Viscom: Interessante Konstellation

Ein charttechnisches Einstiegssignal bildet sich momentan bei Viscom aus, immerhin hat der Kurs die 200-Tage-Durchschnittslinie von unten nach oben durchstoßen. Das allein wird gewiefte Small-Cap-Experten freilich nicht zum Einstieg bewegen. Doch auch bewertungstechnisch weiß der Hersteller von Prüfanlagen für die Elektronikindustrie zu überzeugen. Geht man davon aus, dass die Hannoveraner im laufenden Jahr eher den oberen Bereich des avisierten Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 9,1 bis 11,3 Mio. Euro erreichen, sollte damit ein Netto-Ergebnis von etwas mehr als 7 Mio. Euro möglich sein. Mindestens die Hälfte davon soll – so die offizielle Vorgabe – als Dividende ausgekehrt werden. Demnach sollte zur Hauptversammlung Ende Mai 2017 erneut eine Dividende von 0,40 Euro pro Anteilschein gesichert sein. Vorstellbar ist aber auch eine leichte Erhöhung. Boersengefluester.de kalkuliert zurzeit mit einer Gewinnbeteiligung von 0,45 Euro je Aktie. Beim gegenwärtigen Kurs von 13,95 Euro würde das auf eine Rendite von brutto mehr als drei Prozent hinauslaufen. Da können (oder wollen) andere Unternehmen aus dem Sektor wie Isra Vision nicht mithalten.

Die Marktkapitalisierung von Viscom beträgt gegenwärtig knapp 126 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung der Netto-Finanzguthaben von zuletzt 2,6 Mio. Euro, verringert sich der eigentliche Unternehmenswert (Enterprise Value) sogar noch einmal leicht. So gesehen lässt sich gegen einen Faktor von 11,2 auf das 2016er-EBIT gar nichts sagen. Isra Vision kommt hier auf ein entsprechendes Multiple von mittlerweile mehr als 17. Lediglich beim Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) bewegen sich beide Papiere auf Augenhöhe. Wichtig für Fans von Isra: Am 15. Dezember 2016 wird der Vorstandsvorsitzende Enis Ersü über die Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2015/16 (30. September) berichten und einen ersten Ausblick geben. Der wiederum könnte sogar Rückstrahleffekte auf Viscom haben, auch wenn sich beide Unternehmen im operativen Geschäft nicht in die Quere kommen – dafür sind die Kundengruppen und Produkte einfach zu unterschiedlich.

 

Viscom  Kurs: 16,300 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 50,04 49,82 62,25 69,39 77,25 84,00
EBITDA1,2 10,11 7,84 10,81 11,93 12,75 13,90
EBITDA-Marge3 20,20 15,74 17,37 17,19 16,50 16,55
EBIT1,4 9,25 6,77 9,38 10,16 10,50 11,40
EBIT-Marge5 18,49 13,59 15,07 14,64 13,59 13,57
Jahresüberschuss1 6,64 4,72 6,69 3,53 7,13 7,80
Netto-Marge6 13,27 9,47 10,75 5,09 9,23 9,29
Cashflow1,7 9,52 7,17 4,76 5,96 0,10 6,40
Ergebnis je Aktie8 0,75 0,53 0,75 0.40 0,80 0,86
Dividende8 0,60 1,70 1,00 0,40 0,45 0,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Viscom
WKN Kurs in € Einschätzung
784686 16,300 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
16,63 3,04 147,03
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,45 31.05.2017 2,76

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Isra Vision
WKN Kurs in € Einschätzung
548810 134,500 Halten
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
26,90 3,68 589,28
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,48 15.03.2017 0,36

 

Chart: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.