ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Adesso: Alternative für Dortmund-Fans

Einen neuen Anlauf Richtung Jahreshoch bei rund 14,50 Euro nimmt der Kurs des IT-Dienstleisters Adesso. Schützenhilfe dabei liefert der nach oben korrigierte Ausblick der Dortmunder: Statt eines Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 8,5 bis 9,0 Mio. Euro kalkuliert Finanzvorstand Christoph Junge nun mit einem EBITDA zwischen 9,4 und 9,8 Mio. Euro. Damit toppt er auch die Erwartungen der Analysten deutlich. Fundamental ist die Aktie noch immer sehr moderat bewertet. Die Marktkapitalisierung beträgt rund 81 Mio. Euro. Bezogen auf das von boersengefluester.de für 2014 erwartete Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 8,2 Mio. Euro kommt der Titel damit auf ein EBIT-Multiple von nur rund zehn. Berücksichtigt man zusätzlich die zum Ende des dritten Quartals ausgewiesene Nettoliquidität von gut 10 Mio. Euro, sinkt der Faktor auf weniger als neun. Am ehesten vergleichbare Aktien aus dem heimischen Nebenwertesektor dürften Unternehmen wie GFT Technologies oder msg life sein. Ende März legt Adesso das komplette Zahlenwerk für 2014 vor. Neben dem Nettogewinn und dem Ausblick auf das laufende Jahr, wird sich das Augenmerk der Investoren dann auch auf die Höhe der Dividende richten. Für 2013 hatte Adesso die Ausschüttung von 0,18 auf 0,21 Euro pro Anteilschein erhöht. Für 2014 rechnen wir mit einer weiteren Anhebung auf 0,24 Euro. Selbst damit käme der Small Cap allerdings erst auf eine Rendite von 1,7 Prozent. Unter diesem Blickwinkel wäre eine kräftigere Anpassung des Dividendensatzes auf jeden Fall wünschenswert.

 

Adesso  Kurs: 103,000 €

 

Unabhängig davon raten wir bei Adesso weiter zum Einstieg. Eher charttechnisch motivierte Anleger dürften vor einem Neuengagement vermutlich warten, ob der Ausbruch nach oben diesmal tatsächlich gelingt. Im Mai/Juni 2014 war bei rund 14,50 Euro nämlich erst mal Schluss mit der Herrlichkeit. Fundamental orientierte Investoren müssen sich nicht zwangsläufig am Kursmuster der Vergangenheit orientieren, schließlich steht Adesso nun deutlich besser da als noch vor einem dreiviertel Jahr. Eine Überlegung wert ist der Titel auch für Ruhrgebiets-Fans, die sich ein wenig Dortmund ins Depot holen wollen. Es muss ja schließlich nicht stets der Anteilschein des BVB (Borussia Dortmund) sein. Und wer jetzt immer noch nach Alternativen sucht: Elmos Semiconductor und ProDV haben ihren Sitz ebenfalls in Dortmund.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Adesso
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0Z23Q 103,000 Kaufen 637,09
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,82 25,01 1,071 70,16
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,84 28,51 1,42 13,74
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,47 0,50 0,49 27.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 30.08.2021 13.11.2020 31.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
16,57% 50,17% 6,19% 73,69%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 196,45 260,41 321,59 375,47 449,70 506,00 0,00
EBITDA1,2 14,28 23,06 25,38 31,08 48,13 63,00 0,00
EBITDA-Marge3 7,27 8,86 7,89 8,28 10,70 12,45 0,00
EBIT1,4 9,41 16,71 17,19 21,98 25,54 29,00 0,00
EBIT-Marge5 4,79 6,42 5,35 5,85 5,68 5,73 0,00
Jahresüberschuss1 5,31 12,70 11,33 13,34 17,49 19,40 0,00
Netto-Marge6 2,70 4,88 3,52 3,55 3,89 3,83 0,00
Cashflow1,7 16,88 17,00 20,27 16,59 22,34 23,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,82 2,14 1,79 2,30 2,82 3,15 3,60
Dividende8 0,30 0,36 0,40 0,45 0,47 0,50 0,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.