CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,21%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,40%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 7,69%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,45%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,01%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 6,08%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,06%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,82%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,61%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,77%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,30%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,55%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 3,44%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,28%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,23%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 2,78%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,50%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,88%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 1,58%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,50%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 1,24%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,69%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 0,62%

ad pepper media: Wie der Start einer Boeing

Dass selbst virtuelle Roadshows richtig Spaß machen können, bewies Jens Körner, der CEO von ad pepper media International, bei seiner von Montega organisierten Präsentation am 23. Juli 2020. Statt des bei vielen Vorständen noch immer üblichen Durchhechelns von Power Point-Folien, deren Inhalte so ohnehin in den Zwischenberichten stehen, verriet Jens Körner bei seinem Vortrag dermaßen viele Hintergrundinfos zum Geschäft des Spezialisten für Performance-Marketing, dass selbst langjährige Firmenkenner noch etwas gelernt haben dürften. Schade, dass ad pepper media ansonsten so selten auf Kapitalmarktveranstaltungen zu sehen ist. Kernaussage von Jens Körner: Ausgelöst durch COVID-19 findet derzeit innerhalb von drei bis sechs Monaten eine Transformation von offline zu online statt, die sonst noch viele Jahre gedauert hätte. Ein Trend, der für Körner unumkehrbar ist.

Bester Beweis: So toppte allein das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) des zweiten Quartals 2020 – sonst kein besonders auffälliger Zeitraum – mit 1,68 Mio. Euro das EBITDA des für die Branche normalerweise alles entscheidenden vierten Quartals mit dem Weihnachtsgeschäft mehr als deutlich. Dabei lag die Messlatte im Abschlussviertel 20119 mit einem EBITDA von 1,36 Mio. Euro sogar ziemlich hoch. „Das war wie der Start einer Boeing“, sagt Körner mit Blick auf die rasante Geschäftsentwicklung ab April 2020. „Alles was im Bereich stay-at-home angesiedelt ist – wie etwas Haus und Garten – ging bei uns auch die Decke.“ Entsprechend zuversichtlich ist der Vorstand auch, dass für 2020 ein schönes Ergebnis herausspringt. Ganz schwierig waren nur die Geschäfte mit Werbekunden aus gebeutelten Brachem wie der Touristik. Die kürzlich erstmals formulierte Prognose für 2020 sieht Erlöse von rund 24 Mio. Euro sowie ein EBITDA von etwa 4,5 Mio. Euro vor. Nachdem zum Halbjahr bereits ein EBITDA von 2,80 Mio. Euro in den Büchern steht, dürfte diese Vorschau ziemlich konservativ sein, selbst wenn das dritte Quartal – bedingt durch die allgemeine Urlaubszeit – wieder eine Beruhigung mit sich bringen sollte.

 

ad pepper media  Kurs: 3,940 €

 

Stärkster Ergebnislieferant ist zurzeit die Tochter Webgains – ein überwiegend in Großbritannien und Deutschland aktives Affiliate-Marketing-Netzwerk, was allein im ersten Halbjahr 2020 mehr als 200 neue Kunden gewonnen hat. Mit Blick auf die Webgains-Zahlen für das dritte Quartal ist interessant zu wissen, dass bis zum ersten Quartal 2019 und auch noch im April 2019 Nike Deutschland zu den Kunden gehörte, was die Vergleichszahlen entsprechend erhöht hat. Ab dem dritten Quartal 2020 fällt dieser Basiseffekt aber komplett weg und sollte für entsprechend kräftigere Zuwachsraten sorgen. Weitere Detailinformation von Vorstand Jens Körner, die bislang an uns vorbeigegangen ist: Die 2017 – mit vergleichsweise viel Medienaufmerksamkeit – lancierte Partnerschaft zwischen Webgains und IBM Watson gibt es bereits seit rund 1 Jahr nicht mehr. Ziel der Kooperation war es, den Bereich Performance-Marketing mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz weiter zu optimieren. Dem Vernehmen nach geht Webgains mit seiner Plattform hier nun eigene Wege.

Ebenfalls interessant für boersengefluester.de ist die Interpretationshilfe für die Auswertung der Zahlen der Tochter ad pepper media. Hier hatten wir uns zuletzt schon gefragt, warum trotz der auf Konzernebene so guten Q2-Zahlen 2020, ausgerechnet bei der auf Zielgruppenkampagnen spezialisierten ad pepper media die Umsätze und Ergebnisse kräftig rückläufig waren. Die Erklärung: Das zweite Quartal 2019 war durch den Großauftrag eines sehr bekannten Karriere-Netzwerks (Tipp: XING war es nicht) extrem positiv beeinflusst. Bereinigt um diesen Sondereffekt wäre auch ad pepper media im zweiten Quartal 2020 entsprechend gewachsen. Herrlich ehrlich finden wir auch die Aussagen von CEO Jens Körner Richtung Börse: „Wir müssen den Aktienkurs nicht pushen. Wir haben genug Geld.“ Dem ist – bei rund 20 Mio. Euro Netto-Cash – im Grunde nicht viel hinzuzufügen.

Losgelöst vom Kapitalmarkt ist aber auch ad pepper nicht, sonst würde ad pepper media kaum die Gelegenheit für eine virtuelle Roadshow nutzen. Nur die Bewertung der Aktie überlässt er lieber den Analysten. Und hier hat Montega kürzlich mit einem Kursziel von 4,70 Euro für Schlagzeilen gesorgt. Aktuelle Notiz: 3,60 Euro. Das weitere Potenzial liegt also bei rund 30 Prozent. Richtig spannend könnte es freilich werden, wenn Axel Springer bzw. Großaktionär KKR sowie United Internet ihr Gemeinschaftunternehmen AWIN – so wie gemunkelt – an die Börse bringen würden. In diesem Fall wäre ad pepper als Vergleichsunternehmen definitiv ein indirekter Profiteur der dann aufgerufenen Bewertung. Regelmäßige Leser von boersengefluester.de (HIER) wissen freilich um diesen Trigger für die ad pepper-Aktie.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 3,940 Kaufen 84,71
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
32,83 32,31 1,016 131,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,49 13,07 3,89 9,880
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.05.2020 20.08.2020 17.11.2020 26.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
12,83% 26,84% 35,40% 46,47%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 49,63 47,28 56,01 61,16 18,72 20,27 21,79 25,00
EBITDA1,2 4,96 -3,73 0,54 1,75 2,21 1,35 3,51 5,85
EBITDA-Marge3 9,99 -7,89 0,96 2,86 11,81 6,66 16,11 23,40
EBIT1,4 4,69 -3,94 0,24 1,61 1,82 1,03 2,52 4,75
EBIT-Marge5 9,45 -8,33 0,43 2,63 9,72 5,08 11,57 19,00
Jahresüberschuss1 5,10 -5,34 0,14 1,10 1,14 0,54 1,92 2,90
Netto-Marge6 10,28 -11,29 0,25 1,80 6,09 2,66 8,81 11,60
Cashflow1,7 -4,63 -1,66 1,63 0,02 3,10 -1,52 6,48 7,20
Ergebnis je Aktie8 0,23 -0,26 0,01 0,03 0,03 0,01 0,06 0,09
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Foto: Steve001 auf Pixabay

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der ad pepper media International N.V. und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie von ad pepper. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der ad pepper media International N.V.. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.