Wirecard: DAX-Niveau erreicht

Vielleicht ist es am sinnvollsten, sich damit abzufinden, dass die Bilanz von Wirecard in allen Details vermutlich nur von ganz wenigen Personen auf diesem Planeten en détail verstanden wird. Die Börse scheint es ohnehin nicht mehr zu jucken, was schon alles gegen den TecDAX-Konzern an vermeintlichen Ungereimtheiten vorgebracht wurde. Letztlich zieht es die Notiz des Anbieters von Produkten rund um den digitalen Zahlungsverkehr – von Mobile Payment-Lösungen bis hin zu Kartensystemen – derart konsequent Richtung Norden, dass Wirecard allmählich zu einem DAX-Aspiranten aufrückt. Beim jetzigen Kurs von 82,92 Euro – nahezu All-Time-High – kommt das Unternehmen aus Aschheim bei München auf eine Marktkapitalisierung von 10.246,06 Mio. Euro – bei einem Streubesitzanteil von immerhin 93 Prozent. Da können kleinere DAX-Konzerne wie ProSiebenSat.1 oder HeidelbergCement schon jetzt nicht mehr mithalten. Bewertungstechnisch sehen die meisten Analysten noch Luft nach oben, dabei unterstellen die Experten allerdings ein super dynamisches Gewinnwachstum.

 

WireCard  Kurs: 87,930 €

 

Nun: Momentan läuft es wie am Schnürchen für Wirecard. Parallel mit Veröffentlichung der vorläufigen Neun-Monats-Zahlen für 2017 hat der Vorstand die Messlatte für das zu erwartende Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf eine Spanne von 398 bis 415 Mio. Euro erhöht – nachdem sich der bisherige Korridor von 392 bis 406 Mio. Euro erstreckte. Zur Einordnung: Nach neun Monaten hat die Gesellschaft mit 286,7 Mio. Euro bereits einen stattlichen Teil des avisierten EBITDA eingefahren. Für 2018 rechnen die Analysten dann im Schnitt mit einem EBITDA von gut 510 Mio. Euro, im Jahr darauf sollen es bereits über 630 Mio. Euro sein. Diese Zuwächse relativieren die zurzeit mächtig wirkende Bewertung, aber allmählich scheint nun auch für Wirecard die Kursluft nach oben sehr dünn zu werden. Für boersengefluester.de ist der Titel zwar noch haltenswert, aber in erster Linie nur deshalb, weil es kaum eine Aktie gibt, bei der der Trend derart stetig nach oben zeigt, wie bei Wirecard. So ein Papier räumt man eigentlich nicht aus dem Depot.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WireCard
WKN Kurs in € Einschätzung
747206 87,930 Halten
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
33,18 7,11 10.865,12
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,18 20.06.2017 0,20

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 394,60 481,74 601,03 771,34 1.028,36 1.320,00
EBITDA1,2 109,23 125,96 172,94 227,32 307,36 408,00
EBITDA-Marge3 27,68 26,15 28,77 29,47 29,89 30,91
EBIT1,4 93,58 98,55 132,86 172,84 235,19 343,00
EBIT-Marge5 23,72 20,46 22,11 22,41 22,87 25,98
Jahresüberschuss1 73,30 82,73 107,93 142,65 266,75 264,00
Netto-Marge6 18,58 17,17 17,96 18,49 25,94 20,00
Cashflow1,7 94,90 107,45 143,99 207,83 266,50 305,00
Ergebnis je Aktie8 0,66 0,74 0,89 1.16 2,16 2,20
Dividende8 0,11 0,12 0,13 0,14 0,16 0,18
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse

Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.