ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Ahlers: Modeaktie soll attraktiver werden

Wenn hierzulande über Textilaktien gesprochen wird, geht es – die Sportmarken Adidas und Puma einmal ausgeklammert – eigentlich immer nur um Hugo Boss, Gerry Weber oder Tom Tailor. Dagegen wird die auf Männermode fokussierte Ahlers AG am Kapitalmarkt kaum wahrgenommen. Verwunderlich ist das nicht: Zum einen sind insbesondere die Stammaktien von Ahlers aufgrund des geringen Streubesitzes überaus markteng. Zum anderen blieb das Unternehmen mit Kernmarken wie Baldessarini, Pierre Cardin, Pioneer Jeans und Otto Kern in den vergangenen Jahren regelmäßig hinter den Erwartungen zurück. Die Quittung lässt sich im Langfristchart mit einem stabilen Abwärtstrend ablesen. Umso überraschter war boersengefluester.de, als Ahlers Anfang Februar 2018 die Zusammenlegung von Stämmen und Vorzügen in Aussicht stellte (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER).

 

  Kurs: 0,000 €

 

An der Börse kam der Vorstoß super an und sorgte – zumindest kurzfristig – für spürbar bessere Kurse. „Es wird erwartet, dass sich die Liquidität der Ahlers-Aktie und damit deren Attraktivität erhöhen wird“, betont das Unternehmen. Parallel zu der Gleichschaltung der Vorzüge mit den Stämmen wollen die Herforder auf Namensaktien umstellen. Insgesamt würden sich künftig rund 47,5 Prozent der Aktien im Streubesitz befinden. Gegenwärtig liegen die Freefloat-Quoten für Stämme und Vorzüge bei 23,0 beziehungsweise 78,1 Prozent. Zur Abstimmung kommt das Vorhaben auf der Hauptversammlung (HV) am 24. April 2018.

Bis dahin stellen sich für potenzielle Neuinvestoren zwei Fragen: Ist Ahlers über ein aussichtsreiches Investment und wenn ja, welche Gattung ist attraktiver? Zumindest der zweite Punkt lässt sich einigermaßen klar beantworten. Bei Kursen von 5,80 Euro für die Vorzüge und 5,75 Euro für die Stämme spricht schon die um zurzeit 0,84 Prozentpunkte höhere Dividendenrendite von 3,45 Prozent für die Vorzüge. Zudem sind die Vorzüge spürbar liquider. Dabei gehen wir davon aus, dass der avisierte Umtausch in Stämme vergleichsweise zügig nach der HV über die Bühne geht. Weitaus schwieriger zu beantworten ist der Aspekt, ob man überhaupt in Ahlers investiert sein sollte. Ein „Muss“ ist der Titel zwar bestimmt nicht, aber womöglich ist das Papier auf dem aktuellen Niveau zumindest unter Bewertungsgesichtspunkten attraktiv.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Für das Geschäftsjahr 2017/18 (30. November) stellt CEO Stella Ahlers ein Umsatzplus im „kleineren einstelligen Prozentbereich“ – leicht oberhalb der 2017er Wachstumsrate des bestehenden Geschäfts – in Aussicht. Damit liegt die Messlatte für die Erlössteigerung bei mindestens 1,4 Prozent. Boersengefluester.de kalkuliert derzeit mit Umsätzen von rund 240 Mio. Euro, was einem Plus von 1,7 Prozent entspricht. Beim Ergebnis nach Steuern hält Ahlers eine Verbesserung um einen „mittleren zweistelligen Prozentbereich“ für realistisch – ohne jedoch konkreter zu werden. Hier setzt boersengefluester.de zurzeit auf eine Verbesserung des Jahresüberschusses um 35 Prozent auf 2,55 Mio. Euro.

Unter KGV-Gesichtspunkten ist Ahlers damit freilich noch immer eher uninteressant. Dafür kommt das Unternehmen bei der Relation von Unternehmenswert (Marktkapitalisierung plus Netto-Finanzverbindlichkeiten) zu dem für 2017/18 zu erwartenden EBITDA auf einen Faktor von knapp zehn, was etwas unterhalb vergleichbarer Firmen wie Gerry Weber und Hugo Boss liegt. Ein zwingender Einstiegsgrund ist dieser leichte Bewertungsabschlag aber nicht. Das fundamenstal stärkste Argument liefert noch der markante Abschlag zum Buchwert – bei Stämmen und Vorzügen. Zudem liefert die Gleichschaltung der Aktiengattungen einen Schuss Kursfantasie. Ingesamt bleibt es aber – wenn überhaupt – bei einer Halten-Einschätzung. Interessant ist noch der Hinweis, dass Ahlers 2019 das 100-jährige Firmenjubiläum feiern wird. Und da sollte Management alles daran geben, mit ansprechenden Zahlen und vielleicht sogar einer Bonusdividende zu punkten.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

  Kurs: 0,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Foto: PIONEER Jeansbekleidung GmbH

 

Kennen Sie schon unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly? Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun. Wir freuen uns auf Sie!

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.