch beibehalten“, betonte Polenske auf der HV. „Game-Changer“ für 123fahrschule ist dabei insbesondere das Thema Online-Theorie, denn dadurch würde es für die Kölner reichen, pro Standort nur eine physische Fahrschule zu betreiben. Momentan hat die digitale Variante des Theorie-Büffelns quasi den Status einer Ausnahmeregelung, um auch in Corona-Zeiten den Fahrschulbetrieb aufrecht zu halten. Es spricht aber einiges dafür, dass Online-Theorie künftig auch dauerhaft gesetzlich erlaubt sein wird, wenngleich das Thema in der Branche für viele Anbieter natürlich explosiven Charakter hat. Und genau hier liegt auch der Reiz der 123fahrschule-Aktie: Das Team um Polenske hat sich aufgemacht, einen verkrusteten Sektor aufzubrechen und setzt auf eine bundesweit bekannte Marke und hohe Online-Affinität. Mit Blick auf das Alter der meisten Fahrschüler sicher nicht die schlechteste Kombi.

Noch ist der Micro Cap – der Börsenwert beträgt gerade einmal etwas mehr als 20 Mio. Euro – freilich recht markteng und die Kursstellung im Düsseldorfer Freiverkehr mitunter erratisch. Für risikobereite Investoren bietet sich hier aber trotzdem eine knackige Story.

123fahrschule  Kurs: 12,500 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
123fahrschule
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2P4HL 12,500 Kaufen 22,68
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -35,71
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,93 12,51 5,32 -61,01
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 30.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
10.08.2021 19.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,11% 35,33% 557,89% 0,00%
    

Ausflüge über die Chartmarke von 35 Euro endeten bei der Aktie der Schaltbau Holding Mitte 2017 und Anfang 2020 regelmäßig mit deutlichen Kursrücksetzern. Umso erfreulicher, dass der Anteilschein des Bahntechnikkonzerns im laufenden Jahr mit mehr Antriebskraft nach oben unterwegs ist und die jüngste Konsolidierung bislang gut gemeistert hat. Offenbar gehen die Investoren davon aus, dass Schaltbau am 29. Juli gute Halbjahreszahlen vorlegt und seine Prognose mindestens bestätigt. Letztlich steckt hinter der Aufwärtsbewegung aber natürlich sehr viel mehr als reine Charttechnik oder kurzfristige Zahlenklauberei: Schaltbau hat die schweren Jahre der Restrukturierung hinter sich gebracht und will nun wieder deutlich mehr Performance zeigen: Nicht nur im Stammgeschäft, sondern auch durch die Übertragung der Kompetenz im Gleichstrombereich auf alternative Anwendungen wie die – in diesem Fall weit gefasste – Elektromobilität (Pkw, Nutzfahrzeuge, Busse) oder auch Erneuerbare Energien.

Großes Ziel ist es, bis 2026 Konzernerlöse zwischen 750 und 800 Mio. Euro bei einer Marge auf EBIT-Basis im hohen einstelligen Prozentbereich zu erzielen. Zum Vergleich: Für das laufende Jahr kalkuliert der Vorstand mit Umsätzen in einer Spanne von 520 bis 540 Mio. Euro sowie einer EBIT-Rendite von rund fünf Prozent. Das wiederum würde auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von etwa 27 Mio. Euro hinauslaufen – bei einer Marktkapitalisierung von zurzeit etwas mehr als 320 Mio. Euro und Netto-Finanzverbindlichkeiten von 94 Mio. Euro. Um diese Bewertung zu rechtfertigen, sollten Investoren also in der Tat weiter als 2021 in die Zukunft blicken. Trotzdem gefällt boersengefluester.de die Investmentstory von Schaltbau überdurchschnittlich gut.

Schaltbau Holding  Kurs: 53,600 €
INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Schaltbau Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2NBTL 53,600 Kaufen 548,50
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,93 17,40 1,43 159,52
KBV KCV KUV EV/EBITDA
8,07 17,01 1,09 15,04
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 28.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.04.2021 29.07.2021 28.10.2021 25.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
15,57% 44,44% 79,87% 91,43%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 496,70 509,10 516,46 518,34 513,71 502,34 535,00
EBITDA1,2 49,47 16,35 20,14 22,54 32,65 42,71 48,70
EBITDA-Marge3 9,96 3,21 3,90 4,35 6,36 8,50 9,10
EBIT1,4 36,64 -14,48 -22,98 -7,29 17,18 21,72 27,00
EBIT-Marge5 7,38 -2,84 -4,45 -1,41 3,34 4,32 5,05
Jahresüberschuss1 23,48 -12,02 -49,57 -14,14 7,36 5,66 13,50
Netto-Marge6 4,73 -2,36 -9,60 -2,73 1,43 1,13 2,52
Cashflow1,7 31,11 25,80 10,48 -6,25 62,91 32,24 0,00
Ergebnis je Aktie8 2,90 -2,61 -8,04 -1,93 0,46 0,44 1,50
Dividende8 1,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.