LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 10,05%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,85%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 9,00%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,64%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 7,67%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,48%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,72%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,34%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,84%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 3,28%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,16%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,04%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,00%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,83%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 1,59%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 1,54%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,44%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,29%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,21%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,89%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 0,69%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 0,57%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 0,55%

Ahlers: Markante Fortschritte

Aktionäre von Ahlers müssen hart im Nehmen sein. Innerhalb von 15 Jahren ist der Börsenwert des auf Männermode spezialisierten Unternehmens von gut 243 Mio. auf etwas mehr als 36 Mio. Euro geschmolzen. Da ist es fast eine Marginalie, dass die Herforder seit zwei Jahren auch die Dividende gestrichen haben. Restrukturierung ist angesagt, um nicht wie Gerry Weber oder andere Modeopfer zu enden. An der Börse schauen kaum noch Investoren auf den Modetitel, der freilich schon immer abseits zu bekannten Aktien wie Boss stand. Glamour ist nicht das Ding der Herforder, die in erster Linie mit ihren Marken Baldessarini, Pierre Cardin, Otto Kern oder Pioneer im Handel vertreten sind. Durchaus bekannte Brands, die andererseits aber auch nicht gerade zu den heißen Trendmarken gehören. Interessant ist der Spezialwert aus Sicht von boersengefluester.de aber dennoch. Denn wie es aussieht, hat das Familienunternehmen Ahlers in den vergangenen Jahren solide Arbeit abgeliefert und will nach zwei Verlustjahren in Folge für 2019/20 (30. November) wieder ein positives Betriebsergebnis (EBIT) erzielen.

„Wir haben unser Maßnahmenpaket zur Ertrags- und Effizienzsteigerung abgeschlossen“, sagt CEO Stella Ahlers. „Defizitäre Aktivitäten wurden beendet. Damit haben wir Komplexität reduziert und können das Unternehmen in Zukunft besser steuern.“ Parallel dazu hat Ahlers die Netto-Finanzverbindlichkeiten im abgelaufenen Geschäftsjahr von 28,4 auf 12,5 Mio. Euro gedrückt. Die Eigenkapitalquote ist derweil auf ansehnliche 57,4 Prozent gestiegen. Der Buchwert je Aktie liegt zurzeit bei 6,38 Euro, was insofern ungewöhnlich ist, weil der Aktienkurs gerade einmal 2,66 Euro beträgt. Unter Kurs-Buchwert-Aspekten gehört der Anteilschein damit zu den günstigsten Werten unserer mehr als 600 deutsche Aktien umfassenden Datenbank. Wohlgemerkt: Es sieht danach aus, das Ahlers auf den Turnaround zusteuert und somit kein oder kaum Eigenkapital mehr verzehrt.

 

Ahlers  Kurs: 1,890 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 246,72 257,11 241,91 237,76 235,93 223,07 207,00 175,00
EBITDA1,2 12,60 14,60 8,70 9,23 8,36 1,36 2,85 4,10
EBITDA-Marge3 5,11 5,68 3,60 3,88 3,54 0,61 1,38 2,34
EBIT1,4 7,30 9,20 2,40 4,05 3,09 -6,38 -2,39 -1,15
EBIT-Marge5 2,96 3,58 0,99 1,70 1,31 -2,86 -1,16 -0,66
Jahresüberschuss1 5,56 6,03 1,36 2,46 1,89 -7,00 -3,72 -2,10
Netto-Marge6 2,25 2,35 0,56 1,03 0,80 -3,14 -1,80 -1,20
Cashflow1,7 1,52 10,94 12,65 4,89 10,18 9,60 10,75 7,50
Ergebnis je Aktie8 0,36 0,40 0.06 0,15 0,11 -0,51 -0,28 -0,15
Dividende8 0,45 0,40 0,20 0,15 0,15 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

 

Konkret rechnet Stella Ahlers für 2019/20 – gegenüber dem Vorjahreswert von 207,00 Mio. Euro – mit nochmals leicht rückläufigen Konzernerlösen und einem Ergebnis vor Steuern, das sich „der Nullmarke nähert oder sie leicht übersteigt“. Markante Sondereffekte, die das Ergebnis verzerren, soll es dem Vernegmen nach nicht mehr geben. Keine Frage: Alles kein Selbstläufer, das Umfeld in der Textilbranche bleibt schwierig. Dafür bekommen Anleger bei Ahlers die vorhandene Substanz und Ertragsfantasie allerdings auch zu einem sehr fairen Aktienkurs, selbst wenn das Thema Dividende wohl auch im kommenden Jahr auf eine Nullrunde hinausläuft. Nach der 2018 erfolgten Zusammenlegung von Vorzügen und Stämmen liegt der Streubesitz offiziell bei 47,13 Prozent. Klingt relativ viel, doch die Handelsumsätze in dem Titel sind trotzdem recht überschaubar. Soll heißen: Die Ahlers-Aktie ist nichts für Trader, zudem sind Limits Pflicht.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ahlers
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
500974 1,890 Kaufen 50,18
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,00 28,51 0,760 13,31
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,30 2,41 0,24 13,454
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Verschoben
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.04.2020 08.07.2020 12.10.2020 27.02.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-16,62% -24,53% -24,40% -36,58%
    

 

Foto: Ahlers AG (Pioneer Jeans)


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.